info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Oracle |

20 Minuten von der Begrüßung bis zum „Ankunftsnachweis“ - Oracle digitalisiert das Flüchtlingsmanagement des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Zentrale Integrationsplattform ASYL Online beschleunigt Verarbeitungsverfahren und die Umsetzung des neuen Ankunftsnachweises für Flüchtlinge.


Die sprunghaft angestiegene Zahl von Asylanträgen sowie die im November 2015 durch das Bundeskabinett beschlossenen Änderungen im Asylrecht haben das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) vor enorme Herausforderungen gestellt und den Aufbau eines zentralen und digitalisierten Flüchtlingsmanagements notwendig gemacht. Diese komplexe Aufgabe wurde im Januar 2016 mit Technologien von Oracle umgesetzt und ist bereits in einigen Bundesländern bei der Registrierung von Flüchtlingen zum Einsatz gekommen



Mit dem neuen System verfügt das BAMF über eine zentrale Lösung für die mobile Datenerfassung, beispielsweise an der deutschen Grenze. Gleichzeitig besteht eine Verbindung zu den Systemen anderer Bundesbehörden, wie beispielsweise dem Bundeskriminalamt oder dem Ausländerzentralregister, und in die einzelnen Bundesländer. Dabei ist insbesondere der reibungslose und sichere Austausch biometrischer und personenbezogener Daten gewährleistet. Des Weiteren wird den Flüchtlingen der neue „Ankunftsnachweis“ ausgehändigt, an den in Zukunft Leistungen geknüpft werden sollen.

 

„Unser altes System war auf die jährliche Abwicklung von etwa 40.000-50.000 Asylanträgen ausgerichtet“, erklärt Frank-Jürgen Weise, Leiter des BAMF. „Jetzt geht es darum, so schnell wie möglich mehr als eine Million – also zwanzig Mal so viele – Vorgänge zu bearbeiten. Es war sehr schnell klar, dass wir dafür eine neue, sehr viel leistungsfähigere IT-Infrastruktur brauchen und diese in Rekordzeit umsetzen müssen.“

Auf Basis der seit Jahren beim BAMF erfolgreich eingesetzten Oracle-Technologien wurde mit ASYL Online in kürzester Zeit eine neue Integrationsplattform aufgebaut. Diese zentrale Datendrehscheibe macht eine schnelle Datenerfassung und Weiterverarbeitung in den angeschlossenen Behördensystemen auf Bundes- und Länderebene möglich. Wegen der engen politischen Zeitvorgabe setzten die Projektverantwortlichen bei Entwicklung, Test und Integration auf offene Standards, große Flexibilität und die nahtlose Integration in die bestehenden Systeme. Den entscheidenden Zeitvorteil bei der Entwicklung brachte das hocheffiziente Oracle Consulting 2-Tier-Modell: Bei diesem Modell übernehmen lokale Consultants die Selektion und Paketierung; unterstützt werden sie anschließend von flexibel dimensionierten Entwicklerteams. 

 

„Mit der erfolgreichen Umsetzung dieses Projektes sind wir nun in der Lage, Flüchtlinge effizient und zuverlässig zu registrieren und Transparenz darüber herzustellen, wer sich bei uns wo im Lande aufhält“, erläutert Klaus Vitt, Staatssekretär im Bundesministerium des Inneren und Beauftragter der Bundesregierung für Informationstechnik. „Damit sind neben den rechtlichen nun auch die technischen Voraussetzungen für eine erfolgreiche Bewältigung der Flüchtlingskrise geschaffen. Ohne die Technologie und das Know-how unseres Lösungspartners Oracle wäre dies in der Kürze der Zeit nicht möglich gewesen.“

 

Als neue Technologie werden die Oracle-Komponenten Exalogic und Exadata eingesetzt. Dadurch werden die Datenmengen sicher und schnell verarbeitet und stehen in ASYL Online rund um die Uhr zur Verfügung.

 

Aufgrund der besonderen Anforderungen wurde das deutsche Kernteam durch weitere Entwicklungsexperten verstärkt und von Thomas Kurian, Oracle President Product Development, geleitet. Innerhalb kürzester Zeit wurden von Oracle Consulting zwei Rechenzentren installiert, die gesamte Infrastruktur eingerichtet, die Anwendungslandschaft integriert, die Umgebung getestet und alles erfolgreich in Betrieb genommen.

 

„Die Herausforderung bei diesem Mammut-Projekt waren die hohe Komplexität der Systeme, die engen Vorgaben und der immense Zeitdruck. Neben einem sehr sorgfältig agierenden Team brauchen Entwickler für solche Aufgaben eine agile Plattform, wie sie z.B. aus der Cloud kommen kann“, erläutert Frank Obermeier, Vice President & Country Leader Germany bei Oracle. „Wir alle kennen die Entwicklungen der letzten Monate und haben deshalb gemeinsam mit unseren Partnern auf Seiten des BAMF alle verfügbaren Kräfte mobilisiert, um das in so kurzer Zeit erfolgreich zu stemmen.“

 

Zusammen mit den durch die Bundesdruckerei realisierten Anwendungen zur Datenerfassung und Erstellung des Ankunftsnachweises ist mit ASYL Online nun eine wichtige Grundlage für die nächsten Schritte in der erfolgreichen Bewältigung der Flüchtlingskrise gelegt.

 

„Mit der neuen Plattform sind wir jetzt optimal aufgestellt, um endlich das Gefühl der Unordnung zu beseitigen. So können wir sicherstellen, dass einerseits die Geflüchteten zu ihrem Recht kommen und andererseits die Bevölkerung sehen kann, dass alles in geordneten Bahnen läuft", ergänzt Weise.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Josef Thaurer (Tel.: 08917959180), verantwortlich.


Keywords: Oracle, BAMF, Flüchtlinge, ASYL Online

Pressemitteilungstext: 550 Wörter, 4384 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Oracle


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Oracle lesen:

Oracle | 29.11.2016

Oracle Marketing Cloud: So generieren B2B Marketer neue Leads

Redwood Shores / München – November 2016 – Gestiegene Kundenerwartungen an Marketing und Service sowie der zunehmende Einsatz mobiler Geräte auch im geschäftlichen Kontext stellt inzwischen auch B2B-Anbieter vor die Herausforderung, bestehende...
Oracle | 14.11.2016

bleiben Unternehmen auch bei der digitalen Transformation in Führung!

Dennoch stehen Unternehmen bei ihrem Wechsel hin zu Cloud-basierten Geschäftsmodellen erst am Anfang. Da Startbedingungen, Anforderungen und Prioritäten überall unterschiedlich aussehen, müssen sie alle ihren individuellen Weg in die Cloud finden...
Oracle | 09.11.2016

Lücken in Zielgruppenprofilen schließen – mit der Oracle Marketing Cloud

Zu den größten Herausforderungen für Marketer gehört es, Verbraucher aktiv bei ihrer Customer Journey zu begleiten und kontextabhängig mit den richtigen Botschaften und Angeboten anzusprechen – unabhängig vom Gerät, das sie gerade benutzen. ...