info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Synchronica plc |

Synchronica Scream jetzt auch für Symbian-Smartphones

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 2)


Gestohlene Handys schreien mit Mobile Manager um Hilfe


Berlin, London – 23.Oktober 2006: Synchronica plc, internationaler Anbieter von Softwareprodukten zum Datenabgleich und Management von Mobiltelefonen, bietet ab sofort den Mobile Manager auch für Geräte mit dem Betriebssystem Symbian an. Mit dieser Version profitiert nun auch die größte Anzahl der Smartphone-Nutzer vom Sicherheitsmanagement over-the-air (OTA), speziell durch die Funktionen wipe-and-lock und dem neuen Synchronica Scream. Die Software kommt sowohl bei Unternehmen als self-care-Lösung zur Administration einer Handyflotte, als auch bei Mobilfunkbetreibern zum Einsatz.

Mit dem Mobile Manager können Firmen oder Service Provider über eine web-basierte Konsole verlorene oder gestohlene Handys sofort sichern. Per Funk werden die gespeicherten Informationen gelöscht und das Gerät gesperrt. Das verhindert den Zugriff Dritter auf die Unternehmens- beziehungsweise persönlichen Daten. Wahlweise gibt es die wipe-and-lock Funktion auch mit dem Synchronica-Scream. Nach einem gemeldeten Diebstahl wird over-the-air (OTA) ein kreischender Ton als WAV-Datei an das Gerät geschickt.

„OTA ist aus dem industriellen Umfeld nicht mehr wegzudenken. Firmen rüsten zunehmend ihre Mitarbeiter mit Smartphones aus, die oft vertrauliche Betriebsdaten wie E-Mails, Word- und Excel-Dokumenten enthalten und den externen Zugriff auf die Unternehmensdaten er-möglichen. Die Synchronica-Software bietet eine einfache und effiziente Möglichkeit, die kriti-schen Daten und die Privatsphäre der Handybesitzer zu schützen,“ sagt David Wood, Executive Vice President Research, Symbian.

„Die Partnerschaft mit Symbian ist ein strategisch wichtiger Schritt für Synchronica, um die Verbreitung des Mobile Managers im Smartphone-Markt weiter voranzutreiben. Mit einem Anteil von über 70 Prozent und 82 Millionen verkaufter Geräte ist Symbian führend in diesem Segment, “ fügt Carsten Brinkschulte, CEO der Synchronica plc.

Andere Lösungen erfordern die zusätzliche Installation und Wartung teurer und komplexer Software hinter der internen Firewall, sind oft sehr kompliziert und nicht für IT-Administratoren geeignet. Im Gegensatz dazu wurde der Mobile Manager speziell für den Einsatz bei Netzbetreibern und Service Providern als SaaS (Software as a Service)-Lösung entwickelt. Das spricht auch kleinere und mittelständische Unternehmen an, die ein self-care Gerätemanagement als Service bei einem externen Dienstleister beziehen möchten. Mit der Hosting-Anwendung, die nun auch für Symbian OS erhältlich ist, können Firmen ohne hohe Investitionskosten auf ihr Web-Portal zugreifen. Bei größeren Unternehmen empfiehlt es sich, den Mobile Manager hinter der Firewall zu installieren und in die eigene IT-Infrastruktur zu integrieren.

Alle Sicherheitsfunktionen des Mobile Managers sind ab sofort für Symbian-Smartphones ver-fügbar. Das Produkt richtet sich an Firmen aller Größen und an Netzbetreiber, die ihren Kunden diesen Service anbieten möchten, und ist auch direkt bei Synchronica oder bei Vertriebspart-nern erhältlich.

Über Synchronica plc
Synchronica plc entwickelt und vermarktet Synchronisations- und Gerätemanagementlösungen für Mobilfunkanbieter, Gerätehersteller und Unternehmen. Das Portfolio beinhaltet Produkte zur Daten-synchronisation (OMA DS), Device Management (OMA DM) und Firmware Update over-the-air (FU-MO/FOTA). Synchronica verfügt über langjährige Erfahrungen im SyncML-Bereich in carrier-grade Installationen. Zum Angebot zählen der SyncML DM Server mit dem Netzbetreiber und Gerätehersteller den Kundendienst automatisieren können und das SyncML Gateway zur nahtlosen Synchronisation von Unternehmensdaten, einschließlich Push-Email, basierend auf OMA DS und Push IMAP. Das neueste Produkt, der Mobile Manager, liefert Mobilfunkbetreibern und Application Service Providern (ASP) die Technologie zur Administration von mobilen Endgeräten als Hosting-Service für Geschäftskunden.

Der Hauptsitz ist in UK, mit Niederlassungen in Berlin und Washington D.C. Synchronica plc ist eine Aktiengesellschaft und an der Londoner Börse notiert (AIM:SYNC).
Weitere Informationen unter www.synchronica.com.


Pressekontakt: Synchronica plc
Nicole Meissner, Chief Marketing Officer
UK: Royal Turnbridge Wells, East Sussex - Tel: +44 1580 831 412; Fax: +44 1580 606 5045
Deutschland: Berlin, 0173 606 9160
Email: nicole.meissner@synchronica.com; Web: www.synchronica.com

PR-Agentur: Helmut Weissenbach PR GmbH
Helmut Weissenbach, Tel.: +49 89 55 06 77 71, Fax: +49 89 55 06 77 90
Email: synchronica@weissenbach-pr.de, Web: www.weissenbach-pr.de



Web: http://www.synchronica.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Katarina Kuperstein, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 505 Wörter, 4059 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Synchronica plc lesen:

Synchronica plc | 23.06.2009

Synchronica im Finale bei den Mobile Messaging Awards 2009

Berlin, Royal Tunbridge Wells (GB) – Das Mobile Gateway von Synchronica macht die Synchronisation von Daten und die Übertragung von mobilen E-Mails auf nahezu jedes Handy möglich – für diese Leistung steht das deutsch-englische Unternehmen als ...
Synchronica plc | 03.06.2008

Willkommen daheim Synchronica!

Berlin, London, 4. Juni 2008. - They never come back? Oh doch! Mit 30 neuen Mitarbeitern verdoppelt Synchronica sein Team an der Spree und baut die Niederlassung in Berlin zum internationalen Entwicklungszentrum aus. Synchronica plc, Anbieter für mo...
Synchronica plc | 11.02.2008

Synchronica: Push-E-Mail für drei Milliarden Mobiltelefone

Das Mobile Gateway ist eine Middleware, basierend auf offenen Industriestandards, die Push-E-Mail und Synchronisation verbindet. Mit der Version 3.5 kann Synchronica nun seinen Service auf alle mobilen Endgeräten ausdehnen – zurzeit sind das circa ...