info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Seagate Technology |

US-REGIERUNG UNTERSTÜTZT SEAGATE UND ANDERE INDUSTRIEUNTERNEHMEN UND UNIVERSITÄTEN BEI FORSCHUNGSPROJEKT – NEUE SPEICHERTECHNOLOGIE SOLL DURCHBRUCH BRINGEN

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Seagate: Die Heat-Assisted-Magnetic-Recording (HAMR)-Technologie ermöglicht die Festplatte der Zukunft


Das U.S. National Institute of Standards and Technology (NIST) unterstützt ein Forschungsprojekt des Joint Ventures zwischen Seagate, dem National Storage Industry Consortium (NSIC), der Advanced Research Corporation, der Carnegie Mellon University, MES Optical Inc, der University of Arizona und Seagates Subunternehmer Euxine Technologies. Die Projektpartner erhielten die Förderung für die Entwicklung des aussichtsreichen Heat Assisted Magnetic Recording (HAMR), einer neuen Datenspeicher-Technologie. HAMR verspricht eine enorme Steigerung der Datenspeicher-Performance, -Kapazität und -Zuverlässigkeit, so dass man sich möglicherweise eines Tages die digitalen Informationen der Welt in die Hosentasche stecken kann. Seagate übernimmt die Führungsrolle bei der Forschung sowie beim technischen Management, NSIC ist für das Finanz- und Administrations-Management zuständig.

Mit der Implementierung der HAMR-Technologie kann die magnetische Datenspeicher-Industrie ihren technologischen Fortschritt um ein Jahrzehnt oder mehr vorantreiben und kann realisieren, was bisher nur Zukunftsmusik war. Die neue Technologie führt zu neuen und optimierten Speichersystemen für praktisch alle Wirtschaftsbereiche.

NIST stellt durch das U.S. Department of Commerce’s Advanced Technology Program (ATP) für das Joint-Venture-Projekt Forschungsgelder in Höhe von insgesamt mehr als 21 Millionen U.S.-Dollar über einen Zeitraum von über fünf Jahren zur Verfügung.

Das Projekt für die Implementierung der HAMR-Technologie könnte zu keiner besseren Zeit kommen. Laut einer Studie der University von California-Berkeley, durchgeführt von der School of Information Management und Systems, werden dieses Jahr weltweit mehr als vier Millionen Terabyte neuer Speicher produziert. Diese Speichermenge ist vergleichbar mit dem Informationsgehalt von 65 Bücherstapeln, die alle 238.900 Meilen (rund 384.472 Kilometer) hoch sind, also die durchschnittliche Entfernung von der Erde zum Mond. Darüber hinaus rechnet man mit einer jährlichen Daten-Wachstumsrate von 55 Prozent. Dabei ist der größte Anteil der weltweiten Daten auf Festplatten gespeichert. Obwohl die Datenmenge, die auf einer üblichen 3,5-Zoll-Festplatte gespeichert werden kann, so schnell gewachsen ist, bleibt es immer eine Herausforderung, mit den Gesamt-Speicheranforderungen Schritt zu halten.

Grund für die hohen Wachstumsraten sind die expandierenden Unternehmens- Netzwerke, die starke Verbreitung des Internet für Businessaufgaben und Heimcomputer, die Verbreitung der Unterhaltungsindustrie sowie die neuen Datenspeicher-Produkte, die in der Consumer-Electronics-Industrie entstehen.

„Obwohl die heutigen Festplatten eine enorme Informationsmenge speichern können, sind wir immer mehr auf die Speicherung, den Austausch und die Kommunikation von Informationsdaten angewiesen. Aus diesem Grund müssen wir neue Ergebnisse in der Speichertechnologie erreichen – dabei war HAMR noch nie in so greifbarer Nähe“, erklärt Dr. Robert M. White, University Professor of Electrical and Computer Engineering und Director des 18 Jahre alten Data Storage Systems Center der Carnegie Mellon University. „Die HAMR-Technologie erlaubt uns, bedeutende Kapazitäts-Fortschritte zu erzielen: unsere Gesamt-Datenspeicherdichte können wir um den Faktor 100 oder mehr erhöhen.“

Die HAMR-Technologie steigert die Speicherkapazität moderner magnetischer Festplatten und nutzt die Magnet-Köpfe, um digitale Daten auf rotierenden Scheiben zu lesen und zu schreiben. Falls die phänomenale Wachstumsrate der Speicherdichte – also die Anzahl der Datenbits, die auf einer bestimmten Plattengröße gespeichert werden – weiter ansteigt, werden die Datenbits innerhalb der nächsten fünf bis zehn Jahren so klein, dass sie thermisch instabil werden können. Dieses Phänomen nennt sich Superparamagnetismus. Die Lösung hierfür ist ein stabileres Medium. Doch die heutigen Magnet-Köpfe sind nicht in der Lage, Daten auf solche Medien zu schreiben. HAMR löst dieses Problem. Mit dieser Technologie wird das Medium mit einem Laser-Strahl an genau der Stelle erwärmt, wo die Datenbits aufgenommen werden. Denn das Medium lässt sich einfacher beschreiben, wenn es erwärmt wird. Das unmittelbar darauf folgende Kühlen stabilisiert die geschriebenen Daten. Durch diese wärmeunterstützte Aufnahme wächst die mögliche Datendichte dramatisch an.

„Mit HAMR können wir Medien mit einer höheren Datendichte nutzen, die mehr Informationen auf noch kleineren und noch enger gepackten Bits speichern, während gleichzeitig die thermische Stabilität erhalten bleibt“, erklärt Dr. Mark Kryder, Senior Vice President, Seagate Research. „Obwohl Superparamagnetismus gemeinhin als Problem des Mediums angesehen wird, haben wir die Materialien, die im Prinzip Informationen in einer Speicherdichte speichern können, die hundertmal höher liegt, als wir sie heute haben. Doch wir können auf dieses Material nicht mit konventionellen Schreib-/Leseköpfe schreiben. Mit HAMR dagegen ist es jetzt möglich, die Daten zuverlässig zu schreiben und auf diese Weise das so genannte superparamagnetische Limit zu umgehen.“

„Mit der Förderung unterstreicht das U.S. Department of Commerce’s Advanced Technology Program sein Engagement, die Weiterentwicklung der Speichertechnologie zu unterstützen“, so Dr. Paul D. Frank, Executive Director des National Storage Industry Consortium. „Die Unternehmen und Universitäten, die an dem HAMR-Programm teilnehmen, sind Weltklasse und wir freuen uns darauf, bei dieser spannenden Technologie, die den Durchbruch bringen wird, zusammenzuarbeiten.“

circa 5.500 Zeichen

Diesen Text können Sie vom Dr. Haffa & Partner Online-Service im WWW direkt auf Ihren Rechner laden: www.haffapartner.de.

Das NIST Advanced Technology Program (ATP) stellt Kapital für die Industrie, Non-Profit-Organisationen und Universitäten zur Verfügung, um besonders herausfordernde, risikoreiche Forschungs- und Entwicklungs-Projekte zu fördern, die das Potenzial haben, wichtigen und breiten wirtschaftlichen und sozialen Nutzen für die U.S.A. zu bringen. ATP-Zuerkennungen werden nach sorgfältigen Überprüfung vergeben. Betrachtet wird der wissenschaftliche und technische Nutzen jedes Vorschlags und sein potenzieller Nutzen für die amerikanische Wirtschaft. Das Programm wird von dem National Institute of Standards and Technology gemanagt. Mehr über ATP und seine Awards in diesem Jahr erhalten Sie unter http://www.atp.nist.gov.

Das National Storage Industry Consortium (NSIC) besteht aus mehr als fünfzig Unternehmen, Universitäten und anderen Organisationen mit dem gemeinsamen Interesse an der digitalen Informationsspeicherung. Mitglieder sind wichtige U.S.- Speicherprodukt-Hersteller sowie Speicherindustrie-Infrastruktur-Unternehmen. NSICs Ziel ist es, die Wettbewerbsfähigkeit der U.S.-Informations-Speicherindustrie zu verbessern – ein Ziel, das durch das Sponsoring, die Organisation und das Management von gemeinsamen Technologieforschungsprogrammen verfolgt wird. NSIC wurde im Jahr 1991 gegründet und hat seinen Hauptsitz in San Diego, Kalifornien. Mehr Informationen über NSIC findet man unter www.nsic.org.

Das Data Storage Systems Center (DSSC) der Carnegie Mellon University ist ein interdisziplinäres Forschungs- und Bildungszentrum, dessen Ziel es ist, die Wettbewerbsfähigkeit der Datenspeicher-Industrie zu verbessern, indem das Zentrum ein neues grundlegendes Verständnis dafür entwickelt und hochqualifizierte Ingenieure ausbildet. Es wird von Sponsoren und der Industrie unterstützt sowie von Regierungsagenturen, darunter sogar die National Science Foundation, die im Jahr 1990 das DSSC als ein Engineering Research Center anerkannt hat. Für mehr Informationen zu DSSC, besuchen Sie www.dssc.ece.cmu.edu.

Seagate Technology ist der führende Anbieter von Speichertechnologien für Internet-, Business- und Consumer-Anwendungen. Zu seinem Produktportfolio zählen Festplatten für Enterprise-Anwendungen, PCs und Consumer-Elektronik sowie Storage-Area- Network (SAN)-Lösungen. Die Führungsrolle von Seagate basiert auf seinen hervorragenden Produkten und dem exzellenten Kundenservice. Seagate ist darüber hinaus in der Lage, die weltweit wachsende Nachfrage nach Datenspeicherlösungen zu erfüllen. Im World Wide Web findet man Seagate unter http://www.seagate.com.

Für weitere Informationen:

Ian O’Leary +33 (0)1 41 86 10 04

Ian.D.O’Leary@Seagate.com

SEAGATE


Ulrike Siegle +49 (89) 99 31 91 - 41

Barbara Wankerl +49 (89) 99 31 91 - 40

Seagate@haffapartner.de

DR. HAFFA & PARTNER PUBLIC RELATIONS


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ulrike Siegle, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 1076 Wörter, 8728 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Seagate Technology lesen:

Seagate Technology | 10.11.2014

Seagate macht Cloud Computing wirtschaftlicher

München / Paris, 3. November 2014 - Seagate Technology, einer der weltweit führenden Hersteller von Festplatten und Speicherlösungen, präsentiert ein revolutionäres, objektbasiertes Storage-Laufwerk: das Seagate Kinetic HDD. Die Lösung basiert ...
Seagate Technology | 29.09.2014

Seagate präsentiert Festplattenlaufwerk mit Recovery Services speziell für Videoüberwachungssysteme

- Surveillance HDD wird erstmals auf der ASIS 2014 in Chicago vorgestellt - Festplattenlaufwerk mit 6TB Speicherkapazität ist speziell auf die Anforderungen von Videoüberwachungssystemen zugeschnitten, die rund um die Uhr laufen - Integrierter Rett...
SEAGATE TECHNOLOGY | 09.05.2011

Seagate bricht neuen Festplatten-Rekord: 1 Terabyte pro Datenscheibe

München, 04. Mai 2011 - Seagate hat die weltweit erste 3,5 Zoll HDD Festplatte mit einer Speicherkapazität von 1TB pro Datenscheibe vorgestellt - ein neuer Rekord des weltweit führenden Herstellers von Festplatten und Speicherlösungen. Die enorme...