info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Sun Microsystems |

Neue Roadmap stellt Weichen für Weiterentwicklung des Sun Open Net Environment

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Sun Microsystems geht mit Sun ONE in die Offensive


Kirchheim-Heimstetten, 24. Oktober 2001 -- Sun Microsystems (Nasdaq: SUNW) gibt heute seine neue Roadmap zum Sun Open Net Environment (Sun ONE) bekannt. Zusammen mit verschiedenen Partnern stellt Sun neue Referenz-Architekturen, Entwickler-Tools, Leistungen und Produkte für die Entwicklung und Bereitstellung von Services on Demand vor. Das Solaris Operating Environment als Kernkomponente der Sun ONE-Plattform erhält neue Upgrades und eine unlimitierte Entwicklungsversion des bewährten skalierbaren iPlanet Application Server. Mit dem iPlanet Portal Server: Instant Collaboration Pack bietet das Unternehmen die branchenweit erste Portalumgebung mit Instant Messaging Unterstützung für den Business-Bereich an. Das Sun ONE Starter Kit (www.sun.com/sunone/starterkit) bietet Entwicklern ein Set an Produkten, Technologien und Informationsmaterial als Grundausstattung für das Design von Services on Demand.

Sun ONE ist die Vision, Architektur, Plattform und Expertise zur Entwicklung und Umsetzung von Services on Demand. Dabei handelt es sich um die Fähigkeit, Informationen, Daten und Applikationen für alle Anwender jederzeit, überall und an jedem Endgerät bereitzustellen. Mit Sun ONE lassen sich vorhandene Unternehmenswerte maximieren und zusätzliche Umsätze generieren ohne zusätzliche Kosten für den Ausbau und das Ersetzen der bestehenden IT-Umgebung. Sun ONE setzt sich aus dem mehrfach ausgezeichneten Software-Produktportfolio von Sun, das vollständig auf offenen Standards basiert, sowie dedizierten Sun ONE Dienstleistungs- und Schulungs-Maßnahmen zusammen. Weitere Informationen stehen unter www.sun.com/insidesunone zur Verfügung.

"Ernste Zeiten erfordern einen ernsthaften Ansatz. Die Unternehmen stehen vor der Herausforderung, sich für eine grundlegende Architektur zu entscheiden, die ihren Geschäftsabläufen Vorteile bringt", erläutert Scott McNealy, Chairman und Chief Executive Officer von Sun Microsystems, Inc. "Als echtes DNA von Sun ermöglicht Sun ONE ein zukunftssicheres Geschäftsmodell, das offene Standards unterstützt und integriert, sowie Sun und die Partner von Sun als Technologie-Enabler positioniert."

Die wichtigsten Elemente der heutigen Ankündigung:

· Die Demonstration der Sun ONE Architektur sowie die Roadmap der Produkte und Adaption von Standards
· Die Verfügbarkeit des Sun ONE Starter Kit, einer aus vier CDs bestehenden umfassenden technischen Ressource zur Entwicklung und Umsetzung von Services on Demand mit Sun ONE (www.sun.com/sunone/starterkit)
· Der iPlanet Portal Server: Instant Collaboration Pack, die erste Portal-Umgebung der Branche für die Zusammenarbeit mit gemeinschaftlichem Instant Messaging und Teaming
· Ein neues Set aus Upgrades und Verbesserungen für das Solaris 8 Operating Environment (Solaris OE) mit einer unbegrenzten Entwicklungs- und Evaluierungs-Lizenz für den iPlanet Application Server
· Die kontinuierliche Unterstützung der aufkommenden Web Services- und XML-Standards, darunter auch SOAP, über die Java APIs für XML
· Die Sun ONE Consulting Specialty und Sun ONE Services Suite zur Unterstützung der Anwender beim Entwurf, der Implementierung und Administration von Services on Demand auf der Sun ONE Plattform
· Die iForce Referenz-Architektur, die den Anwendern zur schnellen Umsetzung von getesteten Sun ONE Implementierungen verhilft. Dadurch sinkt das Risiko, die geschäftliche Effizienz steigt und die Zeit bis zur Bereitstellung neuer Services auf offenen Plattformen wird verkürzt.

"Wir haben die Sun ONE Architektur integriert, um den Anwendern eine offene und integrierbare Lösung anzubieten. Sie verfügt über die Annehmlichkeiten integrierter Produkte, aber auch die Wahlmöglichkeit, andere einzusetzen", erläutert Ed Zander, President und Chief Operating Officer von Sun Microsystems, Inc. "Diesen Ansatz bietet niemand sonst. Die Alternativen sind klar - entweder eine offene, integrierbare Lösung als Teil einer vollständigen End-to-End-Lösung wie Sun ONE oder Komplexität und limitierte Optionen, die mit der Zeit die Möglichkeiten für Wachstum und Integration einschränken."

Die Sun ONE Plattform nutzt die Stärken der Legacy-Systeme in den Unternehmen. So lassen sich Services heute in Betrieb nehmen, ohne die IT-Abteilung auf eine proprietäre Plattform zu zwingen. Sun ONE besteht aus leistungsfähigen Software-Produkten und Produktpaletten, darunter die Solaris Betriebssystemumgebung und Forte Tools bis hin zur Java-Technologie als Entwicklungs-Plattform sowie allen iPlanet-Produkten: der iPlanet Application Server, der iPlanet Portal Server, der iPlanet Integration Server, der iPlanet Directory Server und die iPlanet Commerce Applications. Zur Sun ONE Expertise gehören das SunTone Zertifizierungs- und Branding-Programm, die iForce-Initiative sowie Professional-Services-Lösungsangebote.
Sun hat die Sun ONE-Vision zur Entwicklung und Umsetzung von Services on Demand bereits früher in diesem Jahr vorgestellt. Die heutige Ankündigung stellt die erste Phase einer mehrstufigen Roadmap dar.

Heute: Die Integration von Services
Sun optimiert die Services-Infrastruktur durch den Aufbau von Portalen sowie eine einfachere Integration von Geschäftsprozessen und bestehenden IT-Investitionen oder Informationsbeständen, Legacy-Systeme eingeschlossen. Die Forte for Java Tools von Sun, der iPlanet Application, Web und Integration Server unterstützen alle XML und SOAP, so dass IT-Abteilungen eine Brücke von vorhandenen Systemen zur Welt der Web Services schlagen können. Der Java Web Service Designer umhüllt dabei Enterprise JavaBeans-Methoden als XML-Operationen und ermöglicht so ihre Kombination in Web Services. Das Java Enterprise Service Presentation (ESP) Toolkit erlaubt dann den Zugriff auf diesen Service. Der iPlanet Portal Server dient der visuellen Präsentation und Integration und verhilft Mitarbeitern, Partnern und Kunden zu einer gesteigerten Produktivität mit höherer Service-Qualität und niedrigeren Kosten. Der iPlanet Portal Server bietet jetzt auch das neue Instant Collaboration Pack. Diese neue Plattform erlaubt es Unternehmen, sofort die Online-Präsenz der Mitglieder zu erkennen, um Dokumente zu übertragen und auszutauschen und in Echtzeit sicher zusammenzuarbeiten.

2002: Private Web Service Registries
Die nächste Phase orientiert sich an der Wiederverwendung von Geschäftsabläufen, indem sie als Web Services dargestellt und in privaten oder Extranet-Verzeichnissen aufgeführt werden, um sie gemeinsam mit ausgewählten Partnern der Wertschöpfungskette zu verwenden. Die Unternehmen profitieren von niedrigeren Betriebskosten durch vereinfachte Single Sign-On-, Authentifizierungs- und Autorisierungs-Mechanismen. Zu den Produkten von Sun werden die nächste Generation der Solaris 9 Betriebssystemumgebung, die Forte Tools mit einer einzigen IDE, die mehrere Programmiersprachen unterstützt, und der UDDI- und Liberty-fähige iPlanet Directory Server gehören.


2003: Federated Public Services Registries
In dieser Phase der Sun ONE Roadmap wird Sun den Anwendern Produkte und Technologien zum dynamischen Auffinden und Bereitstellen von Services on Demand anbieten, wobei diese Services über ein öffentliches Verzeichnis angezeigt werden. Dies vereinfacht die Integration der Wertschöpfungskette und senkt die Kosten noch weiter, wobei die Optionen und Flexibilität von Partnerschaften gesteigert werden.

"Sun ONE zielt vor allem auf einen höheren Ertrag und Nutzen aus den vorhandenen Informationsbeständen ab", erläutert Marge Breya, Vice President, Sun ONE bei Sun Microsystems, Inc. "Sun ONE ist eine bewährte und skalierbare Plattform mit mehreren tausend bestehenden Kundeninstallationen. Sie ermöglicht die bessere Integration über Unternehmensgrenzen hinweg und eine höhere Kosteneffizienz, da die Anwender durch integrierbare Optionen von der IT ihrer Wahl profitieren."

Umfassendes Partner-Netzwerk
Während des Services on Demand Summit von Sun vom 22. bis 24. Oktober 2001 im Santa Clara Marriott, Kalifornien demonstrieren über 25 Systemintegratoren und ISVs ihre Lösungen. Auch haben über 30 Industriepartner die Unterstützung der Sun ONE Architektur angekündigt, darunter eine Reihe von Forte Extension Partner, Java-Entwickler, Anbieter von kommerzieller Software, iPlanet Partner und Systemintegratoren.


Über Sun ONE
Sun ONE, die Integration von Suns preisgekröntem Software-Portfolio, ist die Vision, Architektur, Plattform und Expertise des Unternehmens für die Entwicklung und Bereitstellung von Services on Demand. Durch die offene, integrierbare Architektur erweitert Sun ONE derzeitige Unternehmenssysteme und trägt dazu bei, Kosten und Komplexität zu reduzieren und gleichzeitig die Gesamtkapitalrentabilität der Unternehmen zu verbessern. Sun ONE ist eine wichtige Initiative im Zusammenhang mit Suns Bestrebungen, eine offene End-to-End Architektur bereitzustellen, die auf den Lösungen des Unternehmens über Systeme und Entwicklungsumgebungen hinweg aufbaut. Weitere Informationen finden Sie unter www.sun.com/sunone.

Über Sun Microsystems, Inc.
Seit dem Gründungsjahr 1982 hat sich Sun Microsystems, Inc. (Nasdaq: SUNW) mit einer einzigartigen Vision "The Network Is The Computer" zu einem führenden Anbieter von Produkten, Technologien und Dienstleistungen für das Internet entwickelt und unterstützt damit Unternehmen in der ganzen Welt im exponentiellen Wachstum ihres Geschäftes. Das Unternehmen ist in über 170 Ländern und unter www.sun.com vertreten. Pressemitteilungen und andere Informationen von Sun Microsystems sind auf dem Internet unter http://www.sun.de verfügbar.

Sun Microsystems GmbH
Frank Issing Sonnenallee 1
D-85551 Kirchheim-Heimstetten
Telefon: ++49 (89) 460 08-1510
Fax: ++49 (89) 460 08-2455
E-Mail: frank.issing@sun.com

Harvard Public Relations
Tom Henkel/Alexandra Schiekofer
Westendstraße 193-195
80686 München
Telefon: +49 (0) 89-53 29 57-0
Telefax: +49 (0) 89-53 29 57-888
E-Mail: tom.henkel@harvard.de alexandra.schiekofer@harvard.dehttp://www.harvard.de


Web: http://www.sun.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Tom Henkel, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 1140 Wörter, 9242 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Sun Microsystems lesen:

Sun Microsystems | 21.03.2002

Hochverfügbarkeitstechnologie für den iPlanet Application Server

Durch die Kombination gespiegelter Storage-Systeme und redundanter Softwareprozesse ermöglicht Clustra die kontinuierliche Bereitstellung von Services auch bei Ausfällen und Wartungsarbeiten. Auf diese Weise können Unternehmen ihre Webservices-Umg...
Sun Microsystems | 20.03.2002

Sicheres Single Sign-On mit der Sun ONE Platform for Network Identity

Sun Microsystems gibt die sofortige Verfügbarkeit der Sun Open Net Environment (Sun ONE) Platform for Network Identity (www.sun.com/sunone/identity) bekannt. Mit diesem kombinierten Software-, Hardware- und Services-Angebot von Sun können Unter...
Sun Microsystems | 22.02.2002

iPlanet Application Server 6.5 verbessert die Entwickler-Produktivität um den Faktor 10

Der iPlanet Application Server, eine Kernkomponente der Sun Open Net Environment (Sun ONE), ist eine robuste und J2EE-kompatible Plattform für die Entwicklung, Verwendung und Administration von Applikations-Services. Er beinhaltet neben Java Server ...