info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Swiss Resource Capital AG |

Treasury Metals sichert sich Kapital und MAG Silver berichtet über das vergangene und laufende Jahr

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Treasury Metals unterzeichnet ein verbindliches Memorandum über eine Finanzierung mit einem Volumen von 4,4 Mio. USD und MAG Silver sitzt auf über 142 Mio. USD Cash.



Treasury Metals sichert sich über 4 Mio. USD an frischem Kapital

 



 

Treasury Metals Inc. (ISIN: CA8946471064 / TSX: TML - http://www.commodity-tv.net/c/mid,35392,PDAC_2016/?v=295954 -) gab Ende der vergangenen Woche bekannt, dass man innerhalb der nächsten maximal vier Wochen ein verbindliches Memorandum mit Loinette Company Leasing Ltd. und Extract Capital Master Funds Ltd. über eine Finanzierung mit einem Volumen von 4,4 Mio. USD (ca. 5,7 Mio. CAD) abgeschlossen haben will. Die Parteien haben die Details bereits ausgehandelt und unterschrieben, allerdings müssen noch die zuständigen Behörden und die Toronto Stock Exchange ihre Genehmigung erteilen. Gegenstand des Memorandum ist der Auskauf der vorhandenen Kreditfazilität mit RMB Australia Holdings Limited die am 20. Juni 2016 fällig ist sowie eine Krediterhöhung um das ,Goliath‘-Projekt weiter voran zu bringen.

 

Loinette Company Leasing und Extract Capital Master Funds erhalten neben einem Zinssatz von 7,75% plus 12-Monats-US-LIBOR auch Aktien und Warrants des Unternehmens sowie eine Produktionsgebühr die auf 10 USD pro Unze Gold und 0,125 USD pro Unze Silber basiert. Die Produktionsgebühr läuft während der gesamten Betriebsdauer auf dem ,Goliath‘-Goldprojekt. Es besteht allerdings noch die Option, dass Treasury die Produktionsgebühr unter bestimmten Bedingungen zurückkaufen kann.

 

Neben der Ausgabe von 220.000 Stammaktien begibt das Unternehmen zudem 250.000 Warrants am Abschlussdatum, wobei jeder Warrant dazu berechtigt über einen Zeitraum von drei Jahren Stammaktien des Unternehmens zu einem Preis von 0,9408 CAD pro Aktie zu erwerben. Das entspricht einem Aufschlag von 100% auf den gewichteten durchschnittlichen fünf-Tagesvolumenpreis, basierend auf der Woche per Ende 14. März 2016. Ebenfalls wird eine Abschlussgebühr in Höhe von 175.000 USD am Abschlussdatum fällig.

 

Treasury Metals sichert sich mit der Umschuldung nicht nur die Ablöse bzw. Erhöhung einer alten Verbindlichkeit, sondern auch zusätzliches Kapital zur Voranbringung des ,Goliath‘-Goldprojekts, was vorrangig auf die technischen Vorbereitungen und die umwelttechnischen Programme in Verbindung mit der Machbarkeitsstudie fokusiert.

 

MAG Silver mit Jahresergebnis und Projektupdate

 

 

Der kanadische Silber-Explorer MAG Silver (ISIN: CA55903Q1046 / TSX: MAG - www.commodity-tv.net/c/mid,35392,PDAC_2016/ -) gab die Unternehmensergebnisse für das Jahr 2015 bekannt. Zum 31. Dezember 2015 verfügte das schuldenfreie Unternehmen über Barmittel in Höhe von 75,4 Mio. USD, während es am 31. Dezember 2014 noch 86,2 Mio. USD waren. Laut Unternehmensangaben war der Kapitaleinsatz auf der ‚Juanicipio‘-Liegenschaft sehr hoch, wo alleine rund 5 Mio. USD investiert wurden. Für die anderen Liegenschaften von MAG Silver fielen die Ausgaben mit 3,2 Mio. USD verhältnismäßig gering aus, was aber in Anbetracht der schwachen Rohstoffmärkte nur logisch ist.

 

Um den Barbestand weiter zu erhöhen schloss das Unternehmen im März 2016 ein ‚Bought-Deal‘ ab und gab mit einer vollständig ausgeübten Mehrzuteilungsoption von rund 10,2 Mio. Stammaktien zu je 7,30 USD pro Aktie aus, wodurch ein Gesamtbruttoerlös von rund 74,8 Mio. USD eingenommen wurde. Der erzielte Nettoerlös lag bei rund 70,5 Mio. USD. Somit verfügt das Unternehmen derzeit über einen Barmittelbestand von mehr als 142 Mio. USD.

 

Der Nettoverlust des Unternehmens belief sich im vergangenen Jahr auf rund 16,8 Mio. USD, beziehungsweise 0,24 USD pro Aktie. Im vergangenen Jahr schrieb MAG rund 4,3 Mio. USD auf die ‚Salamandra‘-Liegenschaft ab. Bereits im Vorjahr wurden Explorations- und Evaluierungskosten von rund 6,4 Mio. USD abgeschrieben. Die aktienbasierten Vergütungskosten verringerten sich im Jahr 2015 um rund 400.000 USD auf rund 3,1 Mio. USD gegenüber dem Jahr 2014. Ebenfalls wurde auf der Währungsseite ein Verlust von gut 2,1 Mio. USD ausgewiesen, welcher der Aufwertung des USD gegenüber dem CAD und dem mexikanischem Peso geschuldet ist. Einem Einkommenssteueraufwand von rund 1,5 Mio. USD stand eine Einkommenssteuerrückerstattung von rund 552.000 USD per 31. Dezember 2014 gegenüber.

 

Die Entwicklungen auf dem ‚Juanicipio‘-Flaggschiff-Projekt konzentrieren sich weiter auf den Aufbau der Untertage-Infrastruktur sowie auf einige metallurgische- und geotechnische Untersuchungen. Das dafür vorläufige Erschließungsbudget beträgt ca. 12,8 Mio. USD. Aufgrund MAG Silvers 44% Anteil am Projekt fallen für das Unternehmen Kosten in Höhe von 5,6 Mio. USD an. Bislang wurden vier Explorationsbohrungen bis etwa 100 Meter unterhalb der tiefsten bisherigen Bohrung auf dem ‚Juanicipio‘-Projekt niedergebracht. Dabei wurde eine weitere hochgradige Silber-, Gold- und Basismetallzone durchteuft. Diese neue untere Zone bleiben in der Tiefe und entlang des Streichens offen. Alle Merkmale der Mineralisierung in diesen Löchern deuten darauf hin, dass man möglicherweise auf eine Erzfluss-Auftriebszone gestoßen ist, die eine neue Explorationszielzone in die Tiefe eröffnen könnte.

 

Die Projektpartner Fresnillo und MAG einigten sich nach diesen Bohrerfolgen darauf, ein weiteres 10.000 Meter langes und 1,5 Mio. USD teures Bohrprogramm anzuhängen, um die Ausdehnung der neuen Tiefenzone weiter abzugrenzen. MAGs Investitionskosten an diesem Programm belaufen sich auf 0,7 Mio. USD. Geplant ist, dass ‚Juanicipio’-Projekt ab etwa 2018 in Produktion zu bringen. Bereits im vierten Quartal 2016 soll mit dem Anlagenbau begonnen werden. In Vorbereitung darauf sollen noch weitere circa 3,2 Mio. USD auf dem ‚Juanicipio‘-Projekt investiert werden, wozu MAG Silver 1,4 Mio. USD beisteuern muss.

 

An dieser Stelle wollen wir Sie noch herzlich zur 3. Deutschen Rohstoffnacht am 15. April 2016 im Rahmen der INVEST einladen. Einlass ist 17:30 Uhr – Beginn 18:00 Uhr. Edelmetalle und Minenunternehmen stehen dieses Mal im Fokus der Vorträge mit international bekannten Fachreferenten wie Ronald Stöferle „In Gold we trust“, Dr. Torsten Dennin, Tiberius Asset Management AG, Zug und Hannes Huster „Der Goldreport“. Wir freuen uns auf Sie!

 

Sie erhalten freien Eintritt für die Messe und registrieren sich auch gleich für die 3. Deutsche Rohstoffnacht.

 

Link: https://www.messeticketservice.de/shop/de/messe-aktionscodes-k.php?&m=649

Aktionscode eintragen: Rohstoffe2016

Infos: www.deutsche-rohstoffnacht.de

 

 

Viele Grüße

Ihr

Jörg Schulte







Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, das JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z. B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den "Webseiten", dem Newsletter oder den Researchberichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte "third parties") bezahlt. Zu den "third parties" zählen z.B. Investor Relations, Public Relations - Unternhmenen, Broker oder Investoren. JS Research oder Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung und elektronische Verbreitung und für andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannter "third parties" mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen, bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann.

Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung, sogenannte Small Caps und speziell Explorationswerte, sowie alle börsennotierte Wertpapiere, sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen und die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiel zu den gesonderten Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Exportverbote, Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien dar, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren. Dieser Bericht stellt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte dar und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Jochen Staiger (Tel.: 015155515639), verantwortlich.


Keywords: MAG Silver, Mexiko, Silber,

Pressemitteilungstext: 1344 Wörter, 11304 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Swiss Resource Capital AG

Wir verstehen uns als Dienstleister, der Sie mit aktuellen Informationen rund um den Edelmetall- und Rohstoffsektor sowie zu den jeweiligen Minengesellschaften in verständlicher Sprache versorgt. Durch die Nutzung neuer multimedialer Kanäle wie dem exklusiv entwickelten Rohstoff-TV haben Sie jederzeit und weltweit Zugriff auf umfassende Informations- Datenbanken. Darüber hinaus steht Ihnen unser detaillierter Researchbereich via Login-Funktion kostenlos zur Verfügung.

Wir bieten Interessenten und Anlegern in verschiedenen Ländern über exklusive Veranstaltungen oder Einzelgespräche die Möglichkeit, sich direkt mit dem Management ausgewählter Gesellschaften zu treffen und aktiv Fragen zu stellen. So wird sichergestellt, dass Sie über alle notwendigen Informationen verfügen und damit wissen, was wir wissen.

Als Partner der Bergbauindustrie verfügt die Swiss Resource Capital AG über ein weltweit aktives Expertennetzwerk und einzigartigen Zugang zu Finanzierungen, die eine direkte Unternehmensbeteiligung in der Frühphase erlauben. Ständiger Kontakt zum Management der Firmen und die Besichtigung der Projekte vor Ort erlaubt es uns, Sie mit der gebotenen Transparenz und Sachkunde zu informieren. Wir analysieren fortlaufend aussichtsreiche Investmentchancen im Minenbereich und arbeiten eng mit erfolgreichen Investmentfonds zusammen.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Swiss Resource Capital AG lesen:

Swiss Resource Capital AG | 08.12.2016

Nachholbedarf beim Bergbau

Auch nach den teils starken Kurszuwächsen einiger Bergbaukonzerne ist die Branche nicht überbewertet. Fließt das Kapital auch eine oder zwei Stufen tiefer, dürften kleinere Gesellschaften starke Kursaufschwünge bekommen.   In den Jahren 1980 u...
Swiss Resource Capital AG | 08.12.2016

Euphorische Broker

Mit der Weihnachtszeit scheinen auch Analysten in Stimmung zu kommen. Und mit Recht, denn auf dem Rohstoffmarkt tummeln sich etliche Perlen, die es zu entdecken gibt.   Die Analysten des weltweit tätigen australischen Investmenthauses Macquarie si...
Swiss Resource Capital AG | 08.12.2016

Neue islamische Regeln als Vitamin B für den Goldpreis

Keine geringere Institution als das World Gold Counzil (WGC) saß mit Vertretern des Islam zusammen um Investitionen im Goldbereich für islamische Institutionen und Marktteilnehmer zu ermöglichen. Bereits vor Monaten ging Natalie Dempster, Direktor...