info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
G DATA Software AG |

Öffentliche WLANs sicher nutzen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


G DATA Mobile Internet Security ab sofort mit VPN-Schutzfunktion


69 Prozent der Internetnutzer loggen sich laut einer G DATA Umfrage auf Reisen in öffentliche WLANs in Cafés oder Hotels ein. Überall online sein – das birgt Risiken. Kriminelle können in diesen Netzen ohne großen Aufwand E-Mails mitlesen oder wichtige...

Bochum, 29.08.2016 - 69 Prozent der Internetnutzer loggen sich laut einer G DATA Umfrage auf Reisen in öffentliche WLANs in Cafés oder Hotels ein. Überall online sein – das birgt Risiken. Kriminelle können in diesen Netzen ohne großen Aufwand E-Mails mitlesen oder wichtige Daten, wie Kreditkarteninformationen oder Passwörter, ausspionieren. Um die digitale Privatsphäre zu schützen, ist in der G DATA Mobile Internet Security für das Betriebssystem Android eine VPN-Funktion integriert. Ein virtuelles privates Netzwerk (VPN) schützt in öffentlichen Netzwerken davor, dass Unbefugte sensible Daten mitlesen bzw. stehlen können. Kunden, die bereits G DATA Mobile Internet Security auf ihrem Smartphone oder Tablet einsetzen, können das VPN-Modul optional hinzubuchen.

„Ein öffentliches oder fremdes Netzwerk stellt ein erhöhtes Risiko für Datenspionage oder die Manipulation des Datenverkehrs dar. Ohne einen Schutz durch VPN kann es zum Beispiel passieren, dass Zugangsdaten oder Bankdaten ausgespäht werden“, erklärt Christian Geschkat, Produktmanager Mobile Solutions bei G DATA. „Empfehlenswert ist in solchen Situationen der Einsatz einer VPN-Technologie, die den gesamten Datenverkehr und die digitale Privatsphäre der Anwender schützt.“

So funktioniert G DATA VPN

Das VPN-Modul in der G DATA Mobile Internet Security verschlüsselt den gesamten Internetverkehr, egal in welchem WLAN oder Funknetz - und das weltweit. Das virtuelle private Netzwerk bildet eine Art Tunnel und schützt nicht nur die digitale Identität, sondern macht auch das Smartphone oder Tablet für Datendiebe unsichtbar. Abgeschirmt durch Hochsicherheitsserver sind die persönlichen Daten so vor Hackerangriffen wirkungsvoll geschützt.

Dank des integrierten G DATA VPNs benötigen Anwender keine zusätzliche App zum Schutz der Privatsphäre in öffentlichen Netzen. Das Modul lässt sich auf Wunsch einfach per Widget einschalten, wenn Anwender mit ihrem Smartphone oder Tablet im Internet surfen, E-Mails abrufen oder Finanzgeschäfte tätigen.

Preise und Verfügbarkeit

Kunden, die bereits G DATA Mobile Internet Security auf ihrem Smartphone oder Tablet einsetzen, können das VPN-Modul für 2,99 Euro pro Monat oder 29,99 Euro pro Jahr optional kaufen. Das VPN-Feature erscheint zunächst für Android und ist demnächst auch für iOS erhältlich.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 316 Wörter, 2407 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: G DATA Software AG


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von G DATA Software AG lesen:

G DATA Software AG | 20.01.2017

G DATA analysiert neuartige Ransomware

Bochum, 20.01.2017 - Die G DATA Sicherheitsexperten haben mit Spora einen neuartigen Erpressertrojaner analysiert und den Infektions- und Verschlüsselungsprozess detailliert untersucht. Das Schadprogramm verbreitet sich wie ein Wurm auf dem System u...
G DATA Software AG | 05.01.2017

IT-Security Vorsätze für das neue Jahr

Bochum, 05.01.2017 - Für das neue Jahr sind die Listen mit guten Vorsätzen lang. Ein wichtiger Punkt sollte hierbei die digitale Sicherheit sein. Internetnutzer, die zu leichtfertig mit der Absicherung des eigenen Computers und der Mobilgeräte umg...
G DATA Software AG | 20.12.2016

G DATA Security-Ausblick 2017: Ransomware-Angriffe werden zunehmen

Bochum, 20.12.2016 - Locky, Petya, TeslaCrypt, GoldenEye - Erpressertrojaner waren das IT-Sicherheits-Thema im Jahr 2016. Anfang des Jahres hatte die Erpressung mehrerer Krankenhäuser in Nordrhein-Westfalen Schlagzeilen gemacht. Auch für 2017 könn...