info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Superfoods24 |

Wissenswertes zur Chia Pflanze: Bedeutung und Herkunft

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Chia-Samen sind buchstäblich in aller Munde. Die Pflanze mit ihren Samen wird aufgrund ihrer reichhaltigen Inhaltsstoffe und Anwendungsmöglichkeiten als Superfood hoch angepriesen.

Herkunft der Chia Pflanze: Kraftnahrung der Azteken und Maya Der Sprache der Maya zufolge bedeutet chian "ölig". Die Samen der Pflanzen wurden unter anderem als Grundnahrungsmittel eingesetzt, besonders um Krieger und körperlich Aktive zu stärken. Sie waren auch Teil von traditionellen Zeremonien und wurden als Währung gehandelt. Neben Amaranth, Bohnen und Mais galt Chia als Bestandteil der wichtigsten Ernten. Die Pflanze selbst gedeiht bei überwiegend trockenen klimatischen Bedingungen und auf eher kargen Böden wie beispielsweise in Mexico und Guatemala.



In Europa ist die Pflanze jedoch nicht erst seit kurzem bekannt, sie wurde im 15. Jahrhundert von den Spaniern aus den mittelamerikanischen Kolonien importiert. Interessanterweise zunächst als Tierfutter. Die Chia Pflanze ist ein knapp zwei Meter hohes Salbei-Gewächs und wird als "Salvia hispanica" (lateinisch) bezeichnet. Der organische Anbau des Chia Gewächses hat nicht nur Vorteile für den menschlichen Organismus, sondern auch für das Ökosystem selbst. Die Mineralien aus den Resten der Pflanze nähren den Boden und bilden wiederum einen stabilen Kreislauf. Interessant ist auch, dass die Blätter eine natürliche und abweisende Wirkung gegen Insekten haben und somit die pestizidfreie Kultivierung erleichtern. Mittlerweile wird Chia in mehreren Ländern für den kommerziellen Nutzen angebaut.



Chia als Superfood Populär wurde sie aber bei uns erst so richtig im Zuge des Booms der bewussten Ernährung mit "Superfood" und des "Clean Eating", also einer Ernährungsweise mit reinen und frischen Nahrungsmitteln ohne künstlich zugesetzte Stoffe und manipulierte Anbaumethoden. Zum sogenannten Superfood wird ein Nahrungsmittel aufgrund seiner hohen Nährstoffdichte. In kleinen Mengen sollen besonders viele wertvolle Inhaltsstoffe stecken. So auch in den Chia-Samen.



Es gibt weiße und schwarze Samen, die um ein Vielfaches ihrer Größe aufquellen und Ballaststoffe liefern. Die Quell-Eigenschaft ist einem raschen Sättigungsgefühl zuträglich. Als proteinreiche Kraftquelle wird sie gern in Müslis, Fruit Bowls oder Smoothies eingesetzt. Reich an Omega-3Fettsäuren und Mineralstoffen hat man die Samen als Zutat für die Broterzeugung entdeckt. Für die vegane oder allergenfreie Ernährung eignet sich Chia ebenfalls hervorragend, es ist gluten- und cholesterinfrei. Zur Zeit der Azteken als Medizin der Schamanen, zur Wundheilung, Vorbeugung von Infektionen und zur Körperbemalung verwendet, schätzt man Chia-Öl heute aufgrund der Omega-3-Fettsäuren, der entzündungshemmenden Alpha Linolensäure und Linolsäure.



Chia Samen und ihre korrekte Anwendung Man sieht sie heutzutage überall: Chia Samen. Doch was hat es mit den kleinen Samenkörnern eigentlich auf sich? Und wie kann man sie richtig zu sich nehmen, um auch von ihrer Wirkung zu profitieren? All das und mehr, erfahren Sie in diesem Beitrag. Superfood für den Körper Die Samen enthalten vor allem Unmengen an wertvollem Omega-3-Fette, welche zu solch wichtigen Aufgaben wie unserer Gehirnleistung beitragen, und nebenher auch noch unser Durchblutungssystem regulieren. Darüber hinaus sind in den Samen reichlich Proteine, Vitamine, und weitere Mineralstoffe enthalten, was sie zu einem sehr gesunden Lebensmittel macht. Kurzum ein wahres Superfood.



Die Chia Pflanze wird hauptsächlich in Mexiko kultiviert, wächst aber auch in anderen Tropengebieten. Sie erlangt dabei eine Höhe von bis zu zwei Metern und trägt lila Blüten. In diesen sind auch die begehrten Samen enthalten.



Die Pflanze wird schon seit mehreren tausend Jahren von denen genutzt, welche in den fruchtbaren Gebieten leben und lebten. Die Geschichte langt weit zurück, und bereits die Azteken wussten um die phantastische Wirkung. Aus diesem Grund galt die Chia Pflanze auch als eines der wichtigsten Grundnahrungsmittel vieler altertümlichen Völker in diesem Teil der Welt. Chia Samen Anwendung Die Einnahme der gesunden Samen erfolgt, wie die reguläre Nahrungsaufnahme auch, man isst sie. Dabei sind dem eigenen Geschmack, als auch der eigenen Kreativität keine Grenzen gesetzt. Eine beliebte Zubereitungsart ist der Chia Pudding. Hierfür wird einfach die gewünschte Menge Samen mit Wasser, Milch, Sojamilch, etc. bedeckt und anschließend ziehen lassen. Bis daraus ein richtiger Pudding geworden ist, vergehen meist einige Stunden. Eine einfache Möglichkeit ist es den Chia Pudding als Frühstück zu verzehren, und ihn am Abend davor schon zubereitet. Dann kann er die Nacht über ziehen und besitzt am Morgen eine optimale Konsistenz.



Ebenso lassen sich die Samen jedoch auch vorzüglich zum Bestreuen von verschiedenen Gerichten und Speisen verwenden. Wenn Sie beispielsweise Ihrem Salat einen zusätzlichen Vitaminschub verpassen wollen, bietet es sich an ein paar der kleinen Körner darüber zu geben.

Gesundheitlich bedenkenlos sind bis zu 30 Gramm der Samen pro Tag zu verzehren, der generelle Richtwert tendiert nichts desto trotz zu einem Esslöffel, was in etwa 15 Gramm entspricht. Doch egal, wie Sie sich auch entscheiden von der wundersamen Wirkung der kleinen Körner zu profitieren, eines sollten Sie beachten. Die Chia Samen sollten grundsätzlich roh verzehrt werden, um den wertvollen Mineralienhaushalt nicht durch Hitze oder ähnliches zu schädigen, und sie somit in ihrer Wirkung zu berauben. Chia Samen Wirkung Soweit die Chia Samen Anwendung richtig erfolgt, stehen den zahlreichen gesundheitlichen Vorteilen nichts mehr im Weg. Um die Wirkung der Samen zu erfassen, bietet sich ein Blick auf deren Inhaltsstoffe an. Wie bereits zuvor erwähnt enthalten sie eine große Menge unterschiedlicher Inhaltsstoffe. Diese zusammen unterstützen den menschlichen Körper auf multiple Art und Weise.



Eine der Haupteigenschaften ist die Stärkung des Herz-Kreislauf-Systems. Dies ist unter anderem zurückzuführen auf die blutregulierenden Eigenschaften des Omega-3, als auch auf die kräftigende Wirkung der zahlreich enthaltenen Antioxidantien. Durch jene Prozesse wird auch der Herzmuskel gestärkt und geschützt. Das Omega-3-Fett ist mitunter dafür verantwortlich die Fettwerte im Blut zu senken sowie den Cholesterinspiegel zu regulieren.



Darüber hinaus kann der Konsum der kleinen Samenkörner zu verbesserten Abläufen in der Proteinverwendung der Zellen führen. Dies kann anschließend zum Beispiel in verbesserter Wundheilung oder der Straffung des Bindegewebes führen.



Ein weiterer Vorteil im Konsum der Körner ist die Regulierung der roten Blutkörper. Sie sorgen dafür, dass ausreichend Sauerstoff zu allen benötigten Stellen im Körper gebracht wird. Davon sind selbstverständlich das Gehirn aber auch noch eine große Anzahl anderer Organe abhängig. Da der Vorgang durch die Chia Samen Wirkung beschleunigt werden kann, kann er dementsprechende auch zu einer Leistungssteigerung führen.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frau Andrea Schmidt (Tel.: 07229 1869878), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 992 Wörter, 7352 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Superfoods24


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema