info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Swiss Resource Capital AG |

Uranium Energy effiziente Urangewinnung durch Aufbereitung historischer Datenbanken

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Das Unternehmen kontrolliert eine der größten Datensammlungen in historischen Uranexplorationen und Entwicklungen in den USA. Durch Einsatz dieser enormen Datenbasis erwarb, entwickelt das Unternehmen Explorationsgelände die sehr aussichtsreich sind.



Kurzbeschreibung:

Uranium Energy Corp. (ISIN: US9168961038 / NYSE MKT: UEC) ist ein in den USA ansässiges Unternehmen, das sich auf die Produktion, Erschließung und Exploration von Uran fokussiert hat und die neueste nordamerikanische Uranmine betreibt. Das Unternehmen besitzt eine der größten historischen Datenbanken zur Uranerschließung in den USA. Durch die Nutzung dieser Datenbanken konnte man weitreichende Gebiete zur Uranförderung im gesamten Südwesten der USA erwerben.

 

Uranium Energy betreibt unter Anderem im Süden von Texas in Hobson die gleichnamige ‚Hobson’-Anlage, die über sämtliche Genehmigungen verfügt und zentral zu UEC´s anderen Projekten liegt. Dazu zählt auch das Projekt in Palangana, ein ‚In-Situ-Recovery’-Urangewinnungsprojekt sowie das Projekt in Goliad.

 

 

Projektportfolio:

Das Projektportfolio umfasst Uranprojekte in den USA und in Paraguay. Den Schwerpunkt seines Landerwerbsprogramms legt Uranium Energy auf die südwestlichen US-Bundesstaaten Texas, Wyoming, New Mexico, Arizona und Colorado. Diese Region ist in den USA seit langem als sehr uranreich bekannt.

 

Durch die gezielte Nutzung historischer Explorationsdatenbanken ist das Unternehmen in der Lage, Liegenschaften zu erwerben, die in der Vergangenheit bereits Gegenstand bedeutender Explorations- und Entwicklungsmaßnahmen großer Energieunternehmen waren. Mehr als 14 Datenbanken mit historischen Explorations- und Erschließungsdaten führender Energieunternehmen wie zum Beispiel von Kerr-McGee, Continental Oil (Conocophillips) oder Mobil Oil (Exxon Mobil) nennt Uranium Energy Corp sein eigen. Die Daten erstrecken sich über einen Zeitraum von gut 50 Jahren und über 70.000 Bohrungen in nachweislich uranreichen Gebieten in Nordamerika, aber auch im Ausland.

 

Öffnet externen Link in neuem Fenster

Quelle: Uranium Energy

 

 

Uranprojekte in den USA:

Das Unternehmen konzentriert sich beim Erwerb von neuen Liegenschaften in erster Linie auf die südwestlichen US-Bundesstaaten Texas, Wyoming, New Mexico, Arizona und Colorado. Diese Region ist historisch bedingt die Gegend mit den größten US-Uranvorkommen.

 

 

South Texas Regionalstrategie:

Uranium Energy´s regionale Strategie in Südtexas konzentriert sich auf die Konsolidierung von Vermögenswerten entlang des sich neu herausbildenden Urangürtels. Der Urangürtel von Texas erstreckt sich entlang eines etwa 483 km langen Gürtels, der von Ostmitteltexas bis nach Südtexas reicht. Dieses Gebiet hat erhebliche bekannte Ressourcen, die für kostengünstige ‚In-Situ’-Gewinnung zugänglich sind. UEC kontrolliert ein Portfolio von Uranprojekten entlang dieses Gürtels, darunter die ‚In-Situ’-Gewinnungsprojekte in ‚Palangana’ und ‚Goliad’.

 

Durch die Nutzung historischer Explorationsdatenbanken, die über Jahrzehnte über Südtexas dokumentiert wurden und sich auf Uranexploration konzentrierten, war UEC in der Lage, Liegenschaften zur Pacht vorzusehen, die bereits in der Vergangenheit Gegenstand bedeutender Exploration und Erschließung durch große Energieunternehmen waren. Das Unternehmen wird diese Strategie auch in Zukunft konsequent weiter verfolgen.

