info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
PR&D Kommunikationsdienstleistungen GmbH |

Vakzinspezialist AFFiRiS AG stärkt Kapitalbasis

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


• € 10 Mio.-Finanzierungsrunde mit bestehenden und neuem Investor abgeschlossen

• Verstärkung des Managements, Ernennung von Günther Staffler zum Chief Technology Officer

• Noel Barrett neu in den Aufsichtsrat berufen



Die AFFiRiS AG hat erfolgreich eine weitere Finanzierungsrunde in Höhe von € 10 Mio. mit den bestehenden Investoren sowie der FCPB Affi GmbH als neuem Investor abgeschlossen. Der Aufsichtsrat ernennt Günther Staffler zum Chief Technology Officer. Noel Barrett neu in den Aufsichtsrat berufen.

 

Die Gesellschafter der AFFiRiS AG haben im Rahmen einer außerordentlichen Hauptversammlung am 29. April 2016 einer Kapitalerhöhung in Höhe von € 10 Mio. zugestimmt. Die Kapitalerhöhung wird zu gleichen Teilen von den bestehenden Investoren, der Santo Holding – dem Family Office der Familie Strüngmann –, den MIG Fonds, vertreten durch die MIG Verwaltungs AG sowie dem neuen Investor FCPB Affi GmbH gezeichnet. Im Rahmen der ordentlichen Hauptversammlung am 15. Juni 2016 wurde Noel Barrett neu in den Aufsichtsrat berufen und ersetzt Dr. Frank Mattner, dessen Mandat am 31. Dezember 2015 endete.

 

Noel Barrett verfügt über mehr als 30 Jahre Erfahrung in der Entwicklung von Impfstoffen zur Marktreife. Er war zuletzt 13 Jahre als Vice President R&D Vaccines verantwortlich für die präklinische und klinische Entwicklung der Impfstoffe der Baxter Healthcare.

 

Michael Motschmann, Vorsitzender des Aufsichtsrats von AFFiRiS und Vorstand der MIG Verwaltungs AG: "Noel Barrett verfügt über unschätzbare Erfahrung in der Entwicklung von Impfstoffen zur Marktreife und wird dem Management eine wertvolle Unterstützung sein in der konsequenten Entwicklung unserer bestehenden Projekte."

 

Im Zuge einer konsequenten Fokussierung auf die Entwicklung bestehender Projekte, sowohl präklinisch als auch klinisch, stärkt das Unternehmen das Management und gibt bekannt, dass der Aufsichtsrat Günther Staffler (48) zum Chief Technology Officer ernannt und in den Vorstand berufen hat. Günther Staffler war vormals als Leiter der Immunologie verantwortlich für die erfolgreiche präklinische Entwicklung der beiden Impfstoffkandidaten AT04A und AT06A. 

 

AFFiRiS testet AT04A und AT06A derzeit in einer klinischen Phase 1 Studie in den Indikationen Hypercholesterinämie und Atherosklerose Prävention und erwartet Daten aus dieser Studie im ersten Quartal 2017. AT04A und AT06A sind zwei Impfstoffkandidaten der nächsten Generation, die auf der Basis der AFFITOME®-Technologie entwickelt wurden und zielen auf PCSK9, ein Enzym, das eine Rolle im Fettstoffwechsel in der Leber spielt. Die Blockierung von PCSK9 erhöht die Dichte von LDL Rezeptoren in der Leber und sorgt so für die Senkung von LDL Cholesterin im Blut. LDL gilt als wesentlicher Risikofaktor für die Entstehung von Gefässverkalkung oder auch Atherosklerose genannt und die daraus entstehenden Herz-Kreislauferkrankungen wie Herzinfarkt und Schlaganfall.

 

Über AFFiRiS AG:

AFFiRiS entwickelt auf Basis der proprietären patentierten AFFITOME®-Technologie-Plattform maßgeschneiderte therapeutische Peptid-Impfstoffe gegen chronische Krankheiten. Derzeit befinden sich drei Wirkstoffe gegen Parkinson, MSA und Hypercholesterinämie in der klinischen Entwicklung. Weitere Impfstoffe werden in den Indikationen Diabetes, Allergien, Asthma sowie Huntington in der präklinischen Phase entwickelt. Bislang konnte AFFiRiS insgesamt ca. € 130 Millionen an Finanzierungsmitteln aufnehmen, davon rund die Hälfte aus Lizenzeinnahmen und staatlichen Fördermitteln. AFFiRiS beschäftigt am Campusgelände St. Marx in Wien, Österreich, aktuell 60 hochqualifizierte Mitarbeiter.

www.affiris.com

 

Kontakt AFFiRiS AG:

Bettina Wessa

Karl-Farkas-Gasse 22

1030 Wien

T +43 / (0)1 / 798 15 75 - 300

E bettina.wessa@affiris.com

W http://www.affiris.com

 

Aussendung:

PR&D – Public Relations für Forschung & Bildung

Mariannengasse 8

1090 Wien

T +43 / (0)1 / 505 70 44

E contact@prd.at

W http://www.prd.at

 

 


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Till C. Jelitto (Tel.: 0043 1 505 70 44), verantwortlich.


Keywords: Wien, Medizin

Pressemitteilungstext: 528 Wörter, 4532 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: PR&D Kommunikationsdienstleistungen GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von PR&D Kommunikationsdienstleistungen GmbH lesen:

PR&D Kommunikationsdienstleistungen GmbH | 20.06.2016

Zöliakie durch Viren

Verdauungsbeschwerden, schwere Entzündungsprozesse des Dünndarms, Nährstoffmängel und infolgedessen Blutarmut und Osteoporose zwingen Betroffene der Autoimmunerkrankung Zöliakie in die Einhaltung einer lebenslangen strikten Diät ohne Gluten. De...
PR&D Kommunikationsdienstleistungen GmbH | 14.06.2016

Analyse des US-Wahlkampfs – Neue Big Data Plattform "Made in Austria"

Der US-Wahlkampf 2016 ist in mehrfacher Hinsicht bemerkenswert, da es beide Parteien, weniger als zwei Monate vor den National Conventions, bisher versäumt haben, sich geschlossen hinter einen Kandidaten zu stellen. Seitens der Demokraten konnte Hil...
PR&D Kommunikationsdienstleistungen GmbH | 13.06.2016

Der Klang der alten Musik

Die Posaune hatte ihre Geburtsstunde vermutlich im 15. Jahrhundert. Das Blasinstrument hat sich über die Jahrhunderte sowohl äußerlich als auch in seinem Klang deutlich verändert. Die frühe Posaune oder Renaissance-Posaune zeichnet sich vor alle...