info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Swiss Resource Capital AG |

MAG Silver schaut auf ein positives 2. Quartal zurück und Altona erweitert sein Explorationsgelände

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 1)


Zuletzt investierte MAG etwa 2,1 Mio. USD in das Projekt, womit sich der bislang in diesem Jahr aufgelaufene, anteilige Finanzbedarf für die Liegenschaft auf rund 5,2 Mio. USD erhöhte. Die Explorationsgenehmigungen befinden sich in direkter Nähe zum ‚Cloncurry’-Joint Venture Projekt und dem Unternehmenseigenen ‚Roseby South’-Projekt.



MAG Silver zieht positive Bilanz für das 2. Quartal

Für die in Mexiko operierende kanadische Explorations- und Entwicklungsgesellschaft MAG Silver (ISIN: CA55903Q1046 / TSX: MAG - https://www.youtube.com/watch?v=IFjUV_2SNzY -) läuft derzeit scheinbar fast alles nach Plan: Die Arbeiten an dem gemeinsam mit dem britisch-mexikanischen Silberriesen Fresnillo betriebenen 'Juanicipio'-Projekt im zentralmexikanischen Bundesstaat Zacatecas kommen gut voran, die Finanzierung steht und angesichts eines Silberpreises von fast 20,- USD pro Unze übertraf Börsenwert des Unternehmens zuletzt erstmals sogar kurzzeitig die 1,8 Mrd. CAD-Marke.

 

Angesichts dieser Entwicklung überrascht es auch nicht, dass MAG in dieser Woche mit positiven Finanzergebnissen für das 2. Quartal 2016 aufwarten konnte. Zwar stand für die Gesellschaft am Ende ein Nettoverlust von 2,2 Mio. USD bzw. 3 US-Cents pro Aktie zu Buche, womit man in etwa auf den Niveau des Vorjahres blieb, jedoch fiel dies nicht weiter ins Gesicht, da diese Kennzahl im derzeitigen Entwicklungsstadium ohnehin nur von geringer Bedeutung ist. Viel wichtiger war da schon der ausgewiesene Barmittelbestand, der sich zum Quartalsende auf rund 140,9 Mio. USD belief und es dem Unternehmen somit ermöglichen sollte, den 44 %-Anteil an den Entwicklungskosten für die künftige 'Juanicipio'-Mine ohne weitere Kapitalaufnahme zu stemmen.

 

Zuletzt investierte MAG etwa 2,1 Mio. USD in das Projekt, womit sich der bislang in diesem Jahr aufgelaufene, anteilige Finanzbedarf für die Liegenschaft auf rund 5,2 Mio. USD erhöhte. Weitere 277.000 USD flossen zudem in die sonstigen Explorations- und Evaluierungsvorhaben des Unternehmens, für die dieses Jahr damit insgesamt schon 940.000 USD bereitgestellt wurden.

 

Der anteilige Buchverlust am 'Juanicipio'-Projekt betrug im Berichtszeitraum aufgrund von Steuerrückstellungen und Währungsverlusten 600.000 USD. Für die gesamte 1. Jahreshälfte lag er somit bei 643.000 USD. Außerdem fielen im 2. Quartal nicht zahlungswirksame Steueraufwendungen von 858.000 USD an, die in erster Linie aus der weiterhin anhaltenden Peso-Schwäche gegenüber dem US-Dollar resultierten. Dafür wurde auf der anderen Seite aber auch ein Gewinn von 1,2 Mio. USD aus dem Verkauf von zuvor aus strategischen Gründen gehaltenen Wertpapieren realisiert.

 

Zu den operativen Highlights des 2. Quartals zählte die Aufbereitung der jüngsten Bohrresultate des bereits im vergangenen Jahr begonnenen Explorationsprogramms zum 'Juanicipio'-Projekt, mit dem u.a. das Ausmaß der neu entdeckten 'Valdecañas'-Tiefenzone ermittelt werden soll. Insgesamt wurden dort zuletzt 12 Bohrungen mit einer Tiefe von 850 bis 1.200 m niedergebracht. Ende April genehmigt das technische Komitee außerdem ein zusätzliches Bohrbudget in Höhe von 1,2 Mio. USD, zu dem MAG 528.000 USD beisteuert. Aktuell werden auf der Liegenschaft 6 Bohrgeräte eingesetzt, eines davon untertage.

 

Derweil kommen die Arbeiten an der unterirdischen Rampe, mit der man das Niveau der 'Valdecañas'-Ader erreiche möchte, schneller voran als zunächst vorgesehen. So wurden von der erforderlichen Rampenlänge von 3.500 m mittlerweile schon 3.200 m erreicht. Sollte sich das bisherige Tempo beibehalten lassen, könnte dieser Teil des Projektes schon Ende diesen bzw. Anfang kommenden Jahres abgeschlossen werden. Danach soll am Rampenende ein Abgang zur Sohle der Ader gegraben werden, um dort mit dem eigentlichen Erzabbau beginnen zu können.

 

Beim zweiten, derzeit allerdings auch weniger forcierten Projekt der Gesellschaft, der 'Cinco de Mayo'-Liegenschaft in der Provinz Chihuahua, lagen die Explorationsarbeiten im 2. Quartal dagegen weiter brach, da es dort noch immer Probleme mit der Wiedererlangung von Zugangsrechten zu dem Areal gibt. Allerdings bemüht sich das Unternehmen weiterhin um eine Lösung und ist optimistisch, diese letztlich auch erringen zu können. Wie lange dies jedoch noch dauern wird, ist momentan nicht absehbar.

 

Altona Mining erweitert Explorationsgelände in der Mount Isa Region

 

Altona Mining Limited (ISIN: AU000000AOH9 / ASX: AOH - https://www.youtube.com/watch?v=AM6fcy5MOPg -) plant die Exploration auf dem Mount Isa Inlier in Northwest Queensland zu vergrößern. Dazu reichte das australische Kupfer-Gold-Explorationsunternehmen Bewerbungen für zehn neue Explorationsgenehmigungen ein. Die Explorationsgenehmigungen befinden sich in direkter Nähe zum 'Cloncurry'-Joint Venture Projekt und dem Unternehmenseigenen 'Roseby South'-Projekt. Die Flächen, auf die sich Altona beworben hat, erstrecken sich über 1.868 qkm. Die Genehmigung einer Fläche, die sich in unmittelbarer Nähe neben dem 'Roseby South'-Projekt befindet, wurde bereits im Juli mit der Nummer EPM26182 erteilt. Dadurch sicherte sich Altona Mining die Ausdehnung des Zielkorridors, welcher bereits die neue 'Hobby'-Anomalie enthält.

 

Auf den neuen Projektgebieten wird nicht nur nach Kupfer und Gold exploriert, sondern auch nach goldhaltigen Blei-Zink und Silber-Vorkommenstypen.

 

"Die Bewerbungen geben Altona weitere Positionen auf dem Mt. Isa Inlier, das weltweit eines der besten Basismetall produzierenden Bezirke ist", erklärte Altona Mining's Managing Director Dr. Alistair Cowden. Das 'Roseby South'-Projekt befindet sich direkt an der Südgrenze des 'Cloncurry'-Joint Venturs und MMG´s Zinkmine, 'Dugald River'. "Mit der Erweiterung der Explorationsaktivitäten in dieser Region und der potentiellen Entwicklung einer neuen großen Kupfer-Gold-Mine durch das 'SRIG'-Joint Venture ist Altona in der Region strategisch sehr gut positioniert", sagte der Unternehmenschef abschließend.

 

Wie oben bereits erwähnt ist das 'Cloncurry'-Projekt Gegenstand des geplanten Joint Ventures im Volumen von 235,5 Mio. USD mit der chinesischen Sichuan Railway Investment Group ('SRIG'). Altona hat eine erfolgreiche Explorationsphase hinter sich gebracht und somit das Interesse der Chinesen geweckt. Zu Recht wie es scheint, denn Altona hat neben dem 'Cloncurry'-Projekt noch mehr zu bieten. Erst kürzlich durchgeführte Explorationsarbeiten auf Altonas 'Roseby South'-Projekt führten zu den neuen 'Harvest' und 'Hobby' Anomalien, die sehr vielversprechend aussehen.

 

Aber auch seitens anderer Unternehmen steigt das Interesse an der Mt Isa Region. Internationale Bergbauunternehmen erwerben vermehrt neue Landpositionen in der Region. Die jüngsten Aktionen die für Furore sorgten waren Newmont's Joint Venture mit Hammer Metals und Rio Tintos Bewerbung auf neue Explorationsgenehmigungen direkt neben Altonas 'Roseby'-Projekt.

 

Viele Grüße

Ihr

Jörg Schulte





Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, das JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z. B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den "Webseiten", dem Newsletter oder den Researchberichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte "third parties") bezahlt. Zu den "third parties" zählen z.B. Investor Relations, Public Relations - Unternhmenen, Broker oder Investoren. JS Research oder Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung und elektronische Verbreitung und für andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannter "third parties" mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen, bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann.

Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung, sogenannte Small Caps und speziell Explorationswerte, sowie alle börsennotierte Wertpapiere, sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen und die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiel zu den gesonderten Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Exportverbote, Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien dar, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren. Dieser Bericht stellt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte dar und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Jochen Staiger (Tel.: 015155515639), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 1339 Wörter, 10895 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Swiss Resource Capital AG

Wir verstehen uns als Dienstleister, der Sie mit aktuellen Informationen rund um den Edelmetall- und Rohstoffsektor sowie zu den jeweiligen Minengesellschaften in verständlicher Sprache versorgt. Durch die Nutzung neuer multimedialer Kanäle wie dem exklusiv entwickelten Rohstoff-TV haben Sie jederzeit und weltweit Zugriff auf umfassende Informations- Datenbanken. Darüber hinaus steht Ihnen unser detaillierter Researchbereich via Login-Funktion kostenlos zur Verfügung.

Wir bieten Interessenten und Anlegern in verschiedenen Ländern über exklusive Veranstaltungen oder Einzelgespräche die Möglichkeit, sich direkt mit dem Management ausgewählter Gesellschaften zu treffen und aktiv Fragen zu stellen. So wird sichergestellt, dass Sie über alle notwendigen Informationen verfügen und damit wissen, was wir wissen.

Als Partner der Bergbauindustrie verfügt die Swiss Resource Capital AG über ein weltweit aktives Expertennetzwerk und einzigartigen Zugang zu Finanzierungen, die eine direkte Unternehmensbeteiligung in der Frühphase erlauben. Ständiger Kontakt zum Management der Firmen und die Besichtigung der Projekte vor Ort erlaubt es uns, Sie mit der gebotenen Transparenz und Sachkunde zu informieren. Wir analysieren fortlaufend aussichtsreiche Investmentchancen im Minenbereich und arbeiten eng mit erfolgreichen Investmentfonds zusammen.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Swiss Resource Capital AG lesen:

Swiss Resource Capital AG | 02.12.2016

Pershing Gold sichert sich weitere Finanzierung für 'Relief Canyon'

Der angehende US-Edelmetallproduzent Pershing Gold (ISIN: US7153022048 - NASDAQ / TSX: PGLC - https://www.youtube.com/watch?v=3SiN7IfasfM&t=17s -) kann für die geplante Wiederinbetriebnahme seiner 'Relief Canyon'-Mine im Nordwesten Nevadas ab...
Swiss Resource Capital AG | 02.12.2016
Swiss Resource Capital AG | 02.12.2016

Caledonias Goldverkäufe von Simbabwes Währungsreform nicht betroffen

Der Goldproduzent Caledonia Mining (ISIN: JE00BD35H902 / TSX: CAL - https://www.youtube.com/watch?v=CJLcxp9ZlOc -) hat darauf hingewiesen, dass die Goldverkäufe der simbabwischen 'Blanket'-Mine, an der die Gesellschaft eine 49 %-Beteiligung hält...