info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Z-PUNKT CONSULTING GmbH |

Wirtschaftsdialog FAR EAST HUB

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Die Wirtschaftsregion Chengdu im Westen Chinas. Ein brandaktuelles Thema für den Deutschen Mittelstand


Entgegen einiger öffentlicher Diskussionen in den unterschiedlichsten europäischen Medien ist die Wirtschaft Chinas bei weitem nicht am Ende. Gerade vor dem Hintergrund der „Go-West“-Strategie seitens der Zentralregierung in Peking bietet insbesondere der Westen Chinas dem Deutschen Mittelstand viele Optionen. Ole von Beust, Beirat FAR EAST HUB und ehemaliger Erster Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg und Herr Liaofan Lou, Stellvertretender Generalkonsul der Volksrepublik China in Hamburg, begrüßten am ersten FEH Wirtschaftsdialog einen erlesenen Kreis von Gästen aus Politik und Wirtschaft im Hamburger Grand Elysée Hotel. Nebst den Key Notes des Gastgebers von Beust und des Ehrengastes Lou illustrierten auch die beiden weiteren Referenten, Herr Walter Häcki, Senior Vice President Bosch Packaging Services und Matthias Zurfluh, CEO des FAR EAST HUB by Z-PUNKT CONSULTING die immensen Potentiale Chinas bzw. Westchinas für den Deutschen Mittelstand.



 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(vlnr: Walter Häcki, Senior Vice President Bosch Packaging Services und Beirat FAR EAST HUB; Liaofan Lou, Stellvertretender Generalkonsul der Volksrepublik China in Hamburg; Matthias Zurfluh, CEO FAR EAST HUB by Z-PUNKT CONSULTING)

 

Die Ausführungen von Herrn Liaofan Lou fokussierten die aktuellen Daten zur Chinesischen Wirtschaft vor dem Hintergrund des neuen 13. Fünfjahresplanes. Eines der signifikantesten Elemente ist dabei der Strukturwandel hin zu einer Dienstleistungsgesellschaft und nachhaltiger Wirtschaft und Produktion, welche sich an einer verträglicheren Entwickelung für Mensch und Umwelt orientiert. Ergänzend zu den Wirtschafts- und Demographie-Daten wurde dabei vor allem auch die strategische Bedeutung Westchinas für die Zentralregierung in Peking erläutert. Weiter wurde aufgezeigt, dass der Binnenmarkt in China und die Intensivierung des Binnenkonsums durch den stattfinden Strukturwandel begünstigt werden. Im Rahmen der Diskussion während des Wirtschaftsdialogs wurde bei den Fragestellungen erläutert, dass nicht nur die Investitionen der Deutschen Wirtschaft in und um China von zentraler Bedeutung sind, sondern andererseits auch Investitionen von chinesischer Seite nach Europa und insbesondere nach Deutschland in deutlich steigender Tendenz sind.

 

Der Erfahrungsbericht seitens Herrn Häcki hinsichtlich der konkreten Ansiedelung einer Deutschen Tochter in Pujiang, Chengdu sowie der Impulsvortrag von Herrn Zurfluh zum Thema „Erfolgsfaktoren für mittelständische Unternehmen bei der Expansion nach China durch einen sozioökonomischen und soziotechnischen Ansatz“ zeigten deutlich auf: Um Investitionen im Reich der Mitte nachhaltig erfolgreich zu gestalten, sollte die europäische mittelständische Wirtschaft ihr Augenmerk nicht nur auf die „First-Tier-Cities“ an der Ostküste, sondern auch auf die Potentiale in Zentral- und Westchina richten. Die Regierung in Peking hat schon längst erkannt, dass die boomende Entwicklung entlang des Küsten- und Speckgürtels an ihre Grenzen stößt. Einige Schlagworte dazu sind Überkapazitäten in gewissen Branchen, ökologische Probleme, rasant steigende Löhne oder Mitarbeiterfluktuation. Für die Agilität der chinesische Kultur bezeichnend, ist Peking mit Nachdruck bestrebt, die Lehren aus der Vergangenheit zu ziehen und die Richtung entsprechend zu verändern.

 

Ein Beispiel für die Veränderungsprozesse ist die Wirtschaftsregion Chengdu, die Hauptstadt der Provinz Sichuan. Die Region ist mit signifikanten Investitionsprogrammen gezielt ökologisch und infrastrukturell nachhaltig zu einer der bedeutendsten Wirtschaftsmetropolen entwickelt worden. Zwischenzeitlich gibt es in dieser Wirtschaftsregion bereits heute an die 52 Universitäten, mehr als 100 Berufsschulen und 36 nationale Forschungs- und Entwicklungsplattformen.

 

Im Rahmen des FEH Wirtschaftsdialoges war man sich einig: Die Chinesische Volkswirtschaft hat nach wie vor immenses Potential. Deutschland und China werden auch künftig von wirtschaftlichen Kooperationen profitieren und die deutsche mittelständische Wirtschaft hat gute Gründe, sich mit China und insbesondere Westchina zu beschäftigen. Als entscheidende Faktoren für eine langfristige und erfolgreiche Ansiedlung in China wurden erstens die passende Standortwahl, zweitens der lokale Zugang zu Netzwerken, drittens der bewusste und empathische Umgang mit den beiden Kulturen und viertens die Strategie, vor Ort für den lokalen Binnenmarkt zu produzieren betont.

 

Der FAR EST HUB dankt sowohl der Deutsch-Chinesischen Wirtschaftsvereinigung als auch der Asian Pacific Area for Commerce für die Unterstützung der Veranstaltung. Aufgrund der grossen Nachfrage und der inhaltlich sehr spannenden Ergebnisse, sowie des lebhaften Dialog ist eine erneute Durchführung des FEH Wirtschaftsdialog zum Thema „Potentiale, Stolpersteine und Erfolgsfaktoren für mittelständische Unternehmen bei der Expansion nach China“ bereits in Planung.



Web: http://www.z-punkt.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Christian Kling (Tel.: +41 44 221 1010), verantwortlich.


Keywords: China, Chengdu, Expansion, Far East Hub, Z-PUNKT CONSULTING

Pressemitteilungstext: 529 Wörter, 4251 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Z-PUNKT CONSULTING GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Z-PUNKT CONSULTING GmbH lesen:

Z-PUNKT CONSULTING GmbH | 25.09.2016

EXPANSION NACH CHINA, CHANCE ODER RISIKO? DIE WIRTSCHAFTSREGION CHENGDU IM WESTEN CHINAS

China Koryphäen Felix Sutter, Präsident der Swiss Chinese Chamber of Commerce, Dr. Thomas Wagner, ehemaliger Stadtpräsident von Zürich und Ehrenbürger der Städte Kunming, Dalian und Nanchang, Hans Huber, Aufsichtsrat Robotec Solutions Suzhou so...
Z-PUNKT CONSULTING GmbH | 06.05.2016

FAR EAST HUB by Z-PUNKT CONSULTING an der Hannover Messe 2016

In zahlreichen angeregten Diskussionen hat unser Kompetenzteam die Anforderungen an eine nachhaltige und erfolgreiche Strategie für den Weg nach China erläutert und mit Erfahrungsberichten aus der Praxis untermauert. Der FEH spezifische Ansatz, der...