info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Kitzbüheler Alpen |

Die Komfort-Wanderer sind auf dem Vormarsch

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 1)


KAT-Walk der Weitwanderweg für Genießer


Neben dem beliebten Weitwander-Klassiker in den Kitzbüheler Alpen, dem "KAT-Walk Alpin", wurde im Sommer 2016 eine zweite Weitwanderweg-Variante, der "KAT-Walk Kompakt" eröffnet.



 

Abkürzen? Erlaubt. Die Seilbahn nehmen? Selbstverständlich. „Es soll doch Spaß machen“, sagt Wanderführerin Petra. „Der Genuss steht im Mittelpunkt, nicht die Schinderei“, betont die durchtrainierte Blondine, die ihre Gäste durch die Kitzbüheler Alpen begleitet. Hier in der Tiroler Bergwelt sind Bergwanderer auf neuen Wegen unterwegs – nämlich in der Komfortzone. Was einst kaum vereinbar war, ist mittlerweile Trend: Wandern mit Annehmlichkeiten. Bestes Beispiel ist der Weitwanderweg KAT Walk. Der Kitzbüheler Alpen Trail – kurz KAT Walk genannt – hat nun zwei Jahre nach seiner Geburt einen kleinen Bruder erhalten, der sich KAT Walk Kompakt nennt und leichter zu absolvieren ist. 76 statt 106 Kilometer lang, führt er von Hopfgarten an fünf Wandertagen über Brixen, Kirchberg, Kitzbühel und St. Johann in Tirol nach St. Ulrich im Pillerseetal.

 

 

 

„Wandern soll doch Spaß machen“, wiederholt Petra und zeigt schon beim Start, dass weniger Höhenmeter mehr Vergnügen bedeuten können. Denn der Treffpunkt zum Beginn der fünftägigen Wander-Freuden ist die Talstation der Salvenbahn in Hopfgarten. Mit der Bergbahn geht es hinauf zur Mittelstation auf 1.157 Metern. Ab jetzt heißt es den Schildern mit der Aufschrift „KAT Walk“ auf bestens begehbaren Wegen durch die Tiroler Bergwelt zu folgen. Wenn die Wanderer in St. Ulrich am Pillersee ankommen, haben sie nicht nur 76 Gehkilometer und 4.950 Höhenmeter absolviert, sondern fünf herrliche Wandertage in den Bergen genossen. Und auf den meisten Etappen hilft eine Bergbahn, den Aufstieg zu verkürzen. Gewandert wird zudem mit leichtem Gepäck. Denn der Koffer reist mittels Taxitransfer von Hotel zu Hotel und wartet bereits bei der Ankunft.

 

 

 

Verzichten müssen die Wanderer allerdings während ihrer Tour auf Massenlager in Berghütten und auf schnarchende Zimmergenossen. Denn ebenso wie sein großer Bruder setzt der KAT Walk Kompakt am Abend auf gutes Essen und Komfort in Drei- und Vier-Sterne-Häusern. Den Weg säumen zudem immer wieder Gasthäuser, die sich der KochArt verschrieben haben. Unter diesem Begriff bieten mittlerweile 23 Mitgliedsbetriebe in den Kitzbüheler Alpen regionale und heimische Produkte und eine Küche mit Bodenhaftung und Nachhaltigkeit.

 

 

 

Als Tirols erfolgreichster Newcomer unter den Weitwanderwegen hat der KAT Walk in den ersten beiden Jahren seines Bestehens für Furore gesorgt. Das Konzept, eine durchaus ambitionierte Strecke mit einer gehörigen Prise Komfort zu versüßen, ging sofort auf. Das gemeinsame Produkt der vier Tiroler Ferienregionen Brixental, St. Johann in Tirol, Hohe Salve und PillerseeTal, das nun um die Kompakt-Version bereichert wurde, ist jetzt in mehreren Variationen erhältlich. Der fünftägige KAT Walk Kompakt kostet mit sechs Übernachtungen, Halbpension und Gepäcktransport ab 469 Euro. Für die täglich mögliche Anreise lässt sich bequem und umweltschonend die Bahn nutzen.

 

 

 

Der KAT Walk Alpin, wie nun das Original heißt, endet heuer nach 106 Wander-Kilometern und 6.350 Höhenmetern erstmals in St. Ulrich am Pillersee. Er ist weiterhin als Gesamtpaket (ab 499 Euro) und in zwei Kurzversionen buchbar. So führt die Einsteiger-Tour über die ersten drei Etappen (ab 259 Euro), die Genießer-Tour über die zweite Hälfte (ab 299 Euro). An ausgewählten Terminen kann man die Wanderung auch in Begleitung eines Bergführers absolvieren. Dieses Paket ist ab 549 Euro erhältlich. Buchbar sind Tour und Unterkünfte ganz einfach online unter www.kat-walk.at. Und wer seinen Vierbeiner als treuen Begleiter mit auf Tour nimmt, findet auch zahlreiche hundefreundliche Gasthöfe auf der Strecke.

 

Neue Weitwanderwege präsentieren in diesem Sommer in den Kitzbüheler Alpen auch das PillerseeTal und die Region St. Johann in Tirol. Zwischen Waidring und Wildseeloder zeigt der WAIWI auf drei Etappen durch das PillerseeTal die gesamte Vielfalt der Region: Der Weg führt über den Hausberg vorbei am Naturjuwel Pillersee zum großen begehbaren Jakobskreuz auf der Buchensteinwand, weiter zum idyllisch gelegenen Wildseelodersee. Koasa Trail heißen die fünf Etappen des ebenfalls neu konzipierten Weges zu den schönsten Naturschauplätzen der Region rund um St. Johann in Tirol. Auch er beinhaltet den Gepäcktransport und die Übernachtung in ausgewählten Unterkünften ohne Matratzenlager.

 

Und noch ein Tipp: Wer lieber per Mountain- oder E-Mountainbike die Kitzbüheler Alpen durchqueren möchte, setzt auf den brandneuen TransKitzAlp. Auf einer Gesamtlänge von 187 Kilometern heißt es an vier Tagen 8.600 Höhenmeter zu bewältigen. Als Lohn winken am Abend Übernachtungen in vorgebuchten Drei- und Vier-Sterne-Hotels mit Halbpension. Die Strecke führt von Wörgl über Hopfgarten, Brixen im Thale, Oberndorf in Tirol bis nach Fieberbrunn. Das Bike-Paket mit fünf Übernachtungen, Halbpension und Gepäcktransport gibt es ab 399 Euro.

 

Informationen und Buchungen unter www.kat-walk.at und www.kitzalps.com

 

 

 



Web: http://www.kitzbueheler-alpen.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Katharina (Tel.: 0043 57507), verantwortlich.


Keywords: Tirol, Wandern, Kitzbüheler Alpen, Kitzbühel

Pressemitteilungstext: 744 Wörter, 6102 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Kitzbüheler Alpen lesen:

Kitzbüheler Alpen | 22.06.2016

Im Familienparadies Kitzbüheler Alpen

Im feucht-fröhlichen Familien-Naturerlebnis "Hexenwasser" an der Mittelstation der Bergbahn Hohe Salve in Hochsöll finden auch die coolen Jungs das Wandern um die Staubecken, Wasserrinnen, Kletterteiche, Matschbecken, Feuerstellen (mehr als 60 Stat...
Kitzbüheler Alpen | 22.06.2016

Kitzbüheler Alpen satteln mit neuem TransKitzAlp einen drauf

Das schätzt auch Rad-Profi Kurt Exenberger. Der 40-Jährige gründete nach seiner Karriere als erfolgreicher Radrenn- und Mountainbikefahrer mit der Bike Academy im Tiroler Kirchberg nicht nur die erste Mountainbike-Schule Österreichs. Er arbeitet ...
Kitzbüheler Alpen | 19.10.2010

Kitzbüheler Alpen: Die legendärsten Pisten Österreichs

Rund um die Streif, auf der die Hahnenkamm-Abfahrt über die Bühne geht, liegt der Skiverbund Kitzbüheler Alpen mit seinen 10 Skigebieten und 1.067 Pistenkilometern. Die Kitzbüheler Alpen AllStarCard vereint die Granden der Tiroler und Salzburger ...