info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Max Knobloch Nachf. GmbH |

Chef einer Briefkastenfirma packt aus!

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Seit Panama Papers rückt Knobloch immer mehr in den Fokus

Der Geschäftsführer der ältesten Briefkastenfirma Deutschlands meldet sich zu Wort und erklärt freimütig, dass er auf den Titel "Chef einer Briefkastenfirma" sogar stolz ist. Was steckt hinter so viel Dreistigkeit?



Jede Briefkastenfirma hat einen Namen. Viele wählen für ihre Firma einen Fantasienamen, ganz Mutige (man könnte sie natürlich auch als Einfallslose bezeichnen) nehmen als Firmennamen einfach ihren eigenen. So oder so ähnlich kam auch die Briefkastenfirma Max Knobloch Nachf. GmbH zu ihrem Namen, die sich selbst als die älteste, noch existierende Briefkastenfirma Deutschlands bezeichnet. Bereits seit 1869 gibt es die Firma, die gerade jetzt im Skandal um Panama Papers mehr denn je gefragt ist. Viele Eigentümer der Briefkastenfirmen in Panama wollen das Geheimnis der langen Existenz wissen. Der Chef der ältesten Briefkastenfirma Thomas Kolbe gibt dazu gerne Tipps: "Die Zauberworte sind hier Flexibilität und Schnelligkeit. Nur wer sich der Marktsituation flexibel und schnell anpassen kann, schafft es immer den entscheidenden Schritt voraus zu sein - wenn Sie wissen, was ich meine."



Seitens der Politik werden bereits Konsequenzen für Briefkastenfirmen gefordert und Sigmar Gabriel möchte sie am liebsten ganz verbieten. Auf die Frage, ob er es jetzt doch langsam mit der Angst zu tun bekommt, antwortet Thomas Kolbe: "Wir sind mit der Politik schon im Gespräch zu einer Ausnahmeregelung. Das können wir in Deutschland ja ganz gut. Denn einmal Briefkastenfirma, immer Briefkastenfirma.

Wir machen das schon seit 1869 und sind damit immer erfolgreicher. Und das soll auch so bleiben. Und ich möchte gern auch weiter Chef einer Briefkastenfirma sein und nirgends anders arbeiten. Wir haben schließlich noch viel vor." Auf die Rückfrage, was das sei, antwortet Thomas Kolbe trocken: "Na, noch mehr Briefkästen fertigen. Was haben Sie denn geglaubt?"



Weitere Informationen unter www.max-knobloch.com.




Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frau Jana Wagner (Tel.: 03431/6064209), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 310 Wörter, 2344 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Max Knobloch Nachf. GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Max Knobloch Nachf. GmbH lesen:

Max Knobloch Nachf. GmbH | 08.02.2017

Architektenbereich in der Briefkastenwelt

Tradition und Leidenschaft? - Ganz bestimmt! Denn die neu gestartete Architektenarea des Herstellers hochwertiger Briefkastenanlagen, bringt diese beiden Komponenten gekonnt in Einklang. Der aufstrebende Immobilienmarkt sowie der steigende Designansp...
Max Knobloch Nachf. GmbH | 01.02.2017

Folgsam und hilfsbereit

Golfspieler und Gärtner haben eins gemeinsam: beide bewegen sich viel auf Rasen und müssen Ihre Utensilien immer griffbereit mit sich führen. Der Golfspieler hat für seine Golfschläger einen Caddy, der Gärtner ab jetzt auch, nämlich den Garten...
Max Knobloch Nachf. GmbH | 31.01.2017

Golden glänzende Briefkastenanlagen

Die Veredelung von Aluminium hat in der elektrolytischen Oxidation von Aluminium (Eloxal) ihre Perfektion gefunden. Die Metalloberfläche wird in eine dichte und sehr harte Oxidschicht, die fest mit dem Grundmaterial verbunden ist, umgewandelt. Dami...