info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
KIKU® fresh apple emotion |

KIKU® Apple in Space", Frachtflug mit SpaceX zur internationalen Raumstation

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Am 8. April, um 16:43 Uhr ET machte sich ein Apfel auf den Weg in den Weltraum, an Bord einer SpaceX-Falcon-9 Rakete. Wie der Apfel in den Weltraum kam, können Sie in diesem Artikel erfahren.

Wie virales Marketing aussehen kann, zeigt die Werbeagentur Dreamland anlässlich einer spektakulären Aktion: Am 8. April startete vom Weltraumhafen Cape Canaveral eine Falcon-9-Rakete zur ISS. Mit an Bord: Eine Kiste Äpfel des Dreamland-Kunden KIKU®.



Vom Bodensee ins Weltall - eine große Chance für virales Marketing



Auch Astronauten brauchen frisches Obst. Dass hier nur erstklassige Ware in Frage kommt, liegt auf der Hand. Für die in Girlan, Italien ansässige Firma KIKU® Fresh Apple Emotion war es deshalb eine hohe Auszeichnung, als die Apfelsorte vom Bodensee auserkoren wurde, beim Versorgungsflug am 8.4. mit an Bord zu sein - und eine einmalige Chance, die Marke einem größeren Publikum bekannt zu machen.



Die Rakete, die das handgepflückte Obst zur Raumstation ISS transportiert, garantiert an sich schon mediale Aufmerksamkeit: Der Hersteller SpaceX, ein privates Raumfahrtunternehmen, hat durch seine innovative Technologie und seine große Zukunftsvision - die Kolonisierung des Mars vorzubereiten - in der Vergangenheit wiederholt von sich reden gemacht. Gründer von SpaceX ist der US-amerikanische Unternehmer Elon Musk, der bereits mit PayPal und Tesla Motors Unternehmensgeschichte geschrieben hat und die Gewinne seiner Erfolge zu einem beträchtlichen Teil in SpaceX investierte. Eine der aufsehenerregendsten Innovationen des Unternehmens ist die Falcon-9-Rakete. Sie kann nach Gebrauch auf land- oder seegestützten Plattformen landen und so wiederverwendet werden. Das spart nicht nur Weltraumschrott, sondern stellt auch eine erhebliche Kostenersparnis dar. So soll in Zukunft Weltraumtourismus erschwinglicher werden.



Erst noch kürzlich, war KIKU® Sponsor bei den Suzuki Nine Knights in Watles, Vinschgau, Südtirol (ITA), 3. April 2016, in denen Weltrekorde aufgestellt wurden. Erlebnisberg Watles live miterleben, wie Sportgeschichte geschrieben wurde: Gleich zwei neue Weltrekorde stellten die weltbesten Freeskier und Snowboarder auf der gigantischen Hip auf. Und KIKU® legte am 8. April 2016 nach - der erste Apfel im Weltraum zu sein. So ist KIKU® - fresh Apple Emotion nicht nur für Sportler sondern auch für Astronauten der richtige Apfel in Sachen Qualität.



Hier sind große Visionen im Spiel, die Grenzen überschreiten: Optimale Bedingungen für eine virale Marketing-Kampagne, die die Reichweite der Marke erhöht. KIKU® ist ein langjähriger Kunde der in Heidenheim / Baden Württemberg ansässige Werbeagentur Dreamland mit der Umsetzung einer Werbekampagne, um das Potenzial der spektakulären Mission auszuschöpfen.



Werbeagentur Dreamland: virales Marketing professionell einsetzen



"Beim viralen Marketing geht es darum, Informationen so zu gestalten, dass sie sich von selbst verbreiten", erklärt Marcus Fache, einer der beiden Geschäfsführer der inhabergeführten Werbeagentur. Viral sind Inhalte, wenn User sie gern teilen und über ihre Social Media-Kontakte weiterverbreiten. So werden sie zu Multiplikatoren und Markenbotschaftern, ohne dass die geteilten Inhalte primär als Werbung wahrgenommen werden. Damit das gelingen kann, braucht es nicht nur einen medialen Aufhänger, der Aufmerksamkeit garantiert: Vor allem sind Know-How und Erfahrung bei der Umsetzung viraler Kampagnen gefragt.



Es ist das vorrangige Ziel, die Modellierung von Informationen im Netz so zu gestalten, dass diese in "Virale Container" eingebetet sind. Diese müssen von Menschen akzeptiert werden, nur dann können diese sich Verbreiten über den "Word to Mouth" Mechanismus., welcher von Dawkins beschrieben wurde. Diese Container bewegen durch Ideen, Technologien, Zeremonien, Bilder, Videos und Texte. Der Replikations- und Partizipationsmechanismus ist der entscheidende Faktor für die Zielimplikation, welche in die medienpsychologische Modellierung übernommen werden muss. So ist wie bei der SpaceX Mission "KIKU® in Space" die sozial-kulturelle und technologische Dimension entscheidend. So Herr Gruson, Geschäftsführer für den Bereich Kommunikation- und Marketingstrategien. Seit 1984 im Internet aktiv, liegt sein Interesse auf der Sozia-ökonomischen Ebene des Netzes, welches die Informations- und Kommunikationsverhalten basierenden Beziehungen und Potentiale untersucht.



Die 1997 gegründete Agentur setzt die Werbeziele ihrer Kunden mit einem Team erfahrener Spezialisten um. Fachleute für Marketing, Medien- und Webdesign, für Informatik, Presse und Kommunikation und sogar für Film-Spezialeffekte und 3D-Effekte gehören zu der Expertenriege, die virale Events werbewirksam in Szene setzt. Die Kooperation mit einer befreundeten Agentur bringt bei Bedarf weitere Kompetenzen mit ins Spiel - und mit über 60 Mitarbeitern bilden Dreamland und seine Partneragentur den größten Agenturverbund in Süddeutschland.



So ist es kein Wunder, dass KIKU® das hier versammelte Know-How der Agentur Dreamland voll ausschöpft. Hier gibt es immerhin von der strategischen Planung und der Auswahl passender Kanäle und Plattformen für das virale Marketing bis zur künstlerischen und technischen Umsetzung der Kampagne viele Details zu beachten. Für das Dreamland-Team eine Herausforderung, die anspornt und begeistert: Mit ihrem Anspruch, Grenzen zu durchbrechen und neue Wege zu beschreiten, ist die Weltraummission ein hervorragendes Beispiel von hohem Symbolcharakter, das die eigenen Ansprüche an Vision und Innovation treffend unterstreicht.



Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Bernhard Fuchs (Tel.: +49 (0) 75 53-82 70 10 ), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 776 Wörter, 6150 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: KIKU® fresh apple emotion


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema