info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Imagin Medical |

Imagin Medical nimmt an der Jahreskonferenz der American Urological Association teil

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)




Imagin Medical nimmt an der Jahreskonferenz der American Urological Association teil

Imagin Medical ist der Entwickler des ultrasensitiven Bildgebungssystems i/Blue, das Urologen einen neuen Behandlungsstandard bei der endoskopischen Erkennung des Blasenkarzinoms bietet.

Vancouver, British Columbia und Boston, Massachusetts, 24. Mai 2016 - Imagin Medical (CSE: IME) (OTC PINK: IMEXF) (Symbol Frankfurt & Stuttgart: DPD2) (das Unternehmen), hat, wie bereits im Vorfeld berichtet, von 6.-10. Mai an der Jahreskonferenz der American Urological Association 2016 (http://www.aua2016.org/)in San Diego (Kalifornien) teilgenommen. Zu dieser Fachveranstaltung konnten mehr als 16.000 urologische Gesundheitsdienstleister aus aller Welt begrüßt werden. Über 260 ausstellende Unternehmen präsentierten ihre Produkte im Hauptveranstaltungszentrum der Stadt.

Jim Hutchens, President und CEO von Imagin, sowie Imagin-Verkaufsleiter Thom McMahon nahmen an der Konferenz teil und hatten dabei drei Ziele vor Augen: Marktsondierungen durchzuführen, mit potentiellen Partnern in Medizin und Pharmazie zusammenzutreffen, sowie Beziehungen zu weiteren wichtigen Ärzten aufzubauen und diese für den wissenschaftlichen Beirat von Imagin zu gewinnen.

Der rege Austausch zwischen den Teilnehmern und Ausstellern hat gezeigt, dass ein enormer Bedarf an praxisorientierteren Methoden zur rascheren und exakteren Darstellung und Erkennung des Blasenkarzinoms besteht. In der überwiegenden Zahl der Fälle wird der Tumor endoskopisch mit der herkömmlichen Methode der Blasenspiegelung (Zystoskopie) unter Einsatz von weißem Licht nachgewiesen. Diese Methode ist bei oberflächlichen Tumoren, welche nicht in die Blasenwand eingewachsen sind, weniger effektiv. Bei den neuen Bildgebungsmethoden kommen chemische Substanzen und blaues Licht zum Einsatz, die sich besser zur Darstellung des Blasenkarzinoms eignen. Dieses Verfahren wurde auch in die AUA-Richtlinien aufgenommen. Allerdings benötigen die in der Bildgebung eingesetzten chemischen Substanzen eine Stunde, um von der Harnblase absorbiert zu werden. Der Einsatz dieser Produkte stellt daher bei Operationen eine entsprechende logistische Herausforderung dar. Unsere Forschungsergebnisse und auch die jüngsten Treffen mit einigen der weltweit führenden Ärzte haben den Bedarf am Bildgebungssystem i/Blue, mit dem in weniger als 15 Minuten deutlich bessere Bilder erzielt werden können, neuerlich bekräftigt.

Herr Hutchens konnte mit Medizintechnikunternehmen, die über ausgedehnte Vertriebskanäle verfügen, sowie Pharmaunternehmen, die an der Herstellung fluoreszierender Arzneimittel beteiligt sind, erfolgreiche Gespräche führen.

Herr Hutchens und Dr. Ralph deVere White, Direktor des Comprehensive Cancer Center der University of California Davis (UC Davis) - einer international führenden Einrichtung auf dem Gebiet des Blasenkarzinoms - und Vorsitzender des wissenschaftlichen Beirats von Imagin, trafen letztlich mit vielen Ärzten führender US-Institutionen zusammen, die ein großes Interesse an einer Zusammenarbeit mit dem Unternehmen bekundeten. Im Laufe der Sommermonate will Imagin die Aufnahme neuer Mitglieder in seinen wissenschaftlichen Beirat bekannt geben.

Über Imagin Medical
Imagin Medical entwickelt Bildgebungslösungen für die Früherkennung von Krebserkrankungen mittels Endoskop. Das Unternehmen ist überzeugt, dass es die von Ärzten zur Krebserkennung verwendete Methodik drastisch verbessern wird. Imagins erster Zielmarkt ist das Blasenkarzinom, das weltweit zu den wichtigsten Krebserkrankungen zählt. In den USA ist der Blasenkrebs die sechsthäufigste und wegen der hohen Rezidivrate von über 50 % auch die in der Behandlung kostspieligste Tumorerkrankung. Diese fortschrittliche, ultrasensitive Bildgebungstechnologie wurde im Lawrence Livermore National Laboratory entwickelt und basiert auf einem verbesserten optischen Design und modernen Lichtsensoren. Weitere Einzelheiten erfahren Sie unter www.imaginmedical.com.

FÜR DAS BOARD:

Jim Hutchens,

President & CEO

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an unsere Ansprechpartner:
Bill Galine, Investor Relations
Telefon: (775) 737-3292
E-Mail: billgaline@gmail.com

Imagin Medical
890 West Pender Street, Suite 600Vancouver, British ColumbiaKanada V6C 1J9 778-998-5000

CSE-Symbol: IME
OTC PINK-Symbol: IMEXF
Symbol Frankfurt & Stuttgart: DPD2

HAFTUNGSAUSSCHLUSS UND WARNHINWEISE:

Die Canadian Securities Exchange hat diese Meldung nicht geprüft und übernimmt keine Verantwortung für die Richtigkeit und Angemessenheit der Meldung.
Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen über die Produktentwicklung, die Lizenzierung, die Vermarktung und die Erfüllung der behördlichen Auflagen sowie weitere Aussagen, die keine historischen Fakten darstellen. Zukunftsgerichtete Aussagen werden häufig anhand von Begriffen wie werden, könnten, sollten, annehmen, erwarten und ähnlichen Ausdrücken beschrieben. Alle nicht auf historischen Fakten basierenden Aussagen in dieser Meldung sind zukunftsgerichtete Aussagen und mit Risiken und Unsicherheiten behaftet. Es kann nicht garantiert werden, dass sich solche Aussagen als wahrheitsgemäß herausstellen. Die tatsächlichen Ergebnisse und zukünftigen Ereignisse können unter Umständen wesentlich von solchen Aussagen abweichen. Wichtige Faktoren, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den Erwartungen des Unternehmens abweichen, sind unter anderem die Nichterfüllung der Auflagen der Canadian Securities Exchange sowie andere Risiken, die in regelmäßigen Abständen in den Berichten, die das Unternehmen bei den Wertpapieraufsichtsbehörden einreicht, beschrieben werden.

Die Leser werden darauf hingewiesen, dass sich Annahmen, auf denen die Erstellung der zukunftsgerichteten Informationen basiert, möglicherweise als unrichtig herausstellen könnten. Bestimmte Ereignisse oder Umstände könnten bewirken, dass die tatsächlichen Ergebnisse aufgrund zahlreicher bekannter und unbekannter Risiken und Unsicherheiten sowie anderer Faktoren, von denen viele nicht im Einflussbereich des Unternehmens liegen, von den Prognosen abweichen. Die Leser werden darauf hingewiesen, dass zukunftsgerichtete Informationen nicht verlässlich sind. Solche Informationen könnten sich möglicherweise als unrichtig herausstellen, selbst wenn das Management diese zum Zeitpunkt der Erstellung für realistisch hält. Die tatsächlichen Ergebnisse können somit unter Umständen wesentlich von den Prognosen abweichen. Diese Warnhinweise gelten ausdrücklich für die zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemitteilung. Die zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemeldung entsprechen dem Stand der Dinge zum Zeitpunkt, als diese Pressemitteilung erstellt wurde. Das Unternehmen ist nicht verpflichtet, diese zukunftsgerichtete Aussagen öffentlich zu aktualisieren oder zu korrigieren, weder aufgrund neuer Informationen bzw. zukünftiger Ereignisse noch aus sonstigen Gründen, es sei denn, dies wird in den geltenden Gesetzen ausdrücklich gefordert.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com , www.sec.gov , www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Imagin Medical, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 933 Wörter, 7797 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Imagin Medical lesen:

Imagin Medical | 01.12.2016

Imagin Medical schließt Entwicklung des i/Blue Alpha B-Prototypen ab

Imagin Medical schließt Entwicklung des i/Blue Alpha B-Prototypen ab Imagin Medical ist der Entwickler des ultrasensitiven Bildgebungssystems i/Blue, das Urologen einen neuen Behandlungsstandard bei der endoskopischen Erkennung des Blasenkarzinoms...
Imagin Medical | 27.10.2016

Liam J. Hurley, M.D. FACS, tritt dem wissenschaftlichen Beirat von Imagin Medical bei

Liam J. Hurley, M.D. FACS, tritt dem wissenschaftlichen Beirat von Imagin Medical bei Imagin Medical ist der Entwickler des ultrasensitiven Bildgebungssystems i/Blue, das Urologen einen neuen Behandlungsstandard bei der endoskopischen Erkennung des ...
Imagin Medical | 06.10.2016

Erste Phase von Imagins Qualitätsmanagementsystem abgeschlossen

Erste Phase von Imagins Qualitätsmanagementsystem abgeschlossen Imagin Medical ist der Entwickler des ultrasensitiven Bildgebungssystems i/Blue, das Urologen einen neuen Behandlungsstandard bei der endoskopischen Erkennung des Blasenkarzinoms im ...