info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
ProService AG |

ProService informiert: Die Krux mit der Börsenpsychologie

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Das Problem mit der Börse ist, dass es für den Privatanleger keine harten Informationen gibt. Wenn die Medien über börsenrelevante Ereignisse berichten, sind diese Informationen in der Regel für Aktieninvestoren total veraltet. Demzufolge ist die Gefahr sehr groß, Trends hinterher zu laufen und damit immer zu spät zu kommen.

Das Problem mit der Börse ist, dass es für den Privatanleger keine harten Informationen gibt. Wenn die Medien über börsenrelevante Ereignisse berichten, sind diese Informationen in der Regel für Aktieninvestoren total veraltet. Demzufolge ist die Gefahr sehr groß, Trends hinterher zu laufen und damit immer zu spät zu kommen.

Sicherheitsorientierte Anleger sehen sich zu einer schweren Entscheidung genötigt: Sicherheit behalten und Minizinsen akzeptieren oder den "sicheren Hafen" verlassen und vielleicht mehr Rendite erhalten. Vielleicht ist hier das Zauberwort, denn für Laien ist ein Geschäft, bei dem auch einem Profi mal etwas daneben gehen kann, viel schwieriger zu meistern.

Menschen können Verluste leider nur sehr schlecht verkraften. Dieses Gefühl ist viel stärker als die Freude über einen Gewinn. Das führt dazu, dass vorschnell gehandelt wird, sobald man in die Verlustzone gerät. Man lässt eher alles so laufen, in der Hoffnung, alles werde schon wieder gut. Andererseits werden aber auch Gewinne oft zu früh mitgenommen.

Entscheidungen werden selten auf der Basis von Fakten sondern eher emotional getroffen. Die Wahrnehmung wird von diesen Emotionen beeinflusst, so dass Informationen selektiv wahrgenommen werden. Menschen mögen Informationen, die den eigenen Erwartungen, Vorstellungen und Wünschen entsprechen, während Informationen, die nicht ins eigene Bild passen, ausgeblendet, ignoriert oder verdrängt werden. Das ist völlig normal, sorgt jedoch in der Konsequenz dazu, dass irrationale Entscheidungen getroffen werden, die sich dann in Verlusten wiederspiegeln können. Das Resultat ist, dass man die Finger von Anlageformen lässt, die Risiken mit sich bringen und sich eher sicherere Alternativen sucht, wenn auch zu Minizinsen.

Eine sinnvolle Alternative mit hoher Sicherheit sind gemischte Edelmetallportfolios, wie sie die ProService AG aus Liechtenstein anbietet. Hier erhält der Käufer Sicherheit echter Substanzwerte und Wertsteigerungschancen aufgrund der ungebrochen hohen Nachfrage von Edelmetallen wie Gold, Silber, Platin und Palladium. Dabei kann der Edelmetallkäufer wählen, ob er ein statisches oder gemanagtes Portfolio vorzieht. Kontakt
ProService AG
Konstantina Matana
Äulestr. 45
9490 Vaduz
+423 23 00 - 180
presse@proservice.li
http://proservice.li


Web: http://proservice.li


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Konstantina Matana (Tel.: +423 23 00 - 180), verantwortlich.


Keywords: Edelmetalle lagern, Goldbarren, Silberbarren, Platinbarren, Palladiumbarren, Schließfach, Sicherheit

Pressemitteilungstext: 340 Wörter, 2491 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: ProService AG


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von ProService AG lesen:

ProService AG | 08.12.2016

ProService informiert: Ist Gold eine sichere Geldanlage?

Im Juli 2015 veröffentlichte die Verbraucherzentrale einen Text mit dem Titel "Gold: sichere Geldanlage oder riskante Zockerei?". Eine aussagekräftige Überschrift, die dem Leser, der sich für Gold interessiert, schon etwas mehr Zurückhaltung ber...
ProService AG | 06.12.2016

ProService informiert: Lohnt Goldschmuck als Wertanlage?

Schmuck aus dem wertvollen Metall hat eine lange Geschichte. Bereits die Kulturen des Altertums schätzten die speziellen Eigenschaften von Gold und seinen wunderschönen Glanz. Daher wurde Schmuck schon sehr früh aus Gold hergestellt. Es lässt sic...
ProService AG | 09.11.2016

ProService informiert: Inflation, Helfer oder Zerstörer für den Anleger?

Die Wirtschaftskraft kommt nicht so richtig in die Gänge. Sinkende Preise sollen den Kaufwillen der Konsumenten neu entfachen. Man hört Worte wie Inflation und Deflation. Leider wird nicht oft darüber gesprochen, was diese Begriffe genau bedeuten,...