 

Öffnet externen Link in neuem Fenster

Quelle: Uranium Energy

 

 

Palangana‘ – ‚In-Situ’-Gewinnung in Südtexas

Das ‚Palangana’-Projekt ist ein bereits früher produzierendes ‚In-Situ-Recovery’-Projekt im Urangürtel von Südtexas. Die 2.500 Hektar große Liegenschaft befindet sich etwa 160 Kilometer südlich der ‚Hobson‘-Anlage. Auf diesem Projekt wurden bereits früher durch die Betreiber Union Carbide Corp (‚UCC’), Chevron und Everest Exploration Inc. über 4.000 Explorations-, Erschließungs- und Produktionslöcher gebohrt.

 

‚Palangana‘ ist UEC´s erste produzierende Mine mit Produktionsbeginn im November 2010. Derzeit laufen Erschließungs- und Genehmigungsprozesse für die künftigen Produktionsbereiche 4/5 und den neu erschlossenen PA-6. Die gemessene und angezeigte (‚measured and indicated‘) Ressourcenschätzung beträgt 1,057 Mio. Pfund U3O8 mit einem durchschnittlichen Gehalt von 0,135 Prozent U3O8. Zusätzliche 1,154 Mio. Pfund U3O8 mit einem durchschnittlichen Gehalt von 0,176 Prozent werden als vermutete Vorkommen (‚inferred‘) eingestuft, die sich in sechs neuen Explorationszonen befinden.

 

Die Investitionsausgaben für dieses Projekt lagen zum Geschäftsjahr 2013 bei 10 Mio. USD, die Einnahmen bei 25,9 Mio. USD.

 

Öffnet externen Link in neuem Fenster

Quelle: Uranium Energy

 

 

Mit ‚Goliad‘ das nächste ‚ISR’-Projekt am Start:

Das ‚Goliad’-Uranprojekt liegt im mittleren Norden des Goliad County, Texas. Der frühere Betreiber Moore Energy Corp bohrte Mitte der 80er Jahre 479 Bohrlöcher. Uranium Energy bohrte über 541 Bestätigungs- und Abgrenzungsbohrlöcher in der Zeit von Mai 2006 bis Dezember 2007, um die 2.355 Tonnen an historischen Uranressourcen zu bestätigen. Die bisherige Exploration zeigt, dass die Uranvererzungen seitlich noch in alle Richtungen offen sind und somit hervorragende potentielle Ziele für weitere Bohrungen bieten, die die Ressource erheblich vergrößern. Die Vererzung verläuft in vier Sandhorizonten in Tiefen von 27 bis 137 Meter. Die metallurgischen Tests wurden von einem unabhängigen Institut überprüft, mit Gewinnungsraten von 86 bis 89 Prozent.

 

‚Goliad‘ hat alle Produktionsgenehmigungen und die Baumaßnahmen werden vorangetrieben. Die gemessenen und angezeigten (‚measured and indicated‘) Ressourcen belaufen sich aktuell auf 5,475 Mio. Pfund U3O8 mit einem durchschnittlichen Gehalt von 0,05 Prozent. Die geschlussfolgerte (‚inferred‘) Ressource liegt bei 1,5 Mio. Pfund U3O8 mit einem durchschnittlichen Gehalt von 0,05 Prozent.

 

 

Die ‚Hobson‘-Aufbereitungsanlage:

Die voll betriebsfähige ‚Hobson‘-Anlage ist eine Uranaufbereitungsanlage, die die ‚In-Situ’-Gewinnungsmethode (‚ISR’) anwendet und etwa 160 km nordwestlich von Corpus Christi in Karnes County, Texas liegt. ‚Hobson‘ wurde ursprünglich im Jahr 1978 genehmigt und gebaut und 2008 vollständig saniert. Durch die Nutzung der ‚Hobson‘-Anlage als zentrale Aufbereitungsanlage kann das Material von fast allen Liegenschaften hier verarbeitet werden.

