info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
S4F News & Communication Limited |

Frank Mingers erklärt: Der Zusatzbeitrag wird sich verdoppeln?

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Krankenkassen-Chefin warnt: Steigender Zusatzbeitrag in der gesetzlichen Krankenversicherung! Unfassbar...

Es finden sich zahlreiche Defizite in den Strukturen des deutschen Gesundheitswesens und Reformen sind teuer. Da die Kosten für die Versicherung steigt, rechnen Krankenkassen mit einer Verdoppelung der Zusatzbeiträge bis zum Jahr 2019.



Das Gesundheitssystem sieht steigenden Kosten entgegen. Diese gelten für einen gesellschaftlichen Wandel, für einen Anstieg bekannter Volkskrankheiten und insbesondere für eine Neustrukturierung innerhalb des Gesundheitssystems. Dieses ist aktuellen Anforderungen kaum mehr gewachsen und verlangt nach einer Umgestaltung. Hieraus resultieren Reformen, die viel Geld kosten werden. Aus diesem Grund wird geschätzt, dass die Zusatzbeiträge für Versicherte in den kommenden Jahren von 0,9 Prozent auf 1,8 Prozent ansteigen werden.



Doris Pfeiffer, die Chefin der gesetzlichen Krankenversicherung in Deutschland, sieht darin zunächst Kosten für den Versicherten, aber es entstehen nicht allein Nachteile, so die Chefin der GKV zu der Zeitung die "Welt". Schließlich kommen die Mehrausgaben den Versicherten genauso zugute. Die Krankenversicherten dürfen aber bereits im Jahr 2017 mit einer Kostenanhebung bis zu 0,3 % rechnen.



Die Arbeitnehmer stehen allerdings nicht alleine da. Die steigenden Kosten in der Krankenversicherung sind ein Wahlkampfthema. Für den Bürger könne es daher positive Veränderungen geben. Man rechnet damit, dass Arbeitgeber ebenso an der Reform beteiligt werden. Man wolle diskutieren, ob diese nicht einen Kostenanteil mit übernehmen.



Im Rahmen der Verbesserungen stehen ebenso die Terminproblem in Facharztpraxen im Interesse. Diese Probleme sollen in naher Zukunft gelöst werden.



Lesen Sie hier mehr dazu auf Help24 Hier finden Sie Hilfe in Ihrer Nähe: frankmingers.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Uwe Hugo Zuch (Tel.: Telefon: 0209-977470), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 266 Wörter, 2318 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: S4F News & Communication Limited


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von S4F News & Communication Limited lesen:

S4F News & Communication Limited | 27.05.2016

Frank Mingers zeigt: Krankenkassen fordern Geld zurück

in millionenschweren Betrugsverfahren gegen Apotheker. Es gehe dabei um "Luftrezepte", schreibt die Zeitung. Dabei rechneten Apotheker Tausende von Verschreibungen mit den gesetzlichen Krankenkassen ab, obwohl die verschriebenen Medikamente nie über...
S4F News & Communication Limited | 27.05.2016

Frank Mingers sagt: Achtung beim Risiko "Vorsorgevollmacht"

zu erteilen und warnen vor Betreuungsverfügungen. Oft ohne ihre eigene Haftung und Verantwortung zu erkennen und auf die außerordentlichen Risiken dieser Generalvollmacht einzugehen. In leuchtenden Farben werden die Vorteile einer Vorsorgevollmach...
S4F News & Communication Limited | 27.05.2016

Frank Mingers empfiehlt: Berufsunfähigkeit absichern

Die Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) greift, wenn Beschäftigte ihren Job aufgrund einer Krankheit nicht mehr ausüben können. Doch nicht jeder bekommt ohne weiteres eine Police. Vorerkrankungen zum Beispiel können die Suche nach einer Versiche...