info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
WEDOpress |

Ein wichtiger Termin: Der erste Schultag!

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Zur Einschulung der Kinder sollte auch ihr aktueller Impfstatus überprüft werden. Das empfiehlt die STIKO, die Ständige Impfkommission am Robert-Koch-Institut.

Die meisten Kinder werden mit sechs Jahren eingeschult und freuen sich natürlich auf die Schultüte zum ersten Schultag. Gleichzeitig sollten Eltern einen Blick in den Impfausweis ihrer Abc-Schützen werfen. Jetzt steht nämlich auch die erste Auffrischungs-Impfung gegen den sehr ansteckenden Keuchhusten an. Der Impfschutz der Grundimmunisierung hält nicht lebenslang, sondern muss regelmäßig, erstmals zwischen dem 5. und 6. Lebensjahr erneuert werden - so empfiehlt es die STIKO, die Ständige Impfkommission am Robert Koch-Institut.



Das hat einen guten Grund: Ältere Kinder, Jugendliche und Erwachsene gelten als Hauptansteckungsquelle für Säuglinge und Kleinkinder, die erst ab dem vollendeten zweiten Lebensmonat geimpft werden können. In der Wissenschaft gibt es keinen Zweifel daran, dass Schutzimpfungen zu den sichersten und wirksamsten Vorsorgemaßnahmen gehören, über die die Medizin heute verfügt. Dabei schützen die meisten Impfungen nicht nur dan geimpften Menschen selbst. Bei genügend hoher Beteiligung können Ausbrüche vieler Krankheiten wie zum Beispiel der Keuchhusten verhindert werden.



Damit keine Impfung und keine Auffrischung - in welchem Alter auch immer - vergessen wird, kann man http://www.impfen.de besuchen und den "Vergissmeinnicht-Service" des Themenseite "Kinder" nutzen. Hier kann man die Vorsorge- und Impftermine der ganzen Familie eintragen. Die Erinnerung erfolgt dann zuverlässig per Mail auf den PC oder als SMS auf Handy und Smartphone. Auch eine APP zum Download steht zur Verfügung.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frau Angelika Lemp (Tel.: 06196 9519968), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 242 Wörter, 2025 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: WEDOpress


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von WEDOpress lesen:

WEDOpress | 28.09.2016

Keuchhusten bei Erwachsenen - häufig als Erkältungshusten verkannt

"Erkältungen werden immer hartnäckiger", meinen die Betroffenen - belegen lässt sich das nicht. Immer häufiger wird aber bei Erwachsenen die Diagnose Keuchhusten gestellt. 70 Prozent der Erkrankten sind über 20 Jahre alt, nur 1 Prozent erkrankt ...
WEDOpress | 25.08.2016

Schutz und Geborgenheit von Anfang an: Spätestens vier Wochen vor der Geburt Keuchhusten-Impfschutz überprüfen

Acht Wochen nach der Geburt, nach dem vollendeten zweiten Lebensmonat stehen die ersten wichtigen Impfungen zum Schutz des Babys auf dem Plan - die Grundimmunisierung beginnt. Wie steht es aber mit dem Schutz bis dahin? Viele junge Eltern und auch ...
WEDOpress | 14.08.2016

Keuchhusten: Zu wenig Erwachsene lassen sich impfen!

Die Grundimmunisierung im Baby- und Kleinkindalter reicht nicht aus, um Krankheiten lebenslang und sicher zu verhüten. Manche Infektionskrankheit lässt sich nur durch regelmäßige und wiederholte Auffrischungs-Impfungen auch im Jugend- und Erwachs...