info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
S4F News & Communication Limited |

Frank Mingers zeigt: Beitragsanpassung bei Krankenkassen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Aufgrund von Beitragserhöhungen verlieren Krankenkassen viele Mitglieder... Seit Jahresbeginn haben etliche Krankenversicherte ihre Kasse gewechselt und...

sich so gegen steigende Gesundheitskosten gewehrt. Stark betroffen ist nach Informationen der Wirtschafts Woche die DAK, die drittgrößte Kasse und mit einem Beitrag von 16,1 Prozent des Bruttoeinkommens nun die zweitteuerste. Im ersten Quartal hat sie 184.000 Versicherte verloren, wie die DAK der WirtschaftsWoche bestätigte. Die Hamburger hatten ihren Satz um 0,6 Prozentpunkte angehoben.

Noch teurer ist die Ruhrgebiets-Betriebskasse Viactiv, die 16,3 Prozent erhebt. Viactiv spricht bisher nur allgemein von "Mitgliederverlusten" seit Jahresbeginn. Die sechstgrößte Kasse IKK classic, die vor allem in Ostdeutschland vertreten ist hat 2016 bisher rund 100.000 Versicherte verloren.

Besonders zugelegt hat dagegen die AOK Plus in Sachsen und Thüringen. Sie nahm 165.000 Neukunden auf und kommt jetzt auf mehr als drei Millionen Versicherte. Diese Allgemeine Ortskrankenkasse (AOK) verlangt 14,9 Prozent.



Stark profitieren auch kleinere Kassen mit niedrigem Beitrag wie die Ersatzkasse hkk in Bremen oder die Metzinger BKK in Baden-Württemberg. Die Bremer wuchsen im ersten Quartal 2016 um 17 Prozent, die Minikasse Metzinger BKK sogar um 66 Prozent. Die hkk hat mit 15,19 Prozent den niedrigsten Satz einer bundesweit geöffneten Kasse. Die Metzinger BKK versichert ausschließlich im Ländle und verlangt sogar nur 14,6 Prozent.

Deutschlands größte Krankenkasse, die Techniker Krankenkasse, wuchs um 131.000 auf jetzt 9,6 Millionen Versicherte. Dagegen deutet die Nummer zwei Barmer GEK mit 15,7 Prozent Beitrag Verluste an.



Lesen Sie hier mehr dazu auf Help24 Hier finden Sie Hilfe in Ihrer Nähe: Sparfreunde Deutschland eG


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Uwe Hugo Zuch (Tel.: Telefon: 0209-977470), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 256 Wörter, 2196 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: S4F News & Communication Limited


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von S4F News & Communication Limited lesen:

S4F News & Communication Limited | 27.05.2016

Frank Mingers zeigt: Krankenkassen fordern Geld zurück

in millionenschweren Betrugsverfahren gegen Apotheker. Es gehe dabei um "Luftrezepte", schreibt die Zeitung. Dabei rechneten Apotheker Tausende von Verschreibungen mit den gesetzlichen Krankenkassen ab, obwohl die verschriebenen Medikamente nie über...
S4F News & Communication Limited | 27.05.2016

Frank Mingers sagt: Achtung beim Risiko "Vorsorgevollmacht"

zu erteilen und warnen vor Betreuungsverfügungen. Oft ohne ihre eigene Haftung und Verantwortung zu erkennen und auf die außerordentlichen Risiken dieser Generalvollmacht einzugehen. In leuchtenden Farben werden die Vorteile einer Vorsorgevollmach...
S4F News & Communication Limited | 27.05.2016

Frank Mingers empfiehlt: Berufsunfähigkeit absichern

Die Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) greift, wenn Beschäftigte ihren Job aufgrund einer Krankheit nicht mehr ausüben können. Doch nicht jeder bekommt ohne weiteres eine Police. Vorerkrankungen zum Beispiel können die Suche nach einer Versiche...