info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
GN Hearing GmbH, ReSound |

IFA erlebt Cross-over von Headset und Hörgerät

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


GN ReSound präsentiert gemeinsam mit Konzernschwester GN Jabra neueste Trends und Perspektiven für smartes Hören


Berlin/Münster, 1. September 2016 - Smarte Produkte lassen sich nicht nur vielfach mit einander vernetzen; mitunter verschieben sie sogar die Grenzen traditioneller Produktkategorien. Belegt wird dies eindrucksvoll durch den Hörgeräte-Hersteller GN ReSound, dessen Produkte von fachkundigen Hörakustikern angepasst werden. GN ReSound dominiert seit Jahren die technologische Entwicklung von smarten Hörgeräten und hat die Funktionalität technischer Hörhilfen grundlegend erweitert. Dass das Potential dieses Technik-Trends noch längst nicht ausgeschöpft ist, zeigt GN ReSound auf der diesjährigen IFA (Halle 7.2b, Stand 201). Hier präsentiert sich der Hersteller erstmals gemeinsam mit Konzernschwester GN Jabra, dem technologisch führenden Anbieter für schnurlose und -gebundene Headsets. Zu erleben sind nicht nur neueste technologische Innovationen, die für den fortschreitenden Cross-over aus Medizintechnik und Consumer Electronics stehen. Geboten wird auch der Ausblick in eine Zukunft, in der innovative Technik am bzw. im Ohr immer wichtiger wird – und zwar unabhängig davon, ob ein Nutzer gut oder weniger gut hören kann.



Berlin/Münster, 1. September 2016 - Smarte Produkte lassen sich nicht nur vielfach mit einander vernetzen; mitunter verschieben sie sogar die Grenzen traditioneller Produktkategorien. Belegt wird dies eindrucksvoll durch den Hörgeräte-Hersteller GN ReSound, dessen Produkte von fachkundigen Hörakustikern angepasst werden. GN ReSound dominiert seit Jahren die technologische Entwicklung von smarten Hörgeräten und hat die Funktionalität technischer Hörhilfen grundlegend erweitert. Dass das Potential dieses Technik-Trends noch längst nicht ausgeschöpft ist, zeigt GN ReSound auf der diesjährigen IFA (Halle 7.2b, Stand 201). Hier präsentiert sich der Hersteller erstmals gemeinsam mit Konzernschwester GN Jabra, dem technologisch führenden Anbieter für schnurlose und -gebundene Headsets. Zu erleben sind nicht nur neueste technologische Innovationen, die für den fortschreitenden Cross-over aus Medizintechnik und Consumer Electronics stehen. Geboten wird auch der Ausblick in eine Zukunft, in der innovative Technik am bzw. im Ohr immer wichtiger wird – und zwar unabhängig davon, ob ein Nutzer gut oder weniger gut hören kann.

 

Die smarten Hörgeräte von GN ReSound sind audiologische Spitzenprodukte, die von Hörakustikern in vielen der deutschlandweit 6.000 Akustikgeschäften fachkundig an ihren jeweiligen Träger angepasst werden. Zugleich stehen diese Produkte für eine neuartige Verbindung aus Medizintechnik und Consumer Electronics. Man kann das eigene Hörer-leben über eine App steuern, Mobilgespräche selbst in lärmender Umgebung zuverlässig und ganz ohne Kabel in Stereo empfangen, beim Joggen Musik hören und dennoch das akustische Umfeld optimal wahrnehmen, sich die Worte einer fremden Sprache mittels Übersetzungs-App direkt in die Hörgeräte übersetzen lassen und vieles mehr.

 

„Unsere smarten Produkte kompensieren ein nachlassendes Gehör bestmöglich, indem sie z. B. die Schallinformationen an linkem und rechtem Ohr fortlaufend mit einander abgleichen“, erläutert Joachim Gast, Geschäftsführer von GN ReSound Deutschland. „Zudem können die Systeme mittels ReSound Smart App direkt vom Display eines iPhone oder iPad, der Apple Watch oder des Samsung Galaxy gesteuert werden; man kann das eigene Hörerleben in jeder Situation komfortabel optimieren, störende Windgeräusche oder Lärm ausblenden, die Mikrofone der Hörgeräte auf einen Gesprächspartner ausrichten u. v. m. Ebenso ist es möglich, Musik, Telefonate oder Navigationsansagen auf beiden Ohren und optimiert für das jeweilige natürliche Hörvermögen zu empfangen – bei Apple Produkten sogar ganz ohne Streaming-Clip.“

 

Ein Produkt-Highlight des diesjährigen Auftritts ist neben Hörgerät ReSound LiNX², der zweiten Generation des weltweit ersten Hörgeräts Made for iPhone, auch Hörgerät Re-Sound Up Smart, das erste Hörgerät Made for iPhone für Kids und Teens.

 

Smart Home, Flughafen, Bahnhof und Kino – Zukunftsperspektiven smarter Hörgeräte-Vernetzung

 

Neben seinem breiten Portfolio an smarten Hörgeräten stellt GN ReSound im Rahmen der IFA auch zukünftige Perspektiven des smarten Besserhörens vor. – „Ob Smart TV oder weiße Ware, smartes Auto oder Smart Home – die direkte Anbindung von Hörgeräten an andere smarte Produkte wird in vielen Bereichen schon bald zum Alltag gehören“, so Joachim Gast.

 

Ein wichtiges Thema hier: Hörgeräte-Vernetzung im öffentlichen Raum, wie sie mit smarten Hörgeräten von GN ReSound technologisch schon heute machbar ist. – In Flug-hafen, Kino oder Bahnhof