 

Öffnet externen Link in neuem Fenster

Quelle: Uranium Energy

 

 

Burke Hollow’

Der erfolgreiche Abschluss eines 25.000 Fuß umfassenden Bohrprogramms auf ‚Burke Hollow’ erweiterte den ‚Eastern Lower B’-Trend von 1,7 bis etwa 3,7 Meilen. Als erster Bereich ist der ‚Eastern Lower B’-Trend für eine potentielle Produktion geplant. Laugungstests ergaben eine Gewinnungsrate von über 90 Prozent. Die bisherige Entdeckung und Abgrenzung von Zonen mit höheren Gehalten haben zur Verdopplung des Urangehalts geführt. Die geschlussfolgerten (‚inferred‘) Ressourcen wurden kürzlich deshalb um 77 Prozent - von 2,89 Mio. Pfund U3O8 auf 5,12 Mio. Pfund U3O8 - gesteigert! Außerdem hat die Liegenschaft ein großes Potenzial für weitere Ressourcen-Vergrößerungen, dank der zwei neuen durch die gerade abgeschlossenen Bohrungen entdeckten und äußerst aussichtsreichen mineralisierten Zonen plus einem vorher identifizierten Explorationsziel, das noch zu bebohren ist. Es wurden seit 2012 bis heute insgesamt 5 Trends entdeckt, die das Ergebnis von 526 Erkundungs- bzw. Abgrenzungsbohrlöchern sind. 55 Prozent des Gebiets sind aktuell noch unerforscht.

 

Longhorn’

Das ‚Longhorn’-Projekt ist durch eine Wasserschicht bedeckt. 30 Mio. Pfund historische Produktion wurden in Live Oak County abgebaut, mit 13 Mio. produzierten Pfund U3O8 innerhalb des George West Distrikts. Das Projekt befindet sich etwa 45 Meilen von der ‚Hobson‘-Anlage entfernt.

 

Salvo’

Das ‚Salvo’-Projekt besteht aus 5.340 Acres zusammenhängender Pachtfläche und befindet sich etwa 16 Kilometer südwestlich von Beeville, Texas. Es ist ebenfalls rund 45 Meilen von der ‚Hobson‘-Anlage entfernt. Der Unabhängige Technische National Instrument Bericht nach dem Standart 43-101 (‚NI 43-101’) bescheinigt ein abgeleitetes Mineralvorkommen von 1,2 Mio. Tonnen mit einem durchschnittlichen Gehalt von 0,08 Prozent U3O8 oder 2,839 Mio. Pfund U3O8. Das Gebiet soll das vierte ‚ISR’-Projekt in Südtexas werden. Zu den Betreibern aus der Vergangenheit gehören Mobil Oil (1982) und Uranium Resources Inc. (1984).

 

Nichols’

‚Nichols‘ besteht aus 1.041 Acres und liegt im Herzen des historischen Uranabbaugebiets in Karnes County. Die Liegenschaft wurde ursprünglich von Texaco Uranium (heute: ChevronTexaco) erschlossen. Am 21. Januar 2009 gab das Unternehmen bekannt, dass es einen unabhängigen Technischen Bericht nach National Instrument 43-101 für das ‚Nichols’-Projekt in Karnes County, Texas, erhalten hat, der von einem vermuteten Vorkommen von etwa 900.000 Tonnen U3O8 mit einem durchschnittlichen Gehalt von 0,07 Prozent oder 1.307.000 Pfund ausgeht.

 

Anderson‘

Das vorläufige Wirtschaftsgutachten (‚PEA’) für das ‚Anderson‘-Projekt ist ebenfalls sehr robust. Das Projekt hat einen Vorsteuer internen Zinsfuß von 63 Prozent und einen Kapitalwert von 142,2 Mio. USD bei einem Diskontsatz von 10 Prozent mit einem ‚IRR’-Ergebnis nach Steuern von 50 Prozent und einem ‚NPV’ von 101,1 Mio. USD, basierend auf einem Uranpreis von 65 USD pro Pfund U3O8. Das Projekt soll eine Durchschnittsproduktion von mehr als einer Million Pfund pro Jahr erreichen, mit einer Gesamtproduktion von 16 Millionen Pfund Uran über die 14-jährige Minen-Lebensdauer. Der Investitionsaufwand (‚CAPEX’) wird auf 52 Mio. USD Anfangskapital geschätzt. Durchschnittliche direkte Betriebskosten über die Minen-Lebensdauer sind auf 30,68 USD pro Pfund U3O8 kalkuliert. Metallurgische Tests haben gezeigt, dass Uran mit dem konventionellen Haufenlaugungsverfahren gewonnen werden kann.

 

Öffnet externen Link in neuem Fenster

Quelle: Uranium Energy

 

 

Slick-Rock‘ das US-Projektportfolio-Highlight

Bei einem Cutoff-Gehalt von 0,15 Prozent U3O8 hat das Projekt eine geschlussfolgerte Mineralressource von 11,6 Mio. Pfund mit einem Gehalt von 0,228 Prozent U3O8 und 69,6 Mio. Pfund Vanadium mit einem Gehalt von 1,37 Prozent. Das Projektgebiet befindet sich an einer offensichtlichen Kreuzung zweier Mineral-Trends im Uravan-Mineralgürtel. Künftige Explorationsschwerpunkte konzentrieren sich auf die neigungsabwärts gelegenen Verlängerungen der Burro- und Sunday-Carnation Mineraltrends. Zu den aktuellen Aktivitäten zählt die geologische Modellanalyse, um die gemessenen und angezeigten Ressourcen weiter zu vergrößern. Der interne Zinsfuß beträgt 33 Prozent vor Steuern, der Kapitalwert vor Steuern 43,8 Mio. USD bei einem Diskontsatz von 10 Prozent. Sehr gute Infrastruktur befindet sich in unmittelbarer Nähe. Der anfängliche Investitionsaufwand (‚CAPEX’) liegt bei nur 21 Mio. USD.

 

Öffnet externen Link in neuem Fenster

Quelle: Uranium Energy

 

 

Paraguay’, ähnliche Geologie wie South Texas

‚Paraguay’ hat mit einem vergleichsweise ähnlichen geologischem Setting und einer Mineralisierung wie die ‚ISR’-Projekte in Südtexas großes Potential. Hier wurden bereits in der Vergangenheit historische Explorationsarbeiten im Wert von über 50 Mio. USD von Anschutz und Cameco abgeschlossen, einschließlich der Arbeiten von UEC.

 

Yuty‘

Das ‚Yuti‘-Projekt erstreckt sich über 290.000 Acres und liegt rund 200 Kilometer südöstlich von Asuncion im Paraná Becken, das einige bekannte Uranvorkommen enthält. Davon sind 95 Prozent unerforscht. Das Projekt verzeichnet Fortschritte von der Explorationsphase bis hin zur Betriebsphase. Die gemessenen und angezeigten Ressourcen betragen 8,9 Mio. Pfund mit einem Gehalt von 0,052 Prozent U3O8, die geschlussfolgerte Ressource 2,2 Mio. Pfund mit einem Gehalt von 0,047 Prozent U3O8.

 

Oviedo’

Diese Liegenschaft erstreckt sich über 460.000 Acres in der ‚Coronel Oviedo’-Zone und soll 23 bis 56 Mio. Pfund mit einem Gehalt von 0.04-0.052 Prozent U3O8 enthalten.

 

Die Urangewinnung durch das ‚In-Situ Recovery’-Verfahren (‚ISR’):

Heutzutage macht die ‚In-Situ’-Gewinnung von Uran etwa 37 Prozent der weltweiten Uranproduktion in den Gebieten aus, wo Uranlagerstätten sehr spezielle geologische Anforderungen erfüllen, wenn zum Beispiel Sandstein, das Uran beherbergt.

 

UECs Schwerpunkt auf die Entwicklung von ‚ISR’ kompatiblen Uranprojekten ist strategisch, da diese Methode der Uranextraktion im Vergleich zu herkömmlichen Uran-Abbaumethoden weniger Kapital und Betriebskosten sowie kürzere Bau- und Genehmigungszeit erfordert. Der ‚ISR’-Prozess ist die umweltfreundlichste Methode der Urangewinnung und kehrt im Grunde die natürlichen Vorgänge um, durch die das Uran in den Sandstein abgelagert wurde. Das Grundwasser vor Ort wird mit gasförmigem Sauerstoff angereichert und in das Uranerz eingebracht, wodurch das Uran aus dem Sandstein gelöst wird. Die uranhaltige Lösung wird über Produktionsbrunnen zurück an die Oberfläche gebracht und dann auf Gewinnungs-Ionenaustauscher gepumpt. Diese Abfolge von Einspritz- und Produktionsbrunnen plus umgebender Kontrollbrunnen, die als Sicherungsmaßnahme dienen, nennt man ‚Wellfield’.

 

Der anschließende Ionenaustauschprozess beinhaltet das Entfernen des Urans aus der eingedickten ‚Wellfield’-Lösung und das Konzentrieren des Urans auf Millionen von Kunstharz-Kügelchen. Wenn das Harz in einem Ionenaustauscher voll konzentriert ist, wird es zu einer Verarbeitungslage transportiert, wo es abgelöst, gefiltert, getrocknet und in Yellowcake für den Markt verpackt wird. Dieser Prozess der Uranextraktion wurde am 17. November 2010 im ‚Palangana‘-‚ISR’-Projekt in Südtexas initiiert, was UEC zum jüngsten Uranhersteller in Nordamerika macht.

 

 

Die Geschäftsführung:

Amir Adnani

Position: Präsident, CEO und Direktor

Herr Adnani ist einer der Gründer von Uranium Energy Corp und seit Januar 2005 Präsident, CEO und Vorstand des Unternehmens. Herr Adnani ist Unternehmer mit Erfahrung in den Bereichen Geschäftsentwicklung und Marketing. Er ist ebenfalls Gründer und Vorstand von Brazil Resources Inc., einem börsennotierten Goldexplorationsunternehmen, das durch Akquisitionen aussichtsreicher Projekte im Goldgürtel von Brasilien auf sich aufmerksam macht. Adnani verfügt über einen unternehmerischen Background. In der Vergangenheit hatte er bereits zwei private Unternehmen gegründet und aufgebaut. Herr Adnani hat einen Bachelor of Science, den er an der University of British Columbia absolvierte.

 

Spencer Abraham

Position: Vorstandsvorsitzender (Executive Chairman of the Board)

Herr Abraham war von 2001 bis 2005 US-Energieminister. Unter seiner Leitung machte das Ministerium große Fortschritte bei der Entwicklung neuer Energietechnologien, setzte erfolgreich eine Vielzahl von Nonproliferations- und nuklearen Sicherheitsprogrammen nach den Anschlägen vom 11. September um und startete Initiativen zur Verbesserung der nationalen Energiesicherheit. Früher arbeitete er als stellvertretender Stabschef im Amt des US-Vizepräsidenten sowie als Co-Vorsitzender des Nationalen Republikanischen Kongressausschusses.

Herr Abraham ist im Leadership Council der prominenten Washington D.C.-Lobby ‚Nuclear Matters‘ aktiv, einer Organisation, die Amerikas Verständnis für die Vorteile der Kernkraft erhöhen soll. Er ist ebenfalls im Vorstand von Occidental Petroleum Corp. sowie mehrerer anderer Unternehmen und war vorher Vorstandsvorsitzender bei Areva USA. Er ist Ehrenabsolvent der Michigan State University und der Harvard Law School.

 

Pat Obara

Position: Interims-Finanzchef (CFO)

Herr Obara ist als Finanzvorstand bei UEC tätig und war von Januar 2011 bis Oktober 2015 Vizeverwaltungschef. Zuvor arbeitete er als Berater für einige private Unternehmen, für die er verschiedene Dienstleistungen in den Bereichen Unternehmensfinanzierung und Unternehmensverwaltung erbrachte. Darüber hinaus war er als Finanzvorstand und Vorstandsmitglied von mehreren an der TSX Venture Exchange notierten Aktiengesellschaften tätig. Herr Obara war an der Umstrukturierung, Organisation und Verwaltung dieser Unternehmen beteiligt, die im Bereich Rohstoffe und Technologie arbeiteten. Er hat einen Abschluss in Building Technology, Land and Construction Economics vom British Columbia Institute of Technology.

 

Scott Melbye

Position: Vizepräsident

Scott ist ein Veteran in der Kernenergie-Industrie seit mehr als 30 Jahren, mit Führungspositionen bei großen Uranbergbau-Unternehmen sowie branchenweiten Organisationen. Bis Juni 2014 war Scott Vizepräsident für Marketing bei Uranium One und verantwortlich für die globalen Uran-Umsatzaktivitäten. Vorher war Scott 22 Jahre bei der Cameco Unternehmensgruppe, sowohl in der Saskatoon-Zentrale als auch bei deren US-Tochtergesellschaften. Zuletzt war er Präsident bei Cameco´s Tochtergesellschaft, und verantwortlich für Marketing und Handelsaktivitäten mit einem jährlichen Umsatz von mehr als 30 Millionen Pfund U3O8. Scott ist derzeit Vorsitzender des Obersten Rates des World Nuclear Fuel Markets (WNFM), Präsident der Uranproduzenten von Amerika (UPA) und kaufmännischer Geschäftsführer bei Uranium Participation Corporation (UPC).

 

 

Die Finanzen:

Uranium Energy ist an der New Yorker Börse NYSEMKT unter dem Kürzel UEC gelistet. In Deutschland ist die Aktie unter der WKN: A0JDRR / ISIN: US9168961038 handelbar. Das Unternehmen ist finanziell gut aufgestellt und kann so aktiv seine wichtigsten Erschließungsziele voranbringen. Zum 31. Januar 2016 verfügte UEC über 2,4 Mio. USD Cash. Zum 11. März 2016 führte UEC eine Eigenkapitalfinanzierung über 10,51 Mio. USD durch. Das Unternehmen hat derzeit 115,6 Mio. Aktien ausstehend. Hinzu kommen Warrants und Optionen in Höhe von rund 14 Mio. beziehungsweise 11,1 Mio. Voll verwässert stehen somit 140,7 Mio. Aktien, Optionen und Warrants aus. Bei der Ausübung aller Warrants und Optionen fließen dem Unternehmen weitere 40 Mio. USD zu. Bei einem Aktienkurs von aktuell 0,79 USD zum 08. Mai 2016 errechnet sich eine Marktkapitalisierung von rund 91 Mio. USD. Die Langzeitschulden belaufen sich auf 20 Mio. USD und sind zum 1. Januar 2020 fällig.

 

Quelle: Uranium Energy

 

 

Fazit & Ausblick:

UEC hat nachweisliche Erfahrungen in der Entwicklung von Uran-Projekten bis hin zur ‚Low-Cost’-Produktion. Das Unternehmen verfügt über ein großes Portfolio von fortgeschrittenen, Erschließungs- und Explorationsuranprojekten. Zudem verfügt man mit der ‚Hobson‘-Anlage und seiner 2 Mio. Pfund Jahreskapazität über einen großen Infrastrukturvorteil. Uranium Energy ist finanziell gut aufgestellt und kann seine Ziele konsequent weiter verfolgen. Die Strategie, Explorationsdatenbanken zu erwerben und diese für Erwerbsvorhaben einzusetzen, hat sich bisher als sehr effektiv erwiesen. Das Unternehmen wird diese Strategie auch in Zukunft weiter verfolgen.

 

UEC wird von herausragenden Spezialisten auf dem Gebiet der Urangewinnung und -exploration geleitet, die auf jahrzehntelange praktische Erfahrung in den Schlüsselaspekten der Exploration, der Erschließung und des Abbaus von Uran zurückblicken können. Uranium Energy (http://rohstoff-tv.net/c/mid,3074,Firmenpraesentationen/?v=296089) scheint bestens positioniert, um von der weltweiten Nachfrage nach mehr Uran zu profitieren.

 

 

Viele Grüße

Ihr

Jörg Schulte

 



Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, das JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z. B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den "Webseiten", dem Newsletter oder den Researchberichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte "third parties") bezahlt. Zu den "third parties" zählen z.B. Investor Relations, Public Relations - Unternhmenen, Broker oder Investoren. JS Research oder Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung und elektronische Verbreitung und für andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannter "third parties" mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen, bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann.

Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung, sogenannte Small Caps und speziell Explorationswerte, sowie alle börsennotierte Wertpapiere, sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen und die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiel zu den gesonderten Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Exportverbote, Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien dar, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren. Dieser Bericht stellt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte dar und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Jochen Staiger (Tel.: 015155515639), verantwortlich.


Keywords: Uran, Uranium Energy, Texas, UEC

Pressemitteilungstext: 3108 Wörter, 28119 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Swiss Resource Capital AG

Wir verstehen uns als Dienstleister, der Sie mit aktuellen Informationen rund um den Edelmetall- und Rohstoffsektor sowie zu den jeweiligen Minengesellschaften in verständlicher Sprache versorgt. Durch die Nutzung neuer multimedialer Kanäle wie dem exklusiv entwickelten Rohstoff-TV haben Sie jederzeit und weltweit Zugriff auf umfassende Informations- Datenbanken. Darüber hinaus steht Ihnen unser detaillierter Researchbereich via Login-Funktion kostenlos zur Verfügung.

Wir bieten Interessenten und Anlegern in verschiedenen Ländern über exklusive Veranstaltungen oder Einzelgespräche die Möglichkeit, sich direkt mit dem Management ausgewählter Gesellschaften zu treffen und aktiv Fragen zu stellen. So wird sichergestellt, dass Sie über alle notwendigen Informationen verfügen und damit wissen, was wir wissen.

Als Partner der Bergbauindustrie verfügt die Swiss Resource Capital AG über ein weltweit aktives Expertennetzwerk und einzigartigen Zugang zu Finanzierungen, die eine direkte Unternehmensbeteiligung in der Frühphase erlauben. Ständiger Kontakt zum Management der Firmen und die Besichtigung der Projekte vor Ort erlaubt es uns, Sie mit der gebotenen Transparenz und Sachkunde zu informieren. Wir analysieren fortlaufend aussichtsreiche Investmentchancen im Minenbereich und arbeiten eng mit erfolgreichen Investmentfonds zusammen.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Swiss Resource Capital AG lesen:

Swiss Resource Capital AG | 08.12.2016

Nachholbedarf beim Bergbau

Auch nach den teils starken Kurszuwächsen einiger Bergbaukonzerne ist die Branche nicht überbewertet. Fließt das Kapital auch eine oder zwei Stufen tiefer, dürften kleinere Gesellschaften starke Kursaufschwünge bekommen.   In den Jahren 1980 u...
Swiss Resource Capital AG | 08.12.2016

Euphorische Broker

Mit der Weihnachtszeit scheinen auch Analysten in Stimmung zu kommen. Und mit Recht, denn auf dem Rohstoffmarkt tummeln sich etliche Perlen, die es zu entdecken gibt.   Die Analysten des weltweit tätigen australischen Investmenthauses Macquarie si...
Swiss Resource Capital AG | 08.12.2016

Neue islamische Regeln als Vitamin B für den Goldpreis

Keine geringere Institution als das World Gold Counzil (WGC) saß mit Vertretern des Islam zusammen um Investitionen im Goldbereich für islamische Institutionen und Marktteilnehmer zu ermöglichen. Bereits vor Monaten ging Natalie Dempster, Direktor...