info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Synchronica plc |

World of Mobility: Synchronica macht Handys sicher

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Neue Mobile Manager Version 1.3 jetzt auch für Symbian-Smartphones


Berlin, London – 10.November 2006: Die Welt trifft sich in Köln. Auf der Fachmesse World of Mobility (22. bis 23.November 2006) stellt Synchronica plc, internationaler Hersteller von Mobility-Lösungen für Geschäfts- und Privatkunden, den neuen Mobile Manager vor. Mit der aktuellen Version 1.3 ist die Device Management- und Sicherheitslösung mit allen Funktionen ab sofort auch für Symbian-Smartphones erhältlich. Damit können sowohl Unternehmen als auch Mobilfunkbetreiber selbst noch so große Handyflotten zentral administrieren und bei Diebstahl per Fernlöschung die Daten vor dem Zugriff Unbefugter schützen.

Laut Gartner wurden allein in der ersten Jahreshälfte weltweit über 34 Millionen Smartphones verkauft. Für das laufende Jahr prognostizieren die Marktforscher ein Wachstum von 66 Prozent und bis Ende Dezember soll der Absatz sogar auf 81 Millionen steigen. Mit dem Mobile Manager bietet Synchronica Unternehmen und Netzbetreibern eine robuste Software zum Gerätemanagement over-the-air (OTA). Die neue Version unterstützt sowohl Smartphones mit dem Betriebssystem Windows Mobile als auch solche, die unter Symbian laufen. Damit deckt Synchronica den größten Teil des Marktes ab.

Smartphones haben sich als wichtigstes Kommunikationsmittel des mobilen Büros etabliert Diese Mobilität bringt neben der erhöhten Produktivität aber auch ein gesteigertes Sicherheitsrisiko mit sich, wenn die Geräte nicht ausreichend geschützt werden. „Mit unserem Produkt bieten wir eine ideale Lösung zum Sicherheitsmanagement. Verliert ein Besitzer sein Smartphone oder wird es ihm gestohlen, kann er die Daten – dank des Selfcare-Ansatzes – per wipe-and-lock sofort aus der Ferne löschen sowie das Gerät und die SIM-Karte sperren lassen. So geraten die vertraulichen Daten nicht in falsche Hände“, sagt Carsten Brinkschulte, CEO der Synchronica plc. Den Mobile Manager gibt es wahlweise auch mit Synchronica Scream. Nach einem gemeldeten Gerätediebstahl oder -verlust wird über Funk ein ohrenbetäubender Ton als WAV-Datei an das Handy gesendet. Auch gegen die zunehmende Gefahr durch Viren ist der Mobile Manager bestens gerüstet. Bei einer Viruswarnung wird der notwendige Sicherheitspatch schnell über Funk an die bedrohten Geräte geschickt und diese so vor dem Befall geschützt.

Die Software lässt sich nahtlos und ohne größeren Aufwand in bestehenden Sicherheitsstandards einfügen und ist einfach zu bedienen. Aus nur einer einzigen Konsole kann die IT-Abteilung über Funk neue Programme, Updates oder Konfigurationsparameter an mehrere tausend Smartphones verschicken. Nach nicht einmal 10 Minuten sind die Geräte wieder betriebsbereit.

Der Mobile Manager richtet sich an Unternehmen aller Größen und an Mobilfunkbetreiber, die ihren Kunden das Management der Smartphones als gehosteten Service anbieten möchten. Gerade für kleinere und mittelständische Betriebe ist diese Dienstleistung eine interessante Alternative zur Wartung im eigenen Hause. Das Produkt ist ab sofort verfügbar und direkt bei Synchronica sowie bei den Vertriebspartnern erhältlich.

Über Synchronica plc
Synchronica plc entwickelt und vermarktet Synchronisations- und Gerätemanagementlösungen für Mobilfunkanbieter, Gerätehersteller und Unternehmen. Das Portfolio beinhaltet Produkte zur Datensynchronisation (OMA DS), Device Management (OMA DM) und Firmware Update over-the-air (FUMO/FOTA). Synchronica verfügt über langjährige Erfahrungen im SyncML-Bereich in Carrier-Grade Installationen. Zum Angebot zählen der SyncML DM Server mit dem Netzbetreiber und Gerätehersteller den Kundendienst automatisieren können sowie das prämierte SyncML Gateway zur nahtlosen Synchronisation von Unternehmensdaten, einschließlich Push-Email, basierend auf OMA DS und Push IMAP. Das neueste Produkt, der ebenfalls ausgezeichnete Mobile Manager, liefert Mobilfunkbetreibern und Application Service Providern (ASP) die Technologie zur Administration von mobilen Endgeräten und kann als Hosting-Service für Geschäftskunden angeboten werden.

Der Hauptsitz ist in UK, mit Niederlassungen in Berlin und Washington D.C. Synchronica plc ist an der Londoner Börse notiert (AIM:SYNC).
Weitere Informationen unter www.synchronica.com.


Pressekontakt: Synchronica plc
Nicole Meissner, Chief Marketing Officer
UK: Royal Tunbridge Wells, Kent - Tel: +44 1892 552 780
Deutschland: Berlin, 0173 606 9160
Email: nicole.meissner@synchronica.com; Web: www.synchronica.com

PR-Agentur: Helmut Weissenbach PR GmbH
Helmut Weissenbach, Tel.: +49 89 55 06 77 71, Fax: +49 89 55 06 77 90
Email: synchronica@weissenbach-pr.de, Web: www.weissenbach-pr.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Denise Cassandra Özdemir, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 519 Wörter, 4072 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Synchronica plc lesen:

Synchronica plc | 23.06.2009

Synchronica im Finale bei den Mobile Messaging Awards 2009

Berlin, Royal Tunbridge Wells (GB) – Das Mobile Gateway von Synchronica macht die Synchronisation von Daten und die Übertragung von mobilen E-Mails auf nahezu jedes Handy möglich – für diese Leistung steht das deutsch-englische Unternehmen als ...
Synchronica plc | 03.06.2008

Willkommen daheim Synchronica!

Berlin, London, 4. Juni 2008. - They never come back? Oh doch! Mit 30 neuen Mitarbeitern verdoppelt Synchronica sein Team an der Spree und baut die Niederlassung in Berlin zum internationalen Entwicklungszentrum aus. Synchronica plc, Anbieter für mo...
Synchronica plc | 11.02.2008

Synchronica: Push-E-Mail für drei Milliarden Mobiltelefone

Das Mobile Gateway ist eine Middleware, basierend auf offenen Industriestandards, die Push-E-Mail und Synchronisation verbindet. Mit der Version 3.5 kann Synchronica nun seinen Service auf alle mobilen Endgeräten ausdehnen – zurzeit sind das circa ...