info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
EXYTRON GmbH |

Erste Null-Emission Wohnanlage Deutschlands

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Autarkes System versorgt 37 Häuser einer Reihenhaus-Siedlung in Rheinland-Pfalz mit Energie über eine Power-to-Gas-Anlage mit Methanisierung. Einzugstermin noch vor Weihnachten.

Die EXYTRON GmbH hat ein Energiespeicher-& Versorgungssystem die -SmartEnergyTechnology®- entwickelt, welches erstmals in der Lage ist überschüssigen Strom aus vorzugsweise erneuerbaren Energien effizient, wirtschaftlich, umweltfreundlich & autark zu speichern.



Das neuartige, geschlossene Kreislaufsystem dessen Kernstück die Rückführung des CO² darstellt, macht die dezentrale Anwendung der Technologie erst möglich. Mit der Folge: Null-Emissionen.



Aufgabe der Anlage wird es sein eine Reihenhaus-Siedlung von 37 Wohneinheiten in Rheinland-Pfalz mit Strom und Wärme zu versorgen. Die Baugenehmigung für das umweltfreundliche und nachhaltige Projekt wurde bereits im Vorjahr erteilt. Die Fertigstellung aller 37 Wohneinheiten liegt im 4. Quartal 2016.



Die gesamte Energieversorgung aller Wohneinheiten jener Reihenhausiedlung wird durch die innovative Power-to-Gas-Anlage der EXYTRON GmbH gewährleistet.  Die Hauseigentümer werden ausschließlich durch den  Einsatz von regenerativ erzeugtem  Strom mit Energie versorgt.



Die -SmartEnergyTechnology®- ermöglicht in Kombination mit einer Photovoltaik-Anlage mit Hochleistungsmodulen eine stabile, emissionsfreie Eigenversorgung. Der mit der Photovoltaik-Anlage erzeugte Strom wird vorzugsweise direkt von den Verbrauchern genutzt. Mittels des überschüssigen Stroms hingegen, wird in der Power-to-Gas-Anlage hochwertiges Erdgas erzeugt, welches gespeichert und bei Bedarf wieder in nutzbare Energie umgewandelt wird.



Die weitere Steigerung der Energieeffizienz wird durch die Nutzung der bei dem Prozess entstehenden Abwärme gewährleistet. Sie dient unmittelbar der Heizung und Warmwasserbereitung.



Die emissionsfreie Verbrennung des (erzeugten) Erdgases ist das Neue an dem System. Denn das in einem geschlossenen Kreislauf geführte CO² kann nicht in die Umwelt entweichen. Vielmehr erfolgt eine Rückführung des bei der Verbrennung des selbsterzeugten Erdgases entstehenden CO². Auf diese Weise wird es klimafreundlich als Wertstoff immer wieder verwendet. Im Katalysatormodul der dezentralen Power-to-Gas-Anlage wird es schließlich zusammen mit Wasserstoff (H²) für die Herstellung von hochwertigem  Erdgas erneut eingesetzt.



Zudem können durch die speziell modifizierte  Verbrennung keinerlei Stickoxide entstehen.



So ist eine dezentrale Energieversorgungs-Anlage entstanden die in jeden Keller passt und subventionsfrei, wirtschaftlich und emissionsfrei arbeitet.



Das flexible System lässt sich zudem auch ohne aufwendige Umbaumaßnahmen an jede normale Heizungs- und/oder Stromerzeugungsanlage anschließen.



weitergehende Informationen über: www.exytron.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Alexander Lau Westendorf (Tel.: 0381 36767723), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 348 Wörter, 3183 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: EXYTRON GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von EXYTRON GmbH lesen:

EXYTRON GmbH | 11.04.2016

EXYTRON Team wächst weiter und ist neuer Partner der Deutschen Energie-Agentur GmbH - dena

In der Strategieplattform Power-to-Gas engagieren sich Akteure aus den verschiedensten Bereichen des Energiesystems, aus Industrie, Wirtschaft, Wissenschaft & Forschung und Verbänden. Auch die EXYTRON GmbH gehört nunmehr zu diesem Netzwerk des br...