info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
conos gmbh |

Für den Tourismus sind neue Übernachtungskonzepte gefragt

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Im Zuge einer Individualisierung der Gesellschaft verändert sich auch der Tourismus spürbar: Alternative Übernachtungsmöglichkeiten stehen genau wie nachhaltige Reiseangebote hoch im Kurs.

Gerade im Bereich der Hotellerie wird innerhalb der Touristik die Nachfrage des heutigen Hotelgastes nach immer individuelleren Konzepten deutlich spürbar. Im Zeitalter der Sharing Economy, also einem Geschäftsmodell für eine gemeinsam zeitlich begrenzte Nutzung von Ressourcen, entstehen somit in Verbindung mit den sich geänderten Anforderungen an einen Beherbergungsbetrieb neue Geschäftsfelder. Dazu zählt beispielsweise das umstrittene Internetportal Airbnb. Hier werden weltweit vorrangig private Unterkünfte angeboten. Das Unternehmen ist sehr erfolgreich und trifft mit seinen Dienstleistungen den Geschmack vieler Reisender.



"Airbnb wird mittlerweile von Hoteliers oft als ernste Bedrohung für die gesamte Branche angesehen. Dabei setzte Airbnb in Bezug auf die Grundidee eigentlich nur auf einen Trend: Gerade jüngere Menschen sind offen für neue, andere Konzepte. Immer eine Spur mehr anders sein oder spezieller. Somit bietet die rasante Entwicklung in diesem Bereich auch enorme Potenziale und Chancen gerade für die klassische Hotellerie", so Katrin Schindl, Consultant bei der conos gmbh.

Im touristischen Bereich ist die neue Individualität vor allem im städtischen Bereich längst sichtbar: Innovative Konzepte wie Airbnb oder auch die Grätzl Hotels machen vor, wie es gehen kann.

Bei den Grätzl Hotels ist beispielsweise die konventionelle Hotelrezeption durch einen gemütlichen Aufenthaltsraum ersetzt worden, stylishe Suiten befinden in ehemaligen Ladenlokalen oder es gibt sogar eine voll ausgestattete Kitchenette für alle Hausgäste. Katrin Schindl fügt ergänzend hinzu: "Trotz der Skepsis seitens der Hotellerie gegenüber alternativer Vertriebswege kann es durchaus profitabel sein, seine Zimmer oder Apartments je nach Zielgruppe auf diesen Portalen anzubieten."



Die conos gmbh arbeitet als etabliertes Beratungsunternehmen für die Touristik bereits seit mehreren Jahren gemeinsam mit touristischen Leistungsanbietern an zahlreichen Projekten für zukunftsorientierte Hotellösungen. Für zahlreiche - vor allem familiengeführte Hotel- und Tourismusbetriebe - konnten langfristig erfolgreiche Positionierungen für einen nachhaltigen Unternehmenserfolg entwickelt werden. Vor dem Hintergrund der genannten gesellschaftlichen Entwicklungen wird dieser Bereich einer der zentralen Erfolgsfaktoren sein: Betriebe, die auf attraktive, individuelle Konzepte setzen, werden sich mit einer schlagkräftigen sowie authentischen Positionierung zukünftig besser behaupten können. Der Hotelgast von heute sucht gelebte Gastfreundschaft und die lokale Kultur. Genau hier setzen viele der erfolgreichen Modelle an, da sie genau das bieten können. Durch die Fokussierung wird es außerdem leichter, seine Kunden zu finden und vor allem von den Kunden besser gefunden zu werden.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frau Christina Bamberger (Tel.: +43 732 216 000), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 388 Wörter, 3209 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: conos gmbh


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von conos gmbh lesen:

conos gmbh | 29.08.2016

Neue Konzepte für Fast Food Restaurants sind gefragt

Die Entwicklung des Fast Food Segments innerhalb der Gastronomiebranche durchlebt einen tief greifenden Wandel: Back to the roots. Ein Trend, der sich immer weiter durchsetzt. Pommes frites, Burger oder Cola haben es aufgrund der sich ändernden Erwa...
conos gmbh | 03.08.2016

Wenn die Generation Y den Familienbetrieb übernimmt

Die conos gmbh begleitet seit vielen Jahren erfolgreich Betriebsübergaben innerhalb der Hotellerie im deutschsprachigen Raum. Dabei blieben die starken Veränderungen in Bezug auf die nachfolgende Generation nicht unbemerkt. Noch vor wenigen Jahren ...
conos gmbh | 18.05.2016

Der Weg vom Heimatmuseum zur Erlebniswelt

Der Louvre in Paris oder das Guggenheim Museum in Bilbao sind zum Pflichtprogramm von Millionen von Touristen geworden. Dagegen müssen viele Heimatmuseen um die Gunst der Besucher kämpfen. Traditionelle und bekannte Museen verlieren erfahrungsgemä...