info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
iSt Internationale Sprach- und Studienreisen GmbH |

„Man sieht sich in drei Monaten wieder!“:

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


High School Kurzaufenthalte liegen im Trend


Heidelberg, 24. März 2016. „ ‚Man sieht sich in drei Monaten wieder!´ war das Letzte, was ich meinen Eltern noch zurief, bevor ich der Gruppe von anderen mutigen Jugendlichen, die mit mir nach Neuseeland fliegen sollten, folgte. Wir machten uns auf den Weg in eine ungewisse Zukunft voller neuer Menschen, einer anderen Sprache und atemberaubender Landschaft.“ Valerie, iSt-Neuseeland-Teilnehmerin

 



Trotz der Schulzeitverkürzung ist der Wunsch bei Jugendlichen zwischen 13 und 18 Jahren da, für eine gewisse Zeit eine Schule im Ausland zu besuchen. Insbesondere Kurzaufenthalte von ein bis drei Monaten lassen sich gut in die Schullaufbahn integrieren und erfreuen sich daher großer Beliebtheit. „Die Sprachkenntnisse machen bereits in wenigen Wochen einen großen Sprung und die Schüler schnuppern in ein anderes Schulsystem. Viele sind begeistert von den dortigen Möglichkeiten: So stehen neben Mathe und Geschichte auch Outdoor Education, Fotografie und Rugby auf dem Stundenplan“, erklärt Julia Brendler, Programmkoordinatorin Neuseeland bei iSt Sprachreisen.  

Abhängig vom Gastland sind Aufenthalte bereits ab einem Monat möglich. Dabei zeigen sich nicht nur die beliebten „Klassiker“ Kanada, Australien und Neuseeland flexibel. Ebenso ist ein High School Besuch in England ab vier Wochen möglich, in anderen europäischen Ländern wie Irland, Frankreich und Spanien  ab drei Monaten.

Ein weiterer Trend im Schüleraustausch ins Ausland: Kurzfristigkeit. „Immer häufiger bekommen wir Anfragen für High School Aufenthalte, die in wenigen Monaten oder sogar Wochen starten sollen. Die Entscheidung für einen High School Aufenthalt kommt dabei nicht über Nacht, sondern ist auf Seiten der Kinder und Eltern reiflich überlegt – nur planen viele Familie eben nicht mehr ein oder zwei Jahre im Voraus. Da heißt es als Veranstalter: flexibel sein. In Ländern wie Kanada, Neuseeland und Australien können wir gut auf solche Anfragen reagieren. Dort arbeiten wir bereits seit mehreren Jahren erfolgreich mit unseren Partnern vor Ort zusammen und sind daher ein eingespieltes Team“, so Pamela Marx, High School Programmkoordinatorin bei iSt Sprachreisen.

Apropos kurzentschlossen: Die Bewerbungsfrist für High School USA endet am 31. März 2016. Bis dahin können noch kostenlose und unverbindliche Bewerbungen an iSt geschickt werden. Mehr Informationen unter www.sprachreisen.de/high-school oder persönlich unter 06221/8900120.

 

 

FIRMENPROFIL                                                                                                              

iSt Internationale Sprach- und Studienreisen gehört zu den führenden Sprachreiseveranstaltern in Deutschland. Das Unternehmen wurde 1981 mit dem Ziel gegründet, den interkulturellen Austausch mittels Sprachreisen und High School Aufenthalten zu fördern. Zu den Programmen gehören: Schülersprachreisen, Sprachreisen für Erwachsene, Studienaufenthalte im Ausland, Work & Travel, Au Pair, High School und Private High School Aufenthalte.

iSt Sprachreisen ist Mitglied in den Fachverbänden FDSV (Fachverband Deutscher Sprachreiseveranstalter) und DFH (Deutscher Fachverband High School). iSt Sprachreisen ist DIN-geprüfter Sprachreiseveranstalter und Partner des Bundesforums Kinder- und Jugendreisen e.V. Mehr Infos unter www.sprachreisen.de

 



Web: http://www.sprachreisen.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Tina Ebermann (Tel.: 0622189000), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 384 Wörter, 3233 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: iSt Internationale Sprach- und Studienreisen GmbH

iSt Internationale Sprach- und Studienreisen gehört zu den führenden Sprachreiseveranstaltern in Deutschland. Das Unternehmen wurde 1981 unter dem Namen iSt Internationale Sprach- und Studienreisen als GmbH gegründet mit dem Ziel, den interkulturellen Austausch mittels der Durchführung von Sprachreisen sowie von High School Aufenthalten zu fördern. Zu den Programmen gehören: Schülersprachreisen, Sprachreisen für Erwachsene, Studienaufenthalte, Work & Travel, Au Pair, High School und Private High School Aufenthalte.

iSt Sprachreisen ist Mitglied in den Fachverbänden FDSV (Fachverband Deutscher Sprachreiseveranstalter) und DFH (Deutscher Fachverband High School). iSt Sprachreisen ist DIN-geprüfter Sprachreiseveranstalter und Partner des Bundesforums Kinder- und Jugendreisen e.V. Auf den iSt Webseiten www.sprachreisen.de findet sich das Gesamtprogramm mit attraktiven Angeboten, Online-Rabatt, Erfahrungsberichten, aktuelle Kataloganforderungen und vielem mehr.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von iSt Internationale Sprach- und Studienreisen GmbH lesen:

iSt Internationale Sprach- und Studienreisen GmbH | 13.08.2015

Go Campus Informationsveranstaltung

30. August 2015, Jugendgästehaus Köln-Riehl, An der Schanz 14, 50735 Köln, 15.00 Uhr - 16.30 Uhr "In den USA hat es mir super gefallen und die Uni mitsamt der Umgebung haben mir ein schönes ,home away f rom home‘ geboten," erzählt Elena (19)...
iSt Internationale Sprach- und Studienreisen GmbH | 30.10.2012

iSt Sprachreisen erweitert Angebot – Internationale Sprachcamps in Deutschland

Für interessierte Schüler und Schülerinnen zwischen 9 und 16 Jahren bietet iSt Sprachreisen für die Sprachreisensaison 2013 internationale Sprachcamps in ausgewählten Regionen in Deutschland an. Die internationalen Sprachcamps in Augsburg, Diez ...
iSt Internationale Sprach- und Studienreisen GmbH | 22.10.2012

Mit iSt Sprachreisen ins High School Jahr 2013/14 – Informationsveranstaltung am 23. Oktober 2012 in München

Wie alt muss ich für einen Schulaufenthalt im Ausland sein? Welches Land ist für mich das richtige? Wie ist der Unterricht an einer High School? Diese und viele andere Fragen stellen sich deutsche Schüler vor der Entscheidung, für eine gewisse Ze...