info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
T.Werk |

Neues Flachdachmontagesystem mit Intersolar-Messerabatt

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


TRITON ermöglicht schnellere Installation bei verringerten Kosten


Auf der Fachmesse Intersolar Europe 2016 in München präsentiert die T.Werk GmbH im Juni das neue Montagesystem TRITON. Es zeichnet sich durch die Verwendung von Bolzen anstelle von Schrauben aus und ermöglicht dadurch eine einfachere und noch schnellere Montage.



„Darüber hinaus ist es uns gelungen, durch die Neuausrichtung der Produktion die Kosten zu reduzieren“, berichtet Markus Ziegler, Geschäftsführer der T.Werk GmbH. Deshalb kann das Unternehmen seinen Kunden eine erhebliche Preissenkung anbieten.

Preisnachlass zur Intersolar Europe

Das TRITON-System ist mit einem Einführungs-Messerabatt in Höhe von 6 % am Start. Die Ost/West-Ausführung ist – abhängig von Projektgröße, statischen Randbedingungen und Wattstärke des Moduls – schon ab 52 €/kWp (plus MWSt) lieferbar. Der Mindestpreis für die Süd-Ausführung mit einem Neigungswinkel von 10° liegt bei 88 €/kWp. Auch für das bereits bekannte CHRONOS Trapezblech gewährt T.Werk zur Intersolar Europe einen Messerabatt. Die im Mai gültigen Aktionspreise beginnen bei 18 €/kWp.

Metallurgisch geschirmte Kabelführung

TRITON kommt in drei Ausführungen auf den Markt: Für die Südausrichtung der Module mit 10° und 15° Neigungswinkel sowie für die Ost/West-Ausrichtung mit 12° Neigungswinkel. Für alle drei Ausführungen bietet T.Werk eine optionale Modulkabelrinne an, mit der eine komplett metallurgisch geschirmte Kabelführung realisierbar ist. Jede Bodenschiene und jede Modulkabelrinne unter dem Modul kann für die Kabelführung genutzt werden. Deshalb wird bis zum Ende des Modulfeldes kein zusätzliches Material benötigt. Die Kabelführung ist vollkommen einfach realisierbar und passt sich ohne weiteres allen Anforderungen an.

Stahlprofile mit starker Zinkauflage

Damit die Profile allen Belastungen standhalten, setzt T.Werk bandverzinkten Stahl (Z600) ein. Die Legierung ist sehr gut für die Kaltumformung geeignet. Die Montageprofile sind deshalb auch in Gebieten mit aggressiver Atmosphäre einsetzbar, beispielsweise in Küstennähe oder dort, wo aufgrund landwirtschaftlicher Nutzung der Ammoniakgehalt hoch ist. T.Werk gewährt eine Garantie von 12 Jahren.

Die T.Werk GmbH wird TRITON zusammen mit den bereits bekannten Produkten CHRONOS Trapezblech, CHRONOS Clicksystem und dem SILENOS Freilandmontagesystem auf der Intersolar München 2016 in Halle B2 Stand 580 ausstellen.

Über die T.Werk GmbH

Die T.Werk GmbH wurde 2012 gegründet. Das Unternehmen produziert und vertreibt Montagesysteme für Steildächer, Flachdächer und Freilandsysteme sowie kundenspezifische Sonderlösungen. Außerdem bietet T.Werk umfangreiche Serviceleistungen an. Dazu zählen unter anderem Statikberechnungen, Vorortbegehungen, Schulungen für Monteure und die Baustellenleitung.



Web: http://www.t-werk.eu


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Iris Krampitz (Tel.: 0221-91249949), verantwortlich.


Keywords: Intersolar, Photovoltaik, Montage, Bolzen, T.Werk

Pressemitteilungstext: 330 Wörter, 2686 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: T.Werk


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von T.Werk lesen:

T.Werk | 29.03.2016

Durchdringungsfreie Montage von Solarmodulen

(Bildquelle: T.Werk - Das TRITON-Süd hat einen Anstellwinkel von 10° und 15°.) Jede Bodenschiene kann für die Stringkabelführung genutzt werden. Optional bietet T. Werk spezielle Kabelrinnen für die Modulkabel an, die unter den Modulen verlaufe...