info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
MACH AG |

Auftrag im Doppelpack: Bistum Essen und Erzbistum Paderborn führen integrierte Finanzmanagement-Software von MACH® ein

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


IT-Unterstützung soll helfen, Modernisierungsaufgaben zu lösen – Mehr Effizienz und Transparenz


Essen, Paderborn, Lübeck. Das Bistum Essen und das Erzbistum Paderborn haben in einem gemeinsamen Projekt die MACH AG mit der Einführung einer neuen Finanzsoftware beauftragt. Damit nutzen künftig neun von insgesamt 27 (Erz-)Bistümern in Deutschland die MACH Software, um ihr Finanzmanagement neu auszurichten. Der Marktanteil von MACH® im Bereich der katholischen Kirche in Deutschland erhöht sich damit auf mehr als 30 Prozent. Im 1. Halbjahr 2007 wird die Aufstellung der Haushaltspläne für das Jahr 2008 mit der MACH Software erfolgen. Bereits am 1.1.2007 wird die Katholische Akademie „Die Wolfsburg“ im Bistum Essen als Pilotbetrieb die Buchführung nach den neuen Standards des Rechnungswesens aufnehmen.

Ausschlaggebend für den Spezialisten für Public Management war insbesondere der auf die kirchlichen Anforderungen gut passende Funktionsumfang der MACH Software, die zudem speziell entwickelte Komponenten wie eine Spenden- und Kollekten- sowie Darlehensverwaltung bietet. Die Erfahrung des Software- und Beratungshauses im Non-Profit-Sektor über den Bereich der katholischen Kirche hinaus war neben der großen Flexibilität der Lösung ein weiteres Argument. Durch die gemeinsame Beauftragung konnten die (Erz-)Bistümer Essen und Paderborn im Vergleich zur Einzelbeauftragung zudem deutliche Kostenvorteile erzielen. Bei der Softwareeinführung können sie von den gegenseitigen Erfahrungen profitieren. Während Essen den Fokus zunächst auf die Einführung im Bischöflichen Generalvikariat legt, hat Paderborn zunächst die Kirchengemeinden im Visier. Über den Austausch soll in der zweiten Phase der jeweils andere Aufgabenbereich mit reduziertem Aufwand in den Betrieb geführt werden.

Hintergrund für die Software-Einführung: Die (Erz-)Bistümer möchten angesichts schwieriger Rahmenbedingungen – sinkende Kirchensteuereinnahmen und wachsender Kostendruck – die Aussagekraft ihres Finanz- und Rechnungswesens erhöhen. Das bisherige kamerale System stößt hier an seine Grenzen. Deswegen haben sich die Diözesanverwaltungen entschlossen, mit der neuen Software eine an der kaufmännischen Buchführung und Modellen zum Neuen Öffentlichen Rechnungswesen angelehnte 3-Komponenten-Rechnung einzuführen. Die (Erz-)Bistümer wollen so die Kostentransparenz und das Kostenbewusstsein erhöhen und ein umfassendes Controllingsystem etablieren, um ihre seelsorgerischen Aufgaben besser erfüllen zu können.

Künftig können die Kirchenverwaltungen über das integrierte System bei einmaliger Belegerfassung drei Rechnungen parallel führen. In der Ergebnisrechnung werden Erträge und Aufwendungen im kaufmännischen Sinn wiedergegeben. Sie ist vergleichbar mit der Gewinn- und Verlustrechnung eines Unternehmens und weist den Erfolg aus. Die Finanzrechnung stellt die tatsächlichen Zahlungsströme, also Ein- und Auszahlungen dar. Die Vermögensrechnung (Bilanz) stellt stichtagsbezogen Vermögen und Schulden gegenüber.

Die MACH AG hat ähnliche Projekte bereits in zahlreichen Kirchenverwaltungen (u. a. in den (Erz-)Bistümern Augsburg, Rottenburg-Stuttgart, Berlin und Hamburg) sowie in Einrichtungen von Bund, Ländern, Kommunen sowie anderen Non-Profit-Organisationen erfolgreich gemanagt.


Hinweis für die Redaktionen:
Diese und weitere Presseinformationen im RTF-Format sowie Pressefotos (300 dpi) im TIF-Format zum Herunterladen finden Sie in der Rubrik Presse der MACH-Homepage unter www.mach.de .

Zusatzinformation:
Die MACH AG ist in Deutschland für den öffentlichen Bereich einer der führenden Anbieter von Software und Beratung für Verwaltungsmanagement in den Bereichen Finanzen, Personal und Prozessunterstützung. Als Full-Service-Anbieter offeriert MACH alle begleitenden Dienstleistungen. Hierzu zählen Organisationsberatung, Einführungsunterstützung, Projektbegleitung, Schulung, Entwicklung sowie umfassende IT-Beratungsdienstleistungen. Das Software- und Beratungshaus (120 Mitarbeiter) unterhält neben seinem Stammsitz in Lübeck Standorte in Berlin, Düsseldorf und München. Zu den Kunden von MACH zählen neben zahlreichen Bundes- und Landesbehörden (z. B. Landesverwaltungen Thüringen und Saarland, Bundesministerium des Innern, Polizeien Bayern und Nordrhein-Westfalen,) auch Kommunen (z. B. Landeshauptstadt Kiel), sowie Hochschulen, Einrichtungen aus Lehre und Forschung (z. B. Deutsche Forschungsgemeinschaft) und Non-Profit-Organisationen.

Ihre Redaktionskontakte:

MACH AG
Jochen Michels
Wielandstraße 14
D-23558 Lübeck
Tel: +49 451 70647-0
Fax: +49 451 70647-300
E-Mail: jmi@mach.de
Internet: http://www.mach.de

good news! GmbH
Nicole Körber
Kolberger Straße 36
D-23617 Stockelsdorf
Tel: +49 451 88199-12
Fax: +49 451 88199-29
E-Mail: nicole@goodnews.de
Internet: http://www.goodnews.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Heike Poprawa, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 458 Wörter, 4097 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: MACH AG


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von MACH AG lesen:

MACH AG | 11.10.2016

Öffentliche Verwaltungen auf Veränderungskurs

Lübeck, 11.10.2016 - Zum 16. Mal trafen sich Entscheider aus öffentlichen Organisationen zum Führungskräfteforum "Innovatives Management" der MACH AG in Lübeck. Das vielseitige Programm lieferte durch Vorträge, Diskussionen und Werkstätten Lö...
MACH AG | 14.10.2014

MACH präsentiert aktuelle Marktstudie: Öffentlicher Sektor ist wichtigster Impulsgeber für die E-Rechnung

Lübeck, 14.10.2014 - In Zusammenarbeit mit der Schweizer Billentis präsentiert die MACH AG die neuesten Marktzahlen und Erhebungen zur elektronischen Rechnungsbearbeitung in Europa. Die Studie belegt, dass Verwaltungen durch einen elektronischen Re...
MACH AG | 26.09.2014

Starterpaket E-Rechnung

Lübeck. Vor der technischen Umsetzung stehen organisatorische Fragen: Was gehört alles zur E-Rechnung? Wo fängt man am besten an? Welche Anforderungen und Ziele sind damit verbunden und wie sieht der Prozess im eigenen Haus eigentlich aus? Die MAC...