info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Swiss Resource Capital AG |

Fission Uraniums ‚PLS‘-Projekt als bestes Uranprojekt der Welt gekürt

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Fission Uraniums ‚Patterson Lake South‘-Projekt erlangt Platz eins  bei den weltweiten Top 10 Uranprojekten.



 

Der kanadische Uranexplorer Fission Uranium (ISIN: CA33812R1091 / TSX: FCU - www.commodity-tv.net/c/mid,3159,Companies_und_Projects/ -) steht an erster Stelle, wenn es um die Top 10 der besten unerschlossenen Uranprojekte weltweit geht. So lautet das Ergebnis der Branchenexperten des renommierten Bergbau-Magazins The Mining Journal in deren jüngster Studie. Diese hohe Auszeichnung, der sogar noch weitere Auszeichnungen und Anerkennungen angegliedert sind, wie z.B. PDAC´s Bill Dennis Award for Prospecting Success, The Mining Journal´s Excellence Award for Exploration, Finance Monthly's Dealmaker Award und The Northern Miner's Mining Persons of the Year, machen den Chairman und CEO von Fission sichtlich stolz. Er sagte: „Wir sind sehr erfreut diese jüngste Auszeichnung und Anerkennung von einem der renommiertesten Publikationen bekommen zu haben. Es ist ein weiterer Beweis dafür, was unser Management und unser technisches Team erreicht hat. Mit der stetig wachsenden Zahl der Kernreaktoren wird die Uran-Branche einen Punkt erreichen, an dem neue Produktion zwingend benötigt wird. Wir werden unser Unternehmen Fission Uranium dahingehend positionieren und unser ‚Patteron Lake South’-Projekt weiter ausbauen, um von diesem Aufschwung überproportional zu profitieren.“

 

Auf lange Sicht sehen auch die Experten vom Mining Journal eine positive Entwicklung am Uranmarkt. Gerade in China sehen sie einen enormen Bedarf, da das Reich der Mitte auf saubere Energie im großen Stil angewiesen sei. Einer der größten staatlichen Reaktorbauer in China habe die vorhandene Gesamtnuklearkapazität des Landes zur Diskussion gestellt, welche von 28,3 GW im Jahr 2015 bis auf 120-150 GW im Jahr 2030 ansteigen soll. Das werfe ein neues Licht auf die asiatische Nation, die nach jüngsten Prognosen im nächsten Jahrzehnt durchschnittlich zwischen acht und zehn neue Reaktoren pro Jahr ans Netz bringen will.

 

Hinzu komme die zunehmende Präsenz von Indien auf dem Uranmarkt. So prognostiziert die World Nuclear Association etwa eine 63 GW-Kapazität bis zum Jahr 2032. Bis zum Jahr 2024 sind 14,6 GW geplant. Netzausweitungen seien außerdem auch in Russland und den USA beabsichtigt. Auch nicht zu unterschätzen: der bedeutende japanische Markt erhole sich nach der Fukushima-Katastrophe wieder und kehre auf die Weltmärkte zurück.

 

Als die Preise nach dem Fukushima-Unglück stark eingebrochen sind waren Unternehmen nicht bereit neue Minen in Betrieb zu nehmen. Der globale Output erreichte mit 59.673 Tonnen Uran im Jahr 2013 seinen Höhepunkt, bevor er im Jahr 2014 nach Angaben der World Nuclear Association um mehr als 6 % gefallen ist. Auch wenn kasachische Betriebe vergangenes Jahr aufgestockt haben und Camecos ‚Cigar Lake’-Projekt in Kanada sogar in den Startlöchern zur Produktion steht, erwartet man global gesehen doch eher eine maue Produktion.

 

All diese Faktoren ergeben eine höchst interessante Mischung, was die Projektliste der unerschlossenen Top 10 des renommierten Bergbau-Journals umso relevanter erscheinen lässt. Die jeweiligen vorläufigen Wirtschaftsgutachten, Vormachbarkeits- und Machbarkeitsstudien für die untersuchten 10 Projekte waren integraler Bestandteil der Studie. Investitionskosten, Produktionskosten und Verkaufspreise haben sich in den letzten Jahren stark verändert. Deshalb wurde jedes Projekt ohne Wirtschaftsstudie neueren Datums außer Acht gelassen, beziehungsweise in der Mining Journal-Studie nicht berücksichtigt. Das gilt auch für die Camecos-Projekte ‚Kintyre‘, ‚Yeelirie‘ und ‚Millennium‘.

 

Ebenfalls zu nennen ist die Ressourcengewichtung. Nicht nur die Ressource insgesamt war ausschlaggebend, sondern auch deren Qualität. Die Projekte, die im heutigen Umfeld auf Investitions- und Betriebskostenbasis am ehesten machbar sind, sollten Projekte mit hohen Gehalt sein, wie jene im Athabasca-Becken, oder
im ‚Low-Cost’-Bergbau, mit Produktionsmethoden wie der ‚ISR‘-Gewinnung (‚in-situ‘-Gewinnung), abgebaut werden können.

 

Infolgedessen landet Fission Uraniums ‚Patterson Lake South‘-Projekt (‚PLS‘) im Mining Journal-Ranking mit einem Punktestand von 45 auf der Spitzenposition.

 

Öffnet externen Link in neuem Fenster

Quelle: Mining Journal

 

Die ‚PLS’-Entdeckung am südwestlichen Rand des kanadischen Athabasca-Beckens war vor Fissions Aktivitäten kein Erkundungs-Gebiet. Doch spätestens seitdem das Unternehmen eine über 100 Millionen Pfund schwere, noch unberührte Ressource auf seinem ‚Triple R‘-Vorkommen einschließlich eines hochgradigen Kerns von mehr als 45,1 Mio. Pfund mit einem Gehalt von durchschnittlich 18,22 % U3O8 in der angezeigten Kategorie vorlegte, steht Fission unter besonderer Beobachtung. Eine ‚PEA’ mit dem Ergebnis, dass das Projekt über eine 14-jährige Minen-Lebensdauer 7,2 Mio. Pfund U308 pro Jahr produzieren könne, rückte das Unternehmen ebenfalls in den Fokus. Ende des vergangenen Jahres stieg Chinas CGN Mining bei Fission Uranium über eine strategische Investition ein und übernahm aus einer Privatplatzierung 96.736.540 Stammaktien zum Preis von 0,85 CAD und verpflichtete sich 35 % des zukünftig Produzierten Urans von ‚PLS’ zu übernehmen. Außerdem gibt es Interessensbekundungen weiterer potentieller Investoren, während die Ressource immer weiter anwächst. Durch den hohen Durchschnittsgehalt und der oberflächennahen Mineralisierung sind die zukünftigen Betriebskosten sehr niedrig. Die Capex-Kosten von rund 1 Mrd. CAD (780 Mio. USD) für den Minenausbau seien für dieses riesige und immernoch unexplorierte Projekt in Ordnung, so das Mining Journal.

 

An zweiter Stelle im Ranking folgt Berkeley Energias ‚Salamanca’-Projekt mit 43 Punkten,

 

Öffnet externen Link in neuem Fenster

Quelle: Mining Journal

 

vor dem drittplatzierten ‚Wheeler River’-Projekt von Denisons Mines, das 42 Punkte erreichte.

 

Öffnet externen Link in neuem Fenster

Quelle: Mining Journal

 

Den letzten Platz nimmt NexGen Energy mit dem ‚Rook I’-Projekt und gerade mal 23 Punkten ein, da es dem Projekt noch an der notwendigen Reife im Vergleich zu seinen Mitstreitern fehlt, erklärten die Mining Journal Experten.

 

 

Viele Grüße

Ihr

Jörg Schulte



Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, das JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z. B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den "Webseiten", dem Newsletter oder den Researchberichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte "third parties") bezahlt. Zu den "third parties" zählen z.B. Investor Relations, Public Relations - Unternhmenen, Broker oder Investoren. JS Research oder Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung und elektronische Verbreitung und für andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannter "third parties" mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen, bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann.

Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung, sogenannte Small Caps und speziell Explorationswerte, sowie alle börsennotierte Wertpapiere, sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen und die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiel zu den gesonderten Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Exportverbote, Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstofpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien dar, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren. Dieser Bericht stellt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte dar und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Jochen Staiger (Tel.: 015155515639), verantwortlich.


Keywords: Fission, Fission Uranium, Uran, Kanada, Athabasca Bcken, Athabasca Basin, Patterson Lake South, PLS

Pressemitteilungstext: 1331 Wörter, 11580 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Swiss Resource Capital AG

Wir verstehen uns als Dienstleister, der Sie mit aktuellen Informationen rund um den Edelmetall- und Rohstoffsektor sowie zu den jeweiligen Minengesellschaften in verständlicher Sprache versorgt. Durch die Nutzung neuer multimedialer Kanäle wie dem exklusiv entwickelten Rohstoff-TV haben Sie jederzeit und weltweit Zugriff auf umfassende Informations- Datenbanken. Darüber hinaus steht Ihnen unser detaillierter Researchbereich via Login-Funktion kostenlos zur Verfügung.

Wir bieten Interessenten und Anlegern in verschiedenen Ländern über exklusive Veranstaltungen oder Einzelgespräche die Möglichkeit, sich direkt mit dem Management ausgewählter Gesellschaften zu treffen und aktiv Fragen zu stellen. So wird sichergestellt, dass Sie über alle notwendigen Informationen verfügen und damit wissen, was wir wissen.

Als Partner der Bergbauindustrie verfügt die Swiss Resource Capital AG über ein weltweit aktives Expertennetzwerk und einzigartigen Zugang zu Finanzierungen, die eine direkte Unternehmensbeteiligung in der Frühphase erlauben. Ständiger Kontakt zum Management der Firmen und die Besichtigung der Projekte vor Ort erlaubt es uns, Sie mit der gebotenen Transparenz und Sachkunde zu informieren. Wir analysieren fortlaufend aussichtsreiche Investmentchancen im Minenbereich und arbeiten eng mit erfolgreichen Investmentfonds zusammen.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Swiss Resource Capital AG lesen:

Swiss Resource Capital AG | 10.12.2016

Sibanye meldet geplante Übernahme der Stillwater Mining Company

Westonaria, 9. Dezember 2016: Sibanye Gold Limited (Sibanye - http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=297063) freut sich bekannt zu geben, dass das Unternehmen eine definitive Vereinbarung zum Erwerb der Stillwater Mining Company (Stillwater, NYS...
Swiss Resource Capital AG | 09.12.2016

Pershing Gold hat und Treasury Metals will die Kapitalmärkte anzapfen

Pershing Gold hat seine Finanzierung erfolgreich abgeschossen Wie der angehende US-Edelmetallproduzent Pershing Gold (ISIN: US7153021057 / TSX: PGLC) - http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=296460 -), der derzeit intensiv die Wiederinbetrie...
Swiss Resource Capital AG | 08.12.2016

Nachholbedarf beim Bergbau

Auch nach den teils starken Kurszuwächsen einiger Bergbaukonzerne ist die Branche nicht überbewertet. Fließt das Kapital auch eine oder zwei Stufen tiefer, dürften kleinere Gesellschaften starke Kursaufschwünge bekommen.   In den Jahren 1980 u...