info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Swiss Resource Capital AG |

Cyprium Minings Strategie zur Wiederinbetriebnahme alter Minen zahlt sich aus

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Die ‚Potosí‘-Mine in nur sechs Monaten und mit weniger als einer Million CAD wieder in die Produktion geführt!



Das kanadische Wirtschaftsmagazin Financial Post nahm kürzlich das in Mexiko aktive kanadische Bergbauunternehmen Cyprium Mining (ISIN: CA35833Q1019 / TSX-V: CUG - https://www.youtube.com/watch?v=GzUsKvpFj7Y -) etwas genauer unter die Lupe. Nach dem sich der Unternehmens-Fokus von der Junior-Exploration in Richtung Produktion verschoben hat, haben einige Medien Notiz vom Unternehmen genommen. Erst kürzlich nahm Cyprium die Produktion auf der 'Potosí'-Silbermine auf. Das mexikanische Gebiet um Santa Eulalia, in dem sich auch die 'Potosí'-Mine befindet, bot den Kanadiern die gesamte Wertschöpfungskette, nach der man gesucht hatte - mit einer über 300-jährigen nachgewiesenen Silberproduktionshistorie. Eine halbe Milliarde Unzen Silber wurden aus den Minen um Santa Eulalia bereits abgebaut.

 

Cypriums CEO Alain Lambert präzisierte dem Wirtschaftsfachblatt gegenüber, dass es für sein Unternehmen nur einen direkten Weg in die Produktion gebe: "Wir erwerben Minen, die in der Vergangenheit erfolgreich produziert haben und führen diese schnell und kostengünstig wieder in die Produktion. Außerdem suchen wir Liegenschaften mit ausgezeichnetem Explorationspotenzial. Um noch mehr Mehrwert für unsere Aktionäre zu schaffen finanzieren wir Exploration und Erschließung mit den Geldern, die wir aus der Bergbautätigkeit gewinnen", veranschaulichte der Unternehmenschef.

 

Anfang Juli 2016 hatte Cyprium den Beginn der Produktion in der 'Potosí'-Mine verkündet. In der Pressemitteilung hatte Lambert darauf verwiesen, dass man äußerst erfreut darüber sei, die 'Potosí'-Mine in nur sechs Monaten und mit weniger als einer Million CAD wieder in die Produktion zu führen. Das Ergebnis bestätigt das zuvor erklärte Geschäftsmodell eindrucksvoll.

 

Zudem fügte der Unternehmens CEO hinzu, dass die Rehabilitierung der 'Potosí'-Mine nur ein Teil der Cyprium-Operationen in Santa Eulalia sei. Er informierte die Wirtschaftsjournalisten darüber, dass sich sein Unternehmen die Rechte gesichert habe, einen 100 Tonnen pro Tag-Flotationskreislauf in der bestehenden 'Aldama'-Anlage zu betreiben, wo man Blei, Zink und Silber Konzentrate herstelle. Diese Konzentrate liefere man in den Hafen von Manzanillo, wo es an einen der größten Metallhändler, Trafigura Mexiko, verkauft wird. Diese Abnahmevereinbarung mit Trafigura ist Cyprium bereits vor einiger Zeit eingegangen.

 

Mit den Erlösen aus den Konzentratverkäufen soll die 'Potosí'-Mine weiter erkundet werden. Bewertung und Förderungsvorbereitungen im 'Santo Domingo'-Erzkörper haben seit Produktionsbeginn im 'Tunel'-Erzkörper oberste Priorität.

 

Bevor Cyprium eine Ressourcenschätzung nach dem Standard NI 43-101 anfertigen lässt, soll aber erst einmal Material aus dem 'Tunel'-Erzkörper abgebaut, zu Konzentrat verarbeitet und verkauft werden. "Da liegen die Gelder, um mehr in Exploration und Erschließung investieren zu können. Eine im Vorfeld angefertigte Ressourcenschätzung an diesem Erzkörper hätte zu viel Zeit in Anspruch genommen, wäre außerdem teuer gewesen und hätte den Produktionsstart verzögert", erklärte der Unternehmenschef. Vorstellen könne er sich aber eine NI 43-101 konforme Ressourcenschätzung für den 'Santo Domingo'-Erzkörper, der deutlich größer sei. Diese würde weit mehr wertvolle technische Informationen für das Unternehmen liefern.

 

Um das Gesamtbild abzurunden, erklärte Lambert der Fachzeitschrift gegenüber: "Wenn man die Karte des historischen Santa Eulalia-Gebiets betrachtet, erkennt man, dass es nur drei Player gibt: Cyprium Mining, MAG Silver und Grupo Mexico als größtes Bergbauunternehmen im Land. Letzteres besitzt zwei Minen im Gebiet. MAG Silver ist der größte Claim-Eigentümer mit attraktivem Explorationspotenzial und wir besitzen ein Explorationsland südlich der 'Potosí'-Mine. Unsere 'La Chinche'-Liegenschaft, die noch wenig exploriert ist, deutet aber schon jetzt erhebliches Potenzial an", so Lambert.

 

Einer der Mitbegründer und Chief Exploration Officer bei MAG Silver ist Dr. Peter Megaw, dessen Doktorarbeit an der Universität von Arizona im Jahr 1991 eine umfassende Studie des Gebiets beinhaltet. Er ist mit der 'Potosí'-Mine zweifellos sehr vertraut. Cyprium gab vor kurzem bekannt, dass man Herrn Megaws Consultingunternehmen als technischen Berater für die weitere Erforschung der 'Potosí'-Mine beauftragt hat. Dr. Megaw gilt als Experte für Karbonatersatzablagerungen, von denen das Santa Eulalia-Bergbaugebiet historisch gesehen als größtes der Welt gilt.

 

Die Wiederinbetriebnahme der alten 'Potosí'-Mine zur Finanzierung weiterer Explorations- und Erschließungsmaßnahmen könnte als Blaupause für weitere alte Minen gelten, bestätigt das kanadische Wirtschaftsmagazin. Auch der Markt habe erst einmal abgewartet wie das Unternehmen die Wiederinbetriebnahme meistert, was am Aktienkurs abzulesen sei. Denn seit der Produktionsankündigung in der 'Potosí'-Mine habe das Handelsvolumen signifikant zugenommen und auch der Aktienkurs habe sich bereits um mehr als 80 Prozent verteuert. Die Aktuelle Marktkapitalisierung liege aber immer noch bei bescheidenen 6,54 Mio. CAD, stellte das Wirschaftsmagazin fest.

 

Viele Grüße

Ihr

Jörg Schulte





Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, das JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z. B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den "Webseiten", dem Newsletter oder den Researchberichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte "third parties") bezahlt. Zu den "third parties" zählen z.B. Investor Relations, Public Relations - Unternhmenen, Broker oder Investoren. JS Research oder Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung und elektronische Verbreitung und für andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannter "third parties" mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen, bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann. Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung, sogenannte Small Caps und speziell Explorationswerte, sowie alle börsennotierte Wertpapiere, sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen und die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiel zu den gesonderten Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Exportverbote, Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien dar, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren. Dieser Bericht stellt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte dar und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Jochen Staiger (Tel.: 015155515639), verantwortlich.


Keywords: cyprium, Kupfer, Mexiko, Silber, Potosi Mine, Trafigura

Pressemitteilungstext: 1113 Wörter, 9168 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Swiss Resource Capital AG

Wir verstehen uns als Dienstleister, der Sie mit aktuellen Informationen rund um den Edelmetall- und Rohstoffsektor sowie zu den jeweiligen Minengesellschaften in verständlicher Sprache versorgt. Durch die Nutzung neuer multimedialer Kanäle wie dem exklusiv entwickelten Rohstoff-TV haben Sie jederzeit und weltweit Zugriff auf umfassende Informations- Datenbanken. Darüber hinaus steht Ihnen unser detaillierter Researchbereich via Login-Funktion kostenlos zur Verfügung.

Wir bieten Interessenten und Anlegern in verschiedenen Ländern über exklusive Veranstaltungen oder Einzelgespräche die Möglichkeit, sich direkt mit dem Management ausgewählter Gesellschaften zu treffen und aktiv Fragen zu stellen. So wird sichergestellt, dass Sie über alle notwendigen Informationen verfügen und damit wissen, was wir wissen.

Als Partner der Bergbauindustrie verfügt die Swiss Resource Capital AG über ein weltweit aktives Expertennetzwerk und einzigartigen Zugang zu Finanzierungen, die eine direkte Unternehmensbeteiligung in der Frühphase erlauben. Ständiger Kontakt zum Management der Firmen und die Besichtigung der Projekte vor Ort erlaubt es uns, Sie mit der gebotenen Transparenz und Sachkunde zu informieren. Wir analysieren fortlaufend aussichtsreiche Investmentchancen im Minenbereich und arbeiten eng mit erfolgreichen Investmentfonds zusammen.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Swiss Resource Capital AG lesen:

Swiss Resource Capital AG | 02.12.2016

Pershing Gold sichert sich weitere Finanzierung für 'Relief Canyon'

Der angehende US-Edelmetallproduzent Pershing Gold (ISIN: US7153022048 - NASDAQ / TSX: PGLC - https://www.youtube.com/watch?v=3SiN7IfasfM&t=17s -) kann für die geplante Wiederinbetriebnahme seiner 'Relief Canyon'-Mine im Nordwesten Nevadas ab...
Swiss Resource Capital AG | 02.12.2016
Swiss Resource Capital AG | 02.12.2016

Caledonias Goldverkäufe von Simbabwes Währungsreform nicht betroffen

Der Goldproduzent Caledonia Mining (ISIN: JE00BD35H902 / TSX: CAL - https://www.youtube.com/watch?v=CJLcxp9ZlOc -) hat darauf hingewiesen, dass die Goldverkäufe der simbabwischen 'Blanket'-Mine, an der die Gesellschaft eine 49 %-Beteiligung hält...