info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Swiss Resource Capital AG |

Caledonia Mining legt neue Ressourcenschätzung für Teile der 'Blanket'-Mine vor

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Damit hätten sich die geschlussfolgerten Ressourcen allein dieses Abschnitts der Liegenschaft gegenüber früheren Schätzungen verdoppelt.



Noch mehr Arbeit wartet in den kommenden Jahren auf die Bergleute der simbabwischen 'Blanket'-Goldmine. Wie deren Miteigentümer, der mittlerweile auf der Kanalinsel Jersey beheimatete kanadisch-südafrikanische Edelmetallproduzent Caledonia Mining (ISIN: JE00BD35H902 / TSX: CAL - https://www.youtube.com/watch?v=5IDlI4rs8eI -) in dieser Woche bekanntgab, konnten dort nämlich im letzten Halbjahr mittels zusätzlicher Diamantkernbohrungen in tieferen Regionen unterhalb des namensgebenden 'Blanket'-Vorkommens 343.000 Tonnen an bislang lediglich als 'geschlussfolgert' ('inferred') eingestuften Erzressourcen in höherwertige 'angezeigte' ('indicated') Ressourcen überführt werden. Dies entspricht einer zusätzlich abbaubaren Goldmenge von ca. 47.700 Unzen. Darüber hinaus wurden weitere 1,276 Mio. Tonnen an neuen geschlussfolgerten Ressourcen festgestellt, die zusammen etwa 202.000 Unzen des Edelmetalls enthalten sollen. Damit hätten sich die geschlussfolgerten Ressourcen allein dieses Abschnitts der Liegenschaft gegenüber früheren Schätzungen verdoppelt.

 

Zusammen mit den bereits im vergangenen Jahr ermittelten Ressourcenaufwertungen konnten ferner die ursprünglich im Technischen Bericht der Firma Minxcon vom Dezember 2014 aufgeführten Reserven und angezeigten Ressourcen der Mine um rund 67 % auf 4,889 Mio. Tonnen erhöht und die zu erwartende Restbetriebsdauer der Anlage entsprechend verlängert werden.

 

Insgesamt verfügt die Mine aktuell über nachgewiesene ('measured') und angezeigte Goldressourcen in einer Größenordnung von 660.879 Unzen. Hinzu kommen weitere 622.613 Unzen an geschlussfolgerten Ressourcen.

 

Öffnet externen Link in neuem Fenster

Quelle: Caledonia Mining

 

"Dieses 'Upgrade' spiegelt den fortlaufenden Fokus auf die Ressourcenentwicklung der 'Blanket'-Mine wider", resümierte Caledonias Präsident und CEO Steve Curtis, der zudem betonte, dass sich die neue Zahlen ausschließlich auf die 'Blanket'-Sektion der Liegenschaft beziehen würden. Für die weiteren Abschnitte 'AR South', 'AR Main' und 'Eroica' seien derzeit jedoch ebenfalls neue Ressourcenschätzungen in Vorbereitung, die voraussichtlich im Laufe der zweiten Jahreshälfte veröffentlicht würden.

 

"Die Hochstufung von ca. 343.000 Tonnen Erz von abgeleiteten zu angezeigten Ressourcen unterstreicht das allgemeine Vertrauensniveau in 'Blankets' Ressourcen", so der CEO weiter. Zudem habe der deutliche Anstieg bei den neuen geschlussfolgerten Ressourcen in der Tiefe stattgefunden, was den Weg für die 2. Phase des Expansionsprogramms ebnen würde, bei der ein Abbau unterhalb der derzeitigen Zieltiefe von 990 m angepeilt sei.

 

"Ich bin zuversichtlich, dass sich die Betriebsdauer der Mine durch Ressourcenergänzungen und -aufwertungen im Zuge der gesteigerten Explorationsaktivitäten sowohl auf der 'Blanket'-Mine als auch bei deren Satellitenprojekten weiter verlängern wird", gab sich der Caledonia-Präsident optimistisch.

 

Als nächstes wird seine Gesellschaft in zwei Wochen aber erst einmal ihre Finanzergebnisse für das zurückliegende 2. Quartal vorlegen. Nach den bereits veröffentlichten Produktionszahlen zu urteilen, dürften diese nicht schlecht ausfallen.

 

Viele Grüße

Ihr

Jörg Schulte





Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, das JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z. B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den "Webseiten", dem Newsletter oder den Researchberichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte "third parties") bezahlt. Zu den "third parties" zählen z.B. Investor Relations, Public Relations - Unternhmenen, Broker oder Investoren. JS Research oder Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung und elektronische Verbreitung und für andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannter "third parties" mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen, bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann.

Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung, sogenannte Small Caps und speziell Explorationswerte, sowie alle börsennotierte Wertpapiere, sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen und die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiel zu den gesonderten Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Exportverbote, Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien dar, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren. Dieser Bericht stellt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte dar und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Jochen Staiger (Tel.: 015155515639), verantwortlich.


Keywords: Caledonia Mining, Gold, Simbabwe, Zimbabwe, Dividende

Pressemitteilungstext: 852 Wörter, 7600 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Swiss Resource Capital AG

Wir verstehen uns als Dienstleister, der Sie mit aktuellen Informationen rund um den Edelmetall- und Rohstoffsektor sowie zu den jeweiligen Minengesellschaften in verständlicher Sprache versorgt. Durch die Nutzung neuer multimedialer Kanäle wie dem exklusiv entwickelten Rohstoff-TV haben Sie jederzeit und weltweit Zugriff auf umfassende Informations- Datenbanken. Darüber hinaus steht Ihnen unser detaillierter Researchbereich via Login-Funktion kostenlos zur Verfügung.

Wir bieten Interessenten und Anlegern in verschiedenen Ländern über exklusive Veranstaltungen oder Einzelgespräche die Möglichkeit, sich direkt mit dem Management ausgewählter Gesellschaften zu treffen und aktiv Fragen zu stellen. So wird sichergestellt, dass Sie über alle notwendigen Informationen verfügen und damit wissen, was wir wissen.

Als Partner der Bergbauindustrie verfügt die Swiss Resource Capital AG über ein weltweit aktives Expertennetzwerk und einzigartigen Zugang zu Finanzierungen, die eine direkte Unternehmensbeteiligung in der Frühphase erlauben. Ständiger Kontakt zum Management der Firmen und die Besichtigung der Projekte vor Ort erlaubt es uns, Sie mit der gebotenen Transparenz und Sachkunde zu informieren. Wir analysieren fortlaufend aussichtsreiche Investmentchancen im Minenbereich und arbeiten eng mit erfolgreichen Investmentfonds zusammen.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Swiss Resource Capital AG lesen:

Swiss Resource Capital AG | 02.12.2016

Pershing Gold sichert sich weitere Finanzierung für 'Relief Canyon'

Der angehende US-Edelmetallproduzent Pershing Gold (ISIN: US7153022048 - NASDAQ / TSX: PGLC - https://www.youtube.com/watch?v=3SiN7IfasfM&t=17s -) kann für die geplante Wiederinbetriebnahme seiner 'Relief Canyon'-Mine im Nordwesten Nevadas ab...
Swiss Resource Capital AG | 02.12.2016
Swiss Resource Capital AG | 02.12.2016

Caledonias Goldverkäufe von Simbabwes Währungsreform nicht betroffen

Der Goldproduzent Caledonia Mining (ISIN: JE00BD35H902 / TSX: CAL - https://www.youtube.com/watch?v=CJLcxp9ZlOc -) hat darauf hingewiesen, dass die Goldverkäufe der simbabwischen 'Blanket'-Mine, an der die Gesellschaft eine 49 %-Beteiligung hält...