info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Seidentraum |

Bioseide als Chance für das Handwerk in Nord-Indien

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Seidentraum und GIZ starten nachhaltige Textilproduktion in Meghalaya


Der von uns verursachte Klimawandel verschlechtert die Einkommensmöglichkeiten der Bevölkerung in Nordost-Indien Durch den Aufbau einer biologischen Seidenzucht und nachhaltiger Textilproduktion kann den negativen Auswirkungen der Verarmung und Abwanderung entgegengewirkt werden. Seidentraum und GIZ starten ein PPP-Projekt zur Erhaltung traditioneller Handwerkstechniken und der Entwicklung marktfähiger Textilien für Europa.

In Meghalaya, einem schönen Hügelland in der Nordost-Ecke Indiens, leben 12,5% der ländlichen Bevölkerung unterhalb der Armutsgrenze. Durch den Klimawandel mit steigenden Temperaturen und geringeren Niederschlägen werden die bisherigen landwirtschaftlichen Aktivitäten (wie zum Beispiel Fischzucht) weiter eingeschränkt. Als alternative Möglichkeit zur Einkommensgenerierung ist jetzt geplant, eine nachhaltige und faire textile Kette von der Seidenzucht bis hin zur Produktion von Kleidung aufzubauen.

Die natürlichen Ressourcen für die Intensivierung der Seidenproduktion sind vorhanden und die Jahrhunderte lange handwerkliche Tradition der Eri-Seidenzucht und Verarbeitung bietet eine hervorragende Grundlage, innovative Techniken einzuführen und neue Produkte herzustellen.. Durch die Einbeziehung lokaler Akteure und NGOs sowie der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) als Projektpartner werden faire und sozial verträgliche Arbeitsbedingungen geschaffen.

Dr. Matias Langer, Geschäftsführer von Seidentraum, berichtet: "Es ist so schön zu erleben, mit welcher Hingabe die Frauen in Meghalaya die Seide verarbeiten. Sie freuen sich über das Interesse an ihren Produkten aus Peace Silk und sind offen für jegliche Unterstützung."

Es ist geplant, die biologische Seidenzucht zu intensivieren, Handspinnräder und Handwebstühle einzuführen und die Färbetechniken mit heimischen Pflanzen zu verbessern. Das Projekt "Socio-economic empowerment of rural women artisans working in the eri silk value chain in Meghalaya" ist unter dem Dach der Indisch-Deutschen Entwicklungszusammenarbeit angesiedelt und gehört zu den Maßnahmen der Klimawandelanpassung in Nordost-Indien.

Designer und Labels sind als Partner im Zuge des Produktdesigns willkommen. Die
Vermarktung der Naturtextilien in Europa erfolgt über Seidentraum sowie Händler
und Messen. Firmenkontakt
Seidentraum
Dr. Matias Langer
Karl-Friedrich-Str. 1
04316 Leipzig
0341-3314052
email@seidentraum.eu
http://www.seidentraum.eu


Pressekontakt
Seidentraum
Dr. Matias
Karl-Friedrich-Str. 1
04316 Leipzig
0341-3314052
email@seidentraum.eu
http://www.seidentraum.eu


Web: http://www.seidentraum.eu


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Dr. Matias Langer (Tel.: 0341-3314052), verantwortlich.


Keywords: seide,textilien,nachhaltigkeit,indien,seidentraum

Pressemitteilungstext: 286 Wörter, 2325 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Seidentraum


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema