info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Symposium Magdeburg e. V. |

Das Hörsaalduell: Brauchen wir eine Postwachstumsgesellschaft?

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Höher, weiter, schneller - besser?


Fragen aus dem Publikum und Meinungsvielfalt sind erwünscht!

 

 

 

Der Debattierclub Magdeburg e. V. und der Symposium Magdeburg e.V. organisieren gemeinsam eine Showdebatte. Prof. Dr. Weimann von der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften und Prof. Dr. habil. Heiko Schrader von der Fakultät für Humanwissenschaften sind bei der Streitfrage „Brauchen wir eine Postwachstumsgesellschaft“ die Kontrahenten. Hierbei sind alle Interessierten am 12.4.2016 ab 19 Uhr in den Hörsaal 1 der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg herzlich eingeladen teilzunehmen aber auch den Debattierenden kritische Fragen zu stellen. Der Eintritt ist frei!



Das Ziel des Wirtschaftswachstums, unter Ökonomen weitgehend common sense, ist in Deutschland seit 1967 gesetzlich verankert. Je mehr in einem Land erwirtschaftet wird, desto mehr Gelder können in der Bevölkerung verteilt werden. Mit steigendem BIP geht auch in der Regel ein besserer Lebensstandard einher. Doch die Ressourcen auf diesem Planeten sind begrenzt. Ist daher unendliches Wachstum wünschenswert oder überhaupt möglich? Auf Kosten von wem oder was wird Wachstum erwirtschaftet? Wie sähe eine Marktwirtschaft ohne Wachstum aus? Brauchen wir eine Postwachstumsgesellschaft?

 

 

 

Die beiden Professoren werden jeweils von einem Mitglied des Debattierclubs Magdeburg begleitet, die sie in ihrer Argumentation unterstützen werden. Sowohl die Pro- als auch die Contra-Argumente sollen gleichermaßen angehört werden. Durch eine anonyme Abstimmungen vor und nach der Debatte wird vom Publikum erwartet, dass es sich eine Meinung bildet und am Ende möglicherweise ändert. Um die Veranstaltung so bunt und abwechslungsreich wie möglich zu gestalten, sind alle aufgerufen kritische Fragen an die Redner*innen zu stellen. Es sei jedoch ausdrücklich darauf hingewiesen, dass es sich hierbei um eine Showdebatte handelt und dies nicht notwendigerweise die persönliche Meinung oder der Standpunkt der Redner*innen ist, die hierbei zur Sprache kommen.

 

 

 

Der Abend wird vom politisch unabhängigen Verein Symposium Magdeburg e.V. organisiert. Dieser ist ein 2013 von Studierenden der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg gegründeter gemeinnütziger Verein, der sich der politischen Bildung verschrieben hat. Durch die jährliche Organisation eines Symposiums soll zur politischen Meinungsbildung beigetragen und zu eigenständigem Nachdenken angeregt werden.

 

 

 

Der Debattierclub hat sich dem argumentativen Meinungsaustausch verschrieben und trifft sich einmal wöchentlich zu Übungsdebatten. Beim Debattieren werden zu politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlich relevanten Themen die Argumentation und Rhetorik trainiert.

 

 

 



Web: http://www.symposiu-magdeburg.ovgu.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Hoa Le (Tel.: 0157 396 125 69), verantwortlich.


Keywords: Postwachstumsgesellschaft, Magdeburg, Symposium, Postwachstum, Postwachstumsökonomie

Pressemitteilungstext: 278 Wörter, 2454 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Symposium Magdeburg e. V.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema