info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
ADVERMA Advertising & Marketing GmbH |

Nachhaltige „Schweinerei“ bei der Hofmetzgerei Waldinger

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


In der Region einmaliges Projekt: Paten für 30 glückliche Schweine gesucht


Pfaffenhofen/Gundelshausen (mh) Nachhaltige „Schweinerei“ bei der <a href=



Herbert Waldinger möchte „weg von der konventionellen Schweinemast im Stall, hin zu natürlicher, schonender und artgerechter Haltung“, wie er selbst erklärt. „Das ist mir schon seit längerem ein besonderes Anliegen und die Paten-Schweine sind der erste Schritt dazu.“ Gerne würde er weitere Schritte folgen lassen und diesen Zweig seines landwirtschaftlichen Betriebs stärker ausbauen, denn Herbert Waldinger ist auf seinem Hof in Gundelshausen (Gemeinde Schweitenkirchen, Landkreis Pfaffenhofen) nicht nur Metzger mit eigener Schlachtung, sondern auch Landwirt. Deshalb hofft er, dass das Interesse an den Patenschaften hoch ist und es in Zukunft noch mehr glückliche Schweine und Fleisch in bester Qualität aus regionaler Produktion geben wird.

 

Gleich „um die Ecke“ in Loipertshausen hat Herbert Waldinger die passende Weide für sein Projekt gepachtet und dort einen kleinen Unterstand gebaut. Vor allem aber haben die Paten-Schweine rund herum viel Auslauf und können Sonne und frische Luft tanken wann immer sie wollen. Statt nur 5 bis 6 Monate wie bei der konventionellen Mast dürfen die Paten-Schweine 11 Monate alt werden und ein glücklicheres und vor allem viel natürlicheres Leben als ihre Artgenossen führen. Auch ihr charakteristisches Ringelschwänzchen bleibt ihnen erhalten und zu fressen bekommen sie nur hochwertiges und GVO-freies Futter, das auf dem Waldinger-Hof größtenteils auch noch selbst erzeugt wird. Da kann man nur sagen: „Schwein“ gehabt ...

 

Pro Schwein sucht Herbert Waldinger nun 10 Paten. Der Einmalbeitrag für die Patenschaft beläuft sich auf 132 Euro (umgerechnet 12 Euro im Monat). Im Gegenzug erhält jeder Pate ein Paket mit 13 kg Fleisch/Wurst und natürlich eine Patenschaftsurkunde.  Außerdem sind alle Paten im Sommer zu einem Grillfest eingeladen – natürlich dort, wo die Schweine leben. Die Patenschaft kann auch bequem auf der Website der Hofmetzgerei Waldinger beantragt werden.

 

 

Über die Hofmetzgerei Waldinger

 

Allerbeste Qualität von garantierter Herkunft: So lautet die erfolgreiche und nachhaltige Philosophie der Hofmetzgerei Waldinger in der oberbayerischen Kreisstadt Pfaffenhofen. Metzgermeister Herbert Waldinger und seine Kundschaft haben „null Bock“ auf Fleisch- und Wurstwaren aus Massentierhaltung und industrieller Erzeugung. Deshalb gehen in den beiden Verkaufsfilialen in Pfaffenhofen und in Lindach (Gemeinde Petershausen, Landkreis Dachau) ausschließlich Premiumprodukte aus regionaler Erzeugung und eigener Schlachtung über den Ladentisch.

 

Fast die gesamte Palette der Waldinger-Erzeugnisse an Wurst, Salami und Schinken ist hausgemacht. Höchste Sorgfalt bei der Herstellung und der weitest gehende Verzicht auf allergene Stoffe sind eine Selbstverständlichkeit. Genauso wie der schonende Transport und die stressfreie Schlachtung der Tiere, was ein weiteres wichtiges Qualitätskriterium darstellt. Die Fleischspezialitäten reichen von Wagyu-Rind und „Fette alte Kuh“ über Geflügel bis hin zum „Rapsschwein“, das in der Spitzengastronomie gefragt ist und sogar aus eigener Erzeugung stammt.

 

Herbert Waldinger ist nämlich nicht nur Metzger, sondern auch Landwirt. Neben dem EU-zugelassenen Schlachtbetrieb bewirtschaftet er mit seiner Familie im Gemeindebereich Schweitenkirchen (Landkreis Pfaffenhofen) einen Bauernhof mit Schweineaufzucht und Ackerbau. So verbindet er in seinen Betrieben Tradition und Heimatverbundenheit mit den modernen Prinzipien der Nachhaltigkeit. Denn Herbert Waldinger und sein Team sind „Überzeugungstäter“ – aus Liebe zum Beruf, zu den Tieren und zum Produkt.

 

Firmenkontakt

Hofmetzgerei Waldinger

Herr Herbert Waldinger
Inhaber


Gundolfstraße 10

85301 Schweitenkirchen

Fon: +49 (0) 8444 - 919238

Fax: +49 (0) 8444 - 919228

E-Mail: info@hofmetzgerei-waldinger.de

Internet: www.hofmetzgerei-waldinger.de



Web: http://www.adverma.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Manfred Hailer (Tel.: +49 8442 9678-35), verantwortlich.


Keywords: Nachhaltigkeit, artgerechte Tierhaltung, Schweinezucht, Fleisch, Fleischkonsum, Patenschweine, Patenschaft, glückliche Schweine, Metzger

Pressemitteilungstext: 528 Wörter, 4347 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: ADVERMA Advertising & Marketing GmbH

ADVERMA ist im Jahre 1994 von Franz Böhm als inhabergeführte Agentur gegründet worden. Seit 1998 firmiert das im Münchener Norden ansässige Unternehmen als ADVERMA Advertising & Marketing GmbH. Die Kernkompetenzen der modernen Agentur für Markenkommunikation liegen in den Bereichen Technik und Touristik und hier hat sich ADVERMA zu einer der führenden Agenturen im süddeutschen Raum und im angrenzenden Ausland entwickelt.

Das rund 20-köpfige Team von ADVERMA steht für innovative Ideen und deren kreative Umsetzung. Im Zeitalter der modernen Informations- und Kommunikationstechnologien genügt es nicht mehr, ein gutes Produkt zu haben und dieses einfach verkaufen zu wollen. Mehr denn je hängt der Markterfolg von gezieltem Marketing und von einem Werbepartner mit fundierten Branchenkenntnissen ab – die große Stärke von ADVERMA.

Die Agentur entwickelt für ihre Kunden individuelle und maßgeschneiderte Werbekonzepte, Crossmedia-Marketingstrategien und Kampagnen mit dem Ziel einer unverwechselbaren Corporate Identity und eines ganzheitlichen und starken Markenauftritts. Das Leistungsspektrum von ADVERMA reicht dabei von klassischen Printerzeugnissen über Webdesign bis hin zur iPhone-App und zum iPad-Magazin – und das alles aus einer Hand.

So verhilft ADVERMA – die Agentur für Technik und Touristik – bereits zahlreichen und namhaften Kunden in ganz Deutschland und im benachbarten deutschsprachigen Ausland zu Markterfolg. Dazu zählen u. a.: in Deutschland der Bau- und Maschinenbaukonzern Bauer AG (Schrobenhausen), die Hecht Anlagenbau GmbH (Pfaffenhofen), die TU München, die CCV Deutschland GmbH (Au/Hallertau), die Collomix Rühr- und Mischgeräte GmbH (Gaimersheim), die Maschinenringe Deutschland GmbH, die TopaTeam Wohnkultur AG (Wolnzach), das Nordseebad Carolinensiel und Kempinski Hotels; in der Schweiz die Bad Schinznach AG, die Arosa Bergbahnen AG und das Waldhotel National, ebenfalls in Arosa; in Österreich der Anlagenbau-Konzern Andritz AG in Graz.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von ADVERMA Advertising & Marketing GmbH lesen:

ADVERMA Advertising & Marketing GmbH | 22.06.2016

German Brand Award 2016: „Special Mention“ für ADVERMA

Der „Special Mention“ wird für Projekte mit besonderen Aspekten in der Markenführung verliehen. Gemäß Wettbewerbsbeschreibung „eine Auszeichnung, die das Engagement um die Wettbewerbsfähigkeit deutscher Marken honoriert ...“.  Der AERO...
ADVERMA Advertising & Marketing GmbH | 21.01.2016

ADVERMA für den German Brand Award 2016 nominiert

Für Freude bei ADVERMA und Agenturchef Chef Franz Böhm sorgte die offizielle Bestätigung der Nominierung, die jetzt in der Agentur eingegangen ist. Absender sind die zuständigen Gremien für den hochkarätigen  Award: der renommierte Rat für Fo...
ADVERMA Advertising & Marketing GmbH | 17.03.2015

Neuer Marketingpartner: LOWA entscheidet sich für ADVERMA

„Wenn Unternehmen wie LOWA und ADVERMA die Chance zur Zusammenarbeit mit einem regionalen Geschäftspartner nutzen, praktizieren sie damit auch ein Stück weit Nachhaltigkeit“, erklärt Agenturchef Franz Böhm. Trotz Globalisierung und digitaler...