info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
expertforce interim projects GmbH |

Digitalisierung oder Manufaktur

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Wie sich HR Manager jetzt platzieren müssen


Digitalisierung und gute alte Handarbeit sind im Recruiting keine Antagonisten, sondern hängen unlösbar zusammen. Die Beherrschung der Manufaktur ist eine unabdingbare Voraussetzung für funktionales Prozessdesign. Warum das so ist, erklärt dieser Beitrag.

Digitalisierung gehört ganz sicher zu den stärksten Schlagwörtern, die uns derzeit in der Diskussion begegnen. Das ist im Personalbereich nicht anders. Kaum ein HR Leiter, der das Thema nicht auf seiner Agenda hätte. Der Human Resources Manager hat im letzten Jahr sogar eine Blogparade unter dem schönen Titel "Was hat HR mit der verdammten digitalen Transformation zu tun, verdammt nochmal?!" organisiert. Meine Leser wissen, dass ich spätestens dann, wenn ein Trend eine signifikante Stärke erreicht, skeptisch werde. Das ist so, wie an der Börse: wenn die Masse auf den Zug aufspringt, ist dieser meist schon längst aus dem Bahnhof raus.

Nun verfüge ich über eine ausgeprägte Affinität zu digitalen Themen und muss gerade deshalb in der Gesamtschau feststellen, dass die Automatisierung von Geschäftsprozessen nicht erst heute eine große Chance darstellt. Das ist bereits seit Henry Ford so und insofern nichts wirklich Neues. Allerdings hat sich die Welt seit dem ersten Model T viele Male gedreht und was heute durch den klugen Einsatz von Informationstechnologie möglich ist, hat mit den Ursprüngen nur noch dem Grunde nach etwas zu tun. Ich möchte aber heute nicht über Produktion philosophieren, sondern mich mit der Frage beschäftigen, wie weit digitale Prozesse in der Lage sind, gesunden Menschenverstand abzubilden. Letzterer ist nämlich nach meiner festen Überzeugung nicht durch Software zu ersetzen - auch, wenn uns die Anbieter intelligenter Recruiting-Systeme und Matching-Algorythmen etwas Anderes glauben machen möchten.

den ganzen Artikel lesen Kontakt
expertforce interim projects GmbH
Uwe Sunkel
Beethovenplatz 2
80336 München
+49 89 130122901
uwe.sunkel@expertforce.de
http://expertforce.de


Web: http://expertforce.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Uwe Sunkel (Tel.: +49 89 130122901), verantwortlich.


Keywords: Digitalisierung, Manufaktur, Handarbeit, Big Data, Human Resources, HR, Personalmanager, HR Manager, Personalleiter, Recruiting, Matching, Prozess

Pressemitteilungstext: 266 Wörter, 1921 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: expertforce interim projects GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von expertforce interim projects GmbH lesen:

expertforce interim projects GmbH | 23.09.2016

Rund 2.000 Interim Manager, Projektmanager und Experten

Das Recruiting von Fach- und Führungskräften ist heute ohne den Einsatz leistungsfähiger Jobportale nicht mehr vorstellbar. Bei anspruchsvolleren Besetzungen nutzen Unternehmen zudem das Erfahrungswissen spezialisierter Personalberatungen. Für di...
expertforce interim projects GmbH | 06.06.2016

Warum Effizienz die Innovation blockiert

Manager sind es gewohnt in Prozessen zu denken. Sie sind die Basis eines effizienz- und zielorientierten wirtschaftlichen Denkens. Wir fragen uns ständig, wie wir vom Ausgangspunkt mit optimalen Ressourceneinsatz zum Ziel kommen. Die Erfolge dieser ...
expertforce interim projects GmbH | 30.05.2016

Interim Provider - die dunkle Seite der Macht?

Fragt man die Interim Manager nach deren Meinung über die Provider, dann spannt sich ein bunter Reigen persönlicher Erfahrungen auf. Und eben, weil es sich dabei um ausdrücklich persönliche Eindrücke handelt, sind die gezeichneten Bilder Schwarz...