info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Aqua-Cell n.e. Verein für die Verbreitung der Vorteile molekularen Wasserstoffs |

Wasserionisierer und der wahre Hintergrund

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Klarstellung über Ionisierer: (von TylerLeBaron , MHF, USA) Eine kurze Geschichte vom renommiertesten Hydrogen -Wissenschaftler

Elektrolysiertes reduziertes Wasser (ERW) ist der häufigste Begriff in der wissenschaftlichen Literatur. ERW hat einen alkalischen pH Wert (8-10) und enthält molekularen Wasserstoff (H2) Wasser Ionisierer wurden in den frühen Jahren des 19. Jahrhunderts erfunden. Die Forschung mit elektrolysierten Wasser begann um 1931 in Japan, wo es in den 50 er Jahren populär wurde. In dieser Zeit wurde das Wasser als "Wasser mit heilender Wirkung" angekündigt und als "shin'nooru Lösung" oder "Synthol Flüssigkeit" benannt. Im Jahr 1962 brachten Wasser-Ionisator Unternehmen (einer aus der Präfektur Nagano und das andere aus Präfektur Kyoto) die Elektrolysevorrichtung an das Kabinett Welfare Bureau (entspricht dem japanischen Ministerium für Gesundheit, Arbeit und Soziales schreibt [JMHLW]) und beantragte die Zulassung als medizinisches Produkt.



Zulassung als Medizinprodukt

Da jedoch einige Leitungswässer nicht ausreichend Mineralien für eine effiziente Elektrolyse hatten, war es unmöglich, alkalisches Wasser mit den gleichen Eigenschaften zu produzieren. Die Zugabe von Calciumlactat zu dem Wasser löste dieses Problem und erlaubte die Herstellung eines ein alkalischen pH Wertes.



Unter Zugabe von Calciumlactat als Voraussetzung, wurde die Genehmigung für eine "synnohl Flüssigkeit Herstellungsvorrichtung" 1965 erteilt und als einen "medizinische Substanz Generator" unter dem pharmazeutischen Gesetz wie folgt anerkannt:



Wasser-Kathode (basisch ionisiertes Wasser):

◾Das Trinken von alkalisch ionisiertes Wasser ist wirksam gegen chronischen Durchfall, Verdauungsstörungen, abnormale Magen- oder Darmgärung, Säurekontrolle und Saures Aufstoßen.

Das JMHLW genehmigte auch das milde und stark saure Wasser als medizinische Substanz. Im Jahr 1978 genehmigte die koreanische FDA diese Geräte auch aus ähnlichen Gründen. Der Genehmigungsprozess folgte praktisch den gleichen Kriterien und Standards wie sie in Japan entwickelt wurden. Einige schlugen vor, da die Genehmigungen total unterschiedlich waren, dass die japanischen Zulassungen umfangreiche Tests, auch klinische Studien und bis zu 5 Jahren oder erfordern, um dies zu bekräftigen.

Skeptis und Marketing



Die Entwicklung der Wasserelektrolyseeinrichtungen wurden fortgesetzt, und im Jahr 1979 wurde ein Typ eines elektrolytischen Wassererzeuger, der direkt an das Leitungswasser angeschlossen werden konnte, genehmigt. Kurz danach wurden Wasserfilter in diese Maschinen eingebaut, und die Vermarktung von alkalisch ionisiertes Wasser begann .



Im Juni 1992 wurde in den Fernsehnachrichten alkalisch ionisiertes Wasser als "Wonder Water" vertrieben. Dies war eine Marketing-Strategie, die zeigte, dass das Wasser in Krankenhäusern eingesetzt wurde und geben wohltuende Wirkung hatte. als auch gegen Krankheiten, wie Diabetes eingesetzt wurde. Die Medien ließen die Menschen glauben, dass das Wasser auch für Krankheiten, ausser denen, für die es genehmigt wurde, anerkannt sein würde.

Da jedoch die ursprüngliche Genehmigung die Zugabe von Calciumlactat erforderlich machte und Kalzium bereits bei Magen-Darm-Probleme einschließlich chronischer Durchfall, Antazida und Verdauungsstörungen,anerkannt war, bezweifelt die medizinische Gemeinschaft die Wirksamkeit des Wassers an sich, weil die Vorteile leicht dem Calcium zugeschrieben werden könnten.

Im Dezember des Jahres 1992 wurden bei Produkt-Tests von der National Consumer Affairs Center of Japan weiterhin über Zweifel an der Wirksamkeit des Wassers berichtet, dass es unrealistisch war zu glauben, dass das Trinken von alkalischem Wasser ähnliche Wirkungen wie Magen-Darm-Medikamente haben könnte, da es ein erforderlich sein müsste, mehr als 10 Liter Wasser zu trinken, um die Magensäure zu neutralisieren.



Überprüfung der positiven Wirkungen

1993 wurde in einer klinischen Doppelblindstudie (193 Personen) -durchgeführt von der medizinischen Fakultät der Kyoto University - berichtet, dass keine statistisch signifikante Verbesserung der Magen-Darm-Symptome bei den Probanten die alkalisches ionisiertes Wasser getrunken haben,erkennbar war, aber eine leichte Tendenz der Verbesserung beobachtet wurde.

Als die Verordnung für Medikamente, Kosmetika und medizinische Instrumente in Japan im Jahr 2005 überarbeitet wurde, wurde wieder eine Vorrichtung für die ERW Produktion sen als ein "privates medizinisches Gerät zur Verbesserung der Magen-Darm-Symptome benannt.

Aktueller Gesundheits Status



Zur Zeit müssen Unternehmen, welche Wasser Ionisierer herstellen oder verkaufen, eine zertifizierte Genehmigung durch die JMHLW erhalten, gemäß der pharmazeutische Gesetzgebung. Eigentlich, wenn ein Gerät Wasser mit einem pH-Wert von 8,5 oder höher erstellt , benötigt dies eine Zulassung.



Das Gerät wird auf Sicherheit und die Fähigkeit, alkalisches Wasser zu erzeugen (zB pH ≈ 9,5) gemäß der JIS-T 2004 Performance-Test Methode geprüft. Dies ist vergleichbar mit der amerikanischen FDA, in Produkten wie Zahnseide, Untersuchungshandschuhe, Rollstühle , etc.). Nach der Erfüllung der Anforderungen wird eine Zulassungsnummer erteilt. Kommerzielle Produkte müssen diese Zulassungsnummer zeigen. Es gibt mindestens achtzehn verschiedene Wasser-Ionisations Unternehmen, die von der JMHLW genehmigt und zertifiziert wurden. Da alle Maschinen die gleichen Anforderungen für die medizinische Zulassung erfüllen müssen, haben die Produkte die gleichen grundlegenden elektrolytischen Technik sowie die gleichen grundlegenden Prinzipien der Elektrolyse, so gibt es keine signifikanten Unterschiede zwischen den verschiedenen Maschinen in Bezug auf Platin Reinheit und Design. Jedoch kann die Konzentration des gelösten Wasserstoffs und die erforderliche Häufigkeit der Wartung deutlich variieren.(siehe Artikel)



Marketing-Verbot

In Japan hat das Amt für pharmazeutische Angelegenheiten auch strenge Verbote und Gesetze in Bezug auf Marketing, Werbung, und Reklamationen herausgegeben. Zum Beispiel dürfen die Namen der ERW Produkte der Ionisierer keine positiven Wirkungen dem Verbraucher suggerieren (Wunder Wasser, magisches Wasser, etc.). Die Werbung darf nicht mehr beschreiben als das, wofür sie zugelassen wurden. Die Tatsache, dass diese Ionisierer als Medizinprodukte zugelassen sind, ist kein Beweis für die Fähigkeit zur Behandlung von Krankheiten und oder um Krankheit zu verhindern. Es wurde auch behauptet, dass die Mehrheit der Krankenhäuser in Japan ionisiertes Wasser verwenden und ihren Patienten verschreiben, aber das ist auch nicht wahr.

Viele Ärzte in Japan noch nie davon gehört, dass ein Wasser-Ionisator im Krankenhaus verwendet wurde oder bei Krankenhauspatienten gesehen . Es war eine frühe japanische Werbung, die dies in ihrer Werbung sagte.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Jürgen Jospeh Jansen (Tel.: +49 38293 476 076), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 911 Wörter, 7205 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Aqua-Cell n.e. Verein für die Verbreitung der Vorteile molekularen Wasserstoffs


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema