info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
SST Straßen- und Tiefbau GmbH & Co. KG |

Kampf den Kaugummis – maximale Reinheit bei geringem Aufwand: Flächenreinigung aus Unterfranken

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
4 Bewertungen (Durchschnitt: 5)


 

Ein sauberes Erscheinungsbild ist selbst erklärtes Ziel vieler Städte und Kommunen. Vielerorts versucht man daher sich der Altlasten unachtsam weggeworfener Kaugummis zu entledigen. Allerdings ist die Entfernung meist mit erheblichen Kosten und personellem Einsatz verbunden. Abhilfe der klebrigen Überbleibsel versprechen die Straßensanierer aus Unterfranken.



Rund 10 Kaugummis finden sich pro Quadratmeter auf öffentlichen Plätzen. An beliebten „Sammelstellen”, etwa Kinos und Bahnhöfen, können es bis zu 80 Stück pro Quadratmeter sein. Diese zu entfernen kostet etwa einen bis drei Euro pro Stück, insgesamt geschätzte 900 Mio. Euro jährlich im Bundesgebiet.

 

Herkömmliche Methoden zur Kaugummibeseitigung – beispielsweise Trockeneis –   erweisen sich oftmals als problematisch. Hohe Anschaffungskosten, nur eingeschränkt mobile Maschinen und nur eine oberflächliche Reinigung sind das Resultat. Sie schaffen es nicht die Klebemasse aus den Poren des Belags zu lösen. Auch andere Unebenheiten der Bodenbeläge, wie Pflastersteine und Fugen, stellen eine Schwierigkeit dar. Wenn mit solchen Mitteln gearbeitet wird, sind Beschädigungen des Untergrunds zudem nicht auszuschließen.

 

Die Straßensanierer der steinbachgruppe aus dem unterfränkischen Salz bei Bad Neustadt zeigen, dass es auch anders geht. Mit ihren speziellen und teilweise eigens entwickelten Geräten befreien sie Städte und Gemeinden in Bayern, Hessen und Thüringen von den ungewollten schwarzen Klebern. Ihre Maschinen arbeiten effizient und schnell mittels schonendem Heißdampfverfahren, um Verschmutzungen von Böden zu entfernen.

Zunächst werden große Flächen mit fahrbaren Maschinen grundgereinigt. Beschädigte Bodenbeläge oder ausgespülte Fugen sind durch ein besonders behutsames Verfahren nicht zu befürchten. Kleine Flächen und hartnäckiger Schmutz werden anschließend mit einer Handlanze behandelt.

 

 

Das Heißdampfverfahren erweist sich als äußerst wirksam im Einsatz gegen unansehnliche Kaugummiflecken. Die eingesetzten Maschinen reinigen auch unebene und schwierige Straßenbeläge effizient, ohne dabei die Öffentlichkeit zu beeinträchtigen. Folglich profitieren Gemeinden auf mehreren Ebenen: Im Vergleich zu anderen Methoden verläuft die Reinigung doppelt so schnell, ist effektiver und zudem ökonomisch. Weitere Informationen zu den Einsatzfeldern der Straßensanierer finden sich unter www.strassensanierer.de.

 

 Die Reinigungsmaschinen im Einsatz - Urheber: SST

 

Vor- und nach der Kaugummientfernung mittels Heißdampfverfahren

 

 

 

 

 



Web: http://www.steinbach-gruppe.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Michelle Keßler (Tel.: 09771 63 70 20-1), verantwortlich.


Keywords: Flächenreinigung, Kaugummireinigung, Spezialreinigung, Heißdampf, Umweltservice

Pressemitteilungstext: 297 Wörter, 2560 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: SST Straßen- und Tiefbau GmbH & Co. KG


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von SST Straßen- und Tiefbau GmbH & Co. KG lesen:

SST Straßen- und Tiefbau GmbH & Co. KG | 13.06.2016

Unkraut vergeht nicht – oder doch?

Die Straßensanierer der steinbachgruppe aus Salz in Unterfranken nutzen ein vielversprechendes, ökologisches Heißdampfverfahren, um gegen alle Arten von Wildkräutern vorzugehen. Herbizide wie Glyphosat zur Wildkrautbekämpfung sind in den letzte...