info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
JadBJad e.V. |

Freitag ist Erew Pessach - das Fest der Freiheit!

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Der messianisch-traditionelle Dienst Schuwa LaSchoresch veranstaltet am 22.4.2016 um 19 Uhr eine traditionelle Sederfeier mit Jesus in Berlin.

Dies ist eine Fortsetzung der beliebten Reihe "Jüdische Feste & Traditionen erleben" auch in 2016.



Pessach mit Jesus

Pessach ist das Fest der Erinnerung an den Auszug aus Ägypten, der Befreiung aus der Sklaverei. Pessach ist das Fest, an dem Jesus den Neuen Bund einsetzte.



Der Pessachseder ist eines der bekanntesten jüdischen Feste. Durch seine Gestaltung und Ausführung solle es jeder Generation möglich sein, selber die Erfahrung des in die Freiheit ziehenden Volkes zu machen.



Gäste erwartet der Sederteller, Freude, Gesang ein besonderes Festessen und die Pessach Erzählungen. So ergibt sich die Möglichkeit, den Auszug aus Ägypten nachzuvollziehen und ihn als einen persönlichen Auszug in die Freiheit zu erleben.



Die Teilnahme am Sedermahl und Kenntnis der Hintergründe des Festes eröffnen ein tieferes Verständnis dieser Handlung von der jüdischen Wurzel her.



Durch den Seder leitet der Jeschua gläubige messianisch- konservative Rebbe Baruch Ben Mordechai, Gründer von SchuwaLaSchoresch



Da das gemeinsame Abendessen spät beginnt, ist es gute jüdische Tradition, vorher mit einer Kleinigkeit den Magen gestärkt zu haben. Der Seder dauert ca. 4h.



Vorbereitung und Einführung zu Pessach für Interessenten:

Zur Vorbereitung und Einführung in das Fest Pessach hat Schuwa LaSchoresch eine Reihe von Materialien vorbereitet. So können Interessenten sich über den Youtubekanal in Form von Seminarvideos über Pessach informieren oder vieles zum Fest auf der Homepage (http://www.laschoresch.org/feste/pessach.html )nachlesen.



Sie finden auf dort auch eine Reihe von Informationen zur Bewegung konservativer-messianischer Juden.





Ablauf und Ort

Ab 18:30 Uhr Einlass

19:00 Begrüßung und Beginn des Seders

Ca. gegen 21:00 Gemeinsames Essen

Kinder suchen das Afikoman

Dank nach dem Mahl

Verabschiedung



Selbstkostenbeitrag: 15 €, Kinder bis 12 Jahre frei



Ort:

Synagoge "Freude am Baum des Lebens" Lessingstr. 10, 10555 Berlin



Um Anmeldung wird gebeten unter:

Pessach mit Jesus Berlin





Vorstellung der beteiligten Organisationen und Personen



Schuwa LaSchoresch

Der Schuwa LaSchoresch Dienst erstreckt sich über ganz Deutschland und ist darüber hinaus in Polen, Österreich und der Schweiz aktiv.

www.laschoresch.org



Rebbe Baruch ben Mordechai Kogan, Berlin.

Der Israeli Rebbe Baruch ben Mordechai Kogan lebt seit 1978 in Berlin, ist verheiratet und Vater von vier Kindern. Im März 1997 gründete er den Schuwa LaSchorech Dienst (Zurück zu den Wurzeln), dem er bis heute vorsteht. Sein Anliegen ist, interessierte Menschen mit der jüdischen Wurzel des christlichen Glaubens bekannt zu machen, um die Einheit im Glauben und Erkenntnis zu fördern.



Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Team Vorstand (Tel.: 08131-7799866), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 431 Wörter, 3645 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: JadBJad e.V.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von JadBJad e.V. lesen:

JadBJad e.V. | 27.05.2016

Ein aktuelles Seminar zur jüdischen Tradition im Neuen Testament

Schawuot/Pfingsten im Licht der jüdischen Tradition" an. Dieses findet am Sonntag, den 29.05.2016 um 15:00 Uhr in München in der Mohr Villa statt Seminar Rückbesinnung auf die jüdische Wurzel - Pfingsten im Lichte der jüdischen Tradition Dies...
JadBJad e.V. | 11.11.2015

Grenzgänge: Schabbat – Ein Fest für alle Sinne mit klassischer Musik in Berlin

Am 14.11.2015 findet in der Literaturwerkstatt Berlin der erste Termin statt: Schabbat für alle Sinne – ein bemerkenswerter Vormittag Viele Menschen erleben ihren Alltag immer hektischer und unübersichtlicher. Man wünscht sich mehr Raum und Zei...
JadBJad e.V. | 06.10.2015

"Umgang mit dem Fremden" ein aktuelles Seminar

Seminar zum Thema Umgang mit dem Fremden Immer gab es Menschen aus anderen Ländern bei uns und die damit verbundene Aufgabe des Miteinanderlebens. Nun ergibt sich aber die aktuelle Situation, in der tausende Menschen mit anderen Sprachen und Kultur...