info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
S4F News & Communication Ltd. |

Sparfreunde Deutschland erklären: Der Zusatzbeitrag wird sich verdoppeln?

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Krankenkassen-Chefin warnt: Steigender Zusatzbeitrag in der gesetzlichen Krankenversicherung! Unfassbar...

Es finden sich zahlreiche Defizite in den Strukturen des deutschen Gesundheitswesens und Reformen sind teuer. Da die Kosten für die Versicherung steigt, rechnen Krankenkassen mit einer Verdoppelung der Zusatzbeiträge bis zum Jahr 2019.



Das Gesundheitssystem sieht steigenden Kosten entgegen. Diese gelten für einen gesellschaftlichen Wandel, für einen Anstieg bekannter Volkskrankheiten und insbesondere für eine Neustrukturierung innerhalb des Gesundheitssystems. Dieses ist aktuellen Anforderungen kaum mehr gewachsen und verlangt nach einer Umgestaltung. Hieraus resultieren Reformen, die viel Geld kosten werden. Aus diesem Grund wird geschätzt, dass die Zusatzbeiträge für Versicherte in den kommenden Jahren von 0,9 Prozent auf 1,8 Prozent ansteigen werden.



Doris Pfeiffer, die Chefin der gesetzlichen Krankenversicherung in Deutschland, sieht darin zunächst Kosten für den Versicherten, aber es entstehen nicht allein Nachteile, so die Chefin der GKV zu der Zeitung die "Welt". Schließlich kommen die Mehrausgaben den Versicherten genauso zugute. Die Krankenversicherten dürfen aber bereits im Jahr 2017 mit einer Kostenanhebung bis zu 0,3 % rechnen.



Die Arbeitnehmer stehen allerdings nicht alleine da. Die steigenden Kosten in der Krankenversicherung sind ein Wahlkampfthema. Für den Bürger könne es daher positive Veränderungen geben. Man rechnet damit, dass Arbeitgeber ebenso an der Reform beteiligt werden. Man wolle diskutieren, ob diese nicht einen Kostenanteil mit übernehmen.



Im Rahmen der Verbesserungen stehen ebenso die Terminproblem in Facharztpraxen im Interesse. Diese Probleme sollen in naher Zukunft gelöst werden.



Lesen Sie hier mehr dazu auf Help24 Hier finden Sie Hilfe in Ihrer Nähe: Sparfreunde Deutschland eG


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Uwe Hugo Zuch (Tel.: Telefon: 0209-977470), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 268 Wörter, 2372 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: S4F News & Communication Ltd.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von S4F News & Communication Ltd. lesen:

S4F News & Communication Ltd. | 11.08.2016

Wo sich Investments lohnen

In vielen deutschen Großstädten (mehr als 80 Prozent) haben sich die Preise für Wohnraum in den vergangenen zehn Jahren erhöht. München ist Spitzenreiter mit einem Anstieg des Quadratmeterpreises um 95 Prozent. ► Der Grund: die Urbanisierung,...
S4F News & Communication Ltd. | 11.08.2016

Ansprüche nun zügig prüfen

Lebensversicherung: Versicherungskunden, die ihre alten Lebensversicherung zwischen 1994 und 2007 nach dem sogenannten Policenmodell abgeschlossen haben, können im Fall eines Widerspruchs auf mehr Geld hoffen. Das ergab eine Umfrage der "Euro am Son...
S4F News & Communication Ltd. | 11.08.2016

10 Städte mit höchsten Wohnkostenanteil

Wer umziehen muss oder will, stellt schnell fest, dass dies eine kostspielige Angelegenheit ist, so Immobilienscout24. Denn zum gleichen Preis lasse sich in der Regel keine Wohnung mehr finden. Meist müsse auf die bisherigen Wohnkosten "noch eine S...