info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Sutor Bank |

Sutor Anlageexperte erklärt Zusammenhang von Rendite und Risiko

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Anleger müssen verstehen, was Risiken bei Geldanlagen in Aktien und Anleihen für sie bedeuten.


Ein Anlageexperte der Sutor Bank erklärt den Zusammenhang zwischen Rendite und Risiko. Anleger müssen verstehen, was Risiken bei Aktien und Anleihen bedeuten. Und welche Anlagestrategie für sie die beste ist.

Risiken bedeuten Schwankungen. Ein Gradmesser für das Ausmaß und die Häufigkeit der Schwankungen etwa bei Wertpapieren ist auch der Begriff Volatilität (definiert als sogenannte Standardabweichung). Je stärker der Preis für ein an der Börse gehandeltes Gut schwankt, desto größer das Risiko. Da Schwankungen in jede Marktrichtung möglich sind, impliziert Risiko aber immer auch die Chance auf Rendite. Eine höhere Volatilität kann also als Preis für die Renditeerwartung angesehen werden. Innerhalb einer diversifizierten Anlagestrategie fallen Schwankungen jedoch deutlich geringer aus.

Dynamisch, konservativ oder ausgewogen?
Das Institut für Vermögensaufbau (IVA) hat im Rahmen einer Zertifizierung die drei Anlagestrategien der Sutor Bank "Konservativ", "Ausgewogen" und "Dynamisch" bewertet und die Risiko- und Renditeerwartungen in ein Diagramm übertragen. Als Vergleich dienen ein Anleiheindex und ein Aktienindex. Man erkennt in dem Diagramm deutlich, dass mit steigender Rendite das Risiko wächst oder anders herum, mit steigendem Risiko auch die Rendite steigt.
Die Portfolien sollten sich, je nach Ausrichtung, innerhalb der Eckpunkte Aktien und Anleihen wiederfinden. Ein Idealfall ist es, wenn sich wie in der Grafik etwa bei der Strategie "Konservativ" ersichtlich bei niedrigerem Risiko eine höhere Rendite ergibt.
Welche Anlagestrategie die beste ist, hängt unter anderem von den persönlichen Zielen ab. Liegen die persönlichen Sparziele weit in der Zukunft, können Anleger auf dem Weg zu ihrem Sparziel größere Schwankungen in Kauf nehmen und auf Strategien mit einem größeren Aktienanteil setzen. Für kürze Anlagehorizonte von mindestens drei Jahren bietet sich eine eher konservativ ausgerichtete Strategie als Lösung an. Firmenkontakt
Sutor Bank
Malte Rosenthal
Hermannstraße 46
20095 Hamburg
040-82223163
info@sutorbank.de
https://www.sutorbank.de


Pressekontakt
Sutor Bank
Malte Rosenthal
Hermannstraße 46
20095 Hamburg
040-82223163
presse@sutorbank.de
https://www.sutorbank.de


Web: https://www.sutorbank.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Malte Rosenthal (Tel.: 040-82223163), verantwortlich.


Keywords: Aktien, Anleihen, Anlagestrategie, konservative Anlagestrategie, Risiko, Rendite

Pressemitteilungstext: 298 Wörter, 2380 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Sutor Bank


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Sutor Bank lesen:

Sutor Bank | 01.08.2016

So entstehen Aktienkurse

Bei Kursentwicklungen geht es meist um Informationen und um Schnelligkeit. Daher können Sie den Markt gar nicht schlagen - das schaffen ja kaum einmal die Experten. Der Markt wird durch eine Reihe verschiedener Kräfte beeinflusst. So werden Preis...
Sutor Bank | 30.06.2016

Diversifikation in der Geldanlage

Wenn es etwas gibt, das Anleger unbedingt wissen sollten, wenn es um Geldanlagen geht, ist es die Wichtigkeit der Diversifikatio n also die Streuung auf möglichst viele verschiedene Anlageformen. Ein gut gestreutes Portfolio verringert die Anfälli...
Sutor Bank | 22.06.2016

Fonds geschlossen - und nun?

Es kann absehbar sein, es kann die Anleger aber auch völlig überraschen. Wenn eine Fondsgesellschaft sich entschließt, einen ihrer Fonds dicht zu machen, hat das verschiedene Gründe. Die Anlageexperten der Sutor Bank erläutern, was für Anlege...