info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
schlichtermann & co |

"Geschäftsführer-Teams sind ganz normale Teams, allerdings mit einem hohen Erfolgsdruck"

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Die Köpfe eines Unternehmens sollten den Geist frei haben für ihre eigentliche Aufgabe: Das Unternehmen zu führen. Auch Geschäftsführer sollten von externen Moderationen profitieren

Auch Geschäftsführer sollten von externen Moderationen profitieren um tragfähige Visionen und Lösungen zu entwickeln.



Das fachliche Know-how für die weitere Unternehmensausrichtung ist bei Geschäftsführungs-Teams da. Allerdings nicht unbedingt das Wissen, wie man verschiedene Möglichkeiten konstruktiv erarbeitet, bündelt und visualisiert um eine klare gemeinsame Entscheidung zu treffen. Und von diesen Entscheidungen hängt häufig die Zukunft eines Unternehmens ab. Die Geschäftsführung hat eine hohe Verantwortlichkeit, muss den Gesamtüberblick behalten und komplex denken - hieran hängen Arbeitsplätze und Existenzen.



"Die verschiedenen Rollen in Geschäftsführungsteams ermöglichen spezialisierte Perspektiven, von denen jede einzelne für das Unternehmen wichtig ist. Produktion, Personal, Finanzen, usw. Es sind ganz normale Teams mit allen typischen Teamdynamiken, in denen austariert wird und jeder das Bestmögliche aus seiner Sicht für das Unternehmen erreichen möchte", berichtet Ellen Schlichtermann, Coach, Supervisorin und Organisationsentwicklerin aus ihrer langjährigen Berufserfahrung. "Allerdings sollten die Köpfe eines Unternehmens auch den Geist frei haben um konstruktiv und kreativ sein zu können. Und jeder muss seinen Raum bekommen. Hierfür ist es in jedem Fall ratsam die Moderation solch bedeutender Sitzungen abzugeben um sich auf die Inhalte konzentrieren zu können."



Durch eine strukturierte externe Moderation könnten Methoden zur stärkeren Klarheit sowie Anregungen von außen, zu tragfähigen Lösungen, Strukturen und Visionen führen. Gleichzeitig würden fruchtlose Konflikte und Diskussionen eingedämmt, da eine externe Person den roten Faden im Auge behalte.



"Idealerweise werden solche moderierte Geschäftsführungs-Sitzungen aktiv in regelmäßigen Abständen durchgeführt. So werden unschöne Akutsituationen und Scharmützel vermieden und das Unternehmen bleibt im Lot", rät die Kasseler Expertin.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frau Ellen Schlichtermann (Tel.: 0561-81029393), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 253 Wörter, 2042 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: schlichtermann & co


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von schlichtermann & co lesen:

schlichtermann & co | 16.05.2016

Wenn der Alltag auf einen einprasselt

Weiterbildungen gibt es viele. Doch wenige sind so konkret im Arbeitsalltag anwendbar wie die einjährige Ausbildung zum Systemischen Practitioner. So die Stimmen der Pilotgruppe aus dem Jahrgang 2015/2016. An insgesamt acht Terminen mit je zwei Sem...
schlichtermann & co | 16.05.2016

"Den Kopf voller Wissen, aber keine Ahnung wie man es anwendet"

Dass das vermittelte Wissen mit einem besonderen Maß an Praxistransfer und sofortiger Anwendbarkeit im Berufsalltag einhergehe, ist die einstimmige Meinung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer zum Systemisch Practitioner in Kassel. Viele berichten dav...
schlichtermann & co | 16.05.2016

"Meine Beziehung gibt mir keinen Halt, sie belastet und zieht Energie"

In Paarbeziehungen kann es zu sehr schwierigen Situationen kommen. Dabei sind es nicht nur Alkohol, Untreue oder Eifersucht, die das Miteinander schwierig machen. Meistens sind es die unterschiedlichen Bedürfnisse und Erwartungen, oder das Gefühl n...