info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
MEF |

MEF berichtet über Carrier-Ethernet- und NFV-Anwendungen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Untersuchung der Optionen für virtuelle Netzfunktionen mit CE2.0-Services

Das MEF hat im Rahmen der Initiativen zur Beschleunigung der Akzeptanz von flexiblen, gesicherten und orchestrierten Netzwerkservices einen neuen Bericht über das Zusammenspiel von Carrier-Ethernet und NFV vorgelegt. Die Untersuchung bietet Einblicke in das wachsende Eco-System der Third-Network-Services und Technologie-Unternehmen. Im Mittelpunkt stehen Optionen für die Implementierung virtueller Netzfunktionen und Services in Connectivity-Services, die auf Carrier-Ethernet 2.0 beruhen.



Untersucht werden Anwendungsbeispiele unterschiedlicher Bereitstellungsmodelle wie zentralisiert, dezentralisiert oder verteilt für virtuelle Netzwerkfunktionen und Services innerhalb eines Provider-Netzwerkes, auf dem Kunden-Campus oder einer Kombination dieser Einsatzfälle. Betrachtet werden zudem Ansätze für Service-Demarcation-Equipment, beispielsweise Network-Interface-Devices (NIDs) ohne virtualisierte Funktionen, virtuelle CPEs (vCPE) mit vollständig virtuellen Funktionen oder hybride Implementierungen.



"Service-Provider suchen weltweit nach flexibleren Service-Modellen, um die Nachfrage der End-Anwender nach hochflexiblen und bedarfsgerechten Services zu erfüllen", erklärt Anthony Peres, Redakteur des Carrier-Ethernet und NFV-Berichtes sowie Marketing Director IP-Routing bei Nokia. "Der Bericht zeigt, wie Service-Provider, die gegenwärtig CE2.0-Services anbieten, vom Einsatz von NFV beim Angebot innovativer virtualisierter Netzwerkservices profitieren können und damit neue, differenzierte Services und Umsatzquellen schaffen."



"Dieses neue MEF-Papier definiert Terminologien, beschreibt populäre Anwendungsfälle und bietet Hintergrundinformationen für unterschiedliche NFV- und CE2.0-Implementierungen." ergänzt Ralph Santitoro, Co-Autor und Leiter der SDN/NFV Solutions Practice bei Fujitsu Network Communications. "Der Bericht schreibt keine bestimmten Implementierungen vor, sondern bietet Wahlmöglichkeiten basierend auf den individuellen Geschäftszielen."



Der Bericht kann unter: https://mef.net/Assets/White_Papers/MEF-CE-and-NFV-Whitepaper-Final-2016-July-27.pdf abgerufen werden.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Uwe Scholz (Tel.: 0172 3988114), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 249 Wörter, 2507 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: MEF


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von MEF lesen:

MEF | 02.05.2016

MEF veröffentlicht EIP Implementation-Agreement

Das MEF hat ein Implementation-Agreement für Ethernet-Interconnect-Points veröffentlicht. Die Vereinbarung zielt auf die Rationalisierung der Zusammenarbeit zwischen Netzbetreibern zur Bereitstellung von durchgehenden Carrier-Ethernet-Services. Sie...
MEF | 05.04.2016

MEF veröffentlicht LSO-Referenzarchitektur für Ende-zu-Ende-Automation von Third-Network-Services

Das MEF hat die Referenzarchitektur für Lifecycle-Service-Orchestration (LSO) veröffentlicht. MEF 55 wurde von den Mitgliedern der Organisation angenommen und rationalisiert und automatisiert den gesamten Netzwerk-Service-Lebenszyklus. LSO umfasst ...
MEF | 04.03.2016

MEF ernennt CTO und bringt Layer 3 IP-Services auf den Weg

Das MEF hat die Ernennung eines ersten Chief.Technology-Officers bekanntgegeben und erweitert das Arbeitsfeld auf die Transformation in Richtung auf flexible, gesicherte und orchestrierte Third-Network-Services. Die Organisation betreibt nunmehr 30 P...