info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Swiss Resource Capital AG |

Cyprium Mining beendet Schachtsanierung

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Cyprium Mining gab den Abschluss der Sanierungsarbeiten des Schacht Nr. 3 auf der unternehmenseigenen ,Potosi‘-Silbermine bekannt!



 

Längere Zeit war es ruhig um das in Mexiko aktive kanadische Bergbauunternehmen Cyprium Mining (ISIN: CA35833Q1019 / TSX-V: CUG - http://www.commodity-tv.net/c/mid,3159,Companies_und_Projects/?v=294457 -). Doch nun gab das Unternehmen bekannt, dass die Sanierung des Schacht Nr. 3 auf der unternehmenseigenen ,Potosi‘-Silbermine beendet wurde. Die ,Potosi‘-Silbermine befindet sich im bekannten und historischen Bergbaubezirk Santa Eulalia, im Norden Mexikos. Die umfassenden Renovierungsarbeiten, die bereits im Februar 2016 begonnen wurden, und zur Verbesserung der Förderkapazität des Schacht Nr. 3 sowie zur Verbesserung der Infrastruktur dienten, konnten fertig gestellt werden. Auch die Punkte Arbeitssicherheit und die Vorbereitung höffiger Abbaubereiche auf den Sohlen 2 bis 4 der Mine wurden bearbeitet und signifikant voran getrieben. Nun steht der Wiederinbetriebnahme der ,Potosi‘-Mine nicht mehr viel im Weg. Auch die Weiterverarbeitung des abgebauten Erzes stellt kein Problem dar, da dieses in der nur 42 km entfernten ,Aldama‘-Aufbereitungsanlage weiterverarbeitet wird, über deren Exklusivrecht Cyprium Mining verfügt.

 

Wie Alain Lammbert, Chairman und CEO von Cyprium Mining sagte, seien innerhalb der letzten drei Wochen annähernd 1,5 km an Grubenbahnschienen auf den Abbausohlen 0 und 4 ersetzt worden. Darin enthalten seien auch Grubenbahnschienen zwischen einem bestehenden Blindschacht und einem geplanten anfänglichen Abbaubereich auf Sohle 4 zu Schacht Nr. 3. Ebenfalls seien neue Belüftungs- und Wasserrohre installiert, und vorhandene Geräte instand gesetzt worden, einschließlich zwei pressluftbetriebener Lader und einer kleinen Elektrolokomotive. Nachdem der Luftkompressor letzte Woche in die Mine gebracht wurde, liege der Fokus nun auf der Sanierung alter Strossen auf den Sohlen 2,3 und 4, fuhr er fort. Abschließend erklärte er, dass das aus früheren Abbaubetrieben stammende vererzte Material abtransportiert werden soll und dann auch mit den ersten Bohr- und Sprengarbeiten begonnen wird.

 

Öffnet externen Link in neuem Fenster

Quelle: Cyprium Mining

 

Durch die Sanierunges des Schacht Nr. 3 ist es möglich, das benötigte Material für Explorations- und Minenentwicklungsarbeiten, sowie andere Gerätschaften in die Bereiche um den Schacht zu bringen. Der Schacht Nr. 3 wird auch den Abtransport von Erzmaterial aus den untertägigen Entwicklungsbereichen auf den Sohlen 2 bis 4 der Mine ermöglichen. Mit einer täglichen Förderkapazität von 100 Tonnen sollte der Schacht ausreichend dimensioniert sein.

 

Verarbeitet wird das geförderte Erzmaterial in der unternehmenseigenen ,Aldama‘-Aufbereitungsanlage. Die Aufbereitungsanlage liegt nur 42 km von der ,Potosi‘-Mine entfernt. Mit dem damals abgeschlossenen Abkommen, das noch bis Mai 2019 Gültigkeit hat, hat Cyprium das Exklusivrecht zur Nutzung dieser Anlage, die eine Kapazität von 100 metrischen Tonnen pro Tag besitzt. Auch die Überwachung aller metallurgischen Prozesse, einschließlich der quantitativen chemischen Analyse, der chemischen Untersuchung der Proben, der Bestimmung der Gehalte des Fördererzes und der Verkauf des Konzentrats obliegt Cyprium Mining.

 

Aufgrund des durch den Schacht Nr. 3 vereinfachten Zugangs, plant das Unternehmen sich in der nahen Zukunft auf diesen Bereich zu konzentrieren. Ebenfalls sind Explorationsarbeiten mittels Langloch-Bohrungen und Streckenvortrieb geplant, um die vererzten Gebiete weiter zu erkunden.

 

Bis dato haben Probenentnahmen in großen Abständen auf den Sohlen 3 und 4 im Bereich des Schachts Nr. 3 und den Sohlen 6 und 9 bis 11 im Bereich des Schachts Nr. 1 gezeigt, dass vererztes Material mit interessanten Gehalten an den Rändern alter Abbauorte und in angrenzenden Gebieten aufgeschlossen ist. Weitere Probenentnahmen werden folgen, um das Potenzial für eine Ressourcenabgrenzung zu bewerten. Während die Datenzusammenstellung bereits Fortschritte macht, wird die Exploration zur Erweiterung bekannter Abbauorte oder zum Auffinden einer neuen Vererzung, möglicherweise durch Kernbohrungen, geplant.

 

Auch die sichtbare Vererzung auf den Sohlen 2 bis 4 ,macht neben einem relativ einfachen Zugang, diesen Bereich zu einem interessanten Schwerpunkt für Explorations- und Entwicklungsaktivitäten. Die Konstruktion einiger untertägiger Abbauorte wird wahrscheinlich notwendig sein, wenngleich der Umfang dieser Arbeiten noch nicht komplett abzuschätzen ist. Die Vermessungsarbeiten in den alten Abbauorten, die einen dreidimensionalen Rahmen für die Planung und Bestimmung der Mengen des bereits abgebauten Materials liefern, dauern noch an. Weitere Explorationsarbeiten in der Strosse auf Sohle 4 wurden bereits angegangen und werden bis zu anderen sichtbar vererzten Bereichen im Umkreis des Schachts Nr. 3 ausgedehnt.

 

Weiter teilte das Unternehmen mit, dass die Stammaktien des Unternehmens zum 31.05.2016 wieder an den jeweiligen Börsen handelbar sind. Auch ein Video über den in Betrieb befindlichen Schacht stellt das Unternehmen unter https://www.youtube.com/watch?v=7dHGrUVpeWw zur Verfügung.

 

 

Viele Grüße

Ihr

Jörg Schulte





Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, das JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z. B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den "Webseiten", dem Newsletter oder den Researchberichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte "third parties") bezahlt. Zu den "third parties" zählen z.B. Investor Relations, Public Relations - Unternhmenen, Broker oder Investoren. JS Research oder Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung und elektronische Verbreitung und für andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannter "third parties" mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen, bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann.

Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung, sogenannte Small Caps und speziell Explorationswerte, sowie alle börsennotierte Wertpapiere, sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen und die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiel zu den gesonderten Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Exportverbote, Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien dar, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren. Dieser Bericht stellt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte dar und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Jochen Staiger (Tel.: 015155515639), verantwortlich.


Keywords: cyprium, Kupfer, Mexiko, Silber, Potosi Mine, Trafigura

Pressemitteilungstext: 1142 Wörter, 9677 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Swiss Resource Capital AG

Wir verstehen uns als Dienstleister, der Sie mit aktuellen Informationen rund um den Edelmetall- und Rohstoffsektor sowie zu den jeweiligen Minengesellschaften in verständlicher Sprache versorgt. Durch die Nutzung neuer multimedialer Kanäle wie dem exklusiv entwickelten Rohstoff-TV haben Sie jederzeit und weltweit Zugriff auf umfassende Informations- Datenbanken. Darüber hinaus steht Ihnen unser detaillierter Researchbereich via Login-Funktion kostenlos zur Verfügung.

Wir bieten Interessenten und Anlegern in verschiedenen Ländern über exklusive Veranstaltungen oder Einzelgespräche die Möglichkeit, sich direkt mit dem Management ausgewählter Gesellschaften zu treffen und aktiv Fragen zu stellen. So wird sichergestellt, dass Sie über alle notwendigen Informationen verfügen und damit wissen, was wir wissen.

Als Partner der Bergbauindustrie verfügt die Swiss Resource Capital AG über ein weltweit aktives Expertennetzwerk und einzigartigen Zugang zu Finanzierungen, die eine direkte Unternehmensbeteiligung in der Frühphase erlauben. Ständiger Kontakt zum Management der Firmen und die Besichtigung der Projekte vor Ort erlaubt es uns, Sie mit der gebotenen Transparenz und Sachkunde zu informieren. Wir analysieren fortlaufend aussichtsreiche Investmentchancen im Minenbereich und arbeiten eng mit erfolgreichen Investmentfonds zusammen.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Swiss Resource Capital AG lesen:

Swiss Resource Capital AG | 09.12.2016

Pershing Gold hat und Treasury Metals will die Kapitalmärkte anzapfen

Pershing Gold hat seine Finanzierung erfolgreich abgeschossen Wie der angehende US-Edelmetallproduzent Pershing Gold (ISIN: US7153021057 / TSX: PGLC) - http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=296460 -), der derzeit intensiv die Wiederinbetrie...
Swiss Resource Capital AG | 08.12.2016

Nachholbedarf beim Bergbau

Auch nach den teils starken Kurszuwächsen einiger Bergbaukonzerne ist die Branche nicht überbewertet. Fließt das Kapital auch eine oder zwei Stufen tiefer, dürften kleinere Gesellschaften starke Kursaufschwünge bekommen.   In den Jahren 1980 u...
Swiss Resource Capital AG | 08.12.2016

Euphorische Broker

Mit der Weihnachtszeit scheinen auch Analysten in Stimmung zu kommen. Und mit Recht, denn auf dem Rohstoffmarkt tummeln sich etliche Perlen, die es zu entdecken gibt.   Die Analysten des weltweit tätigen australischen Investmenthauses Macquarie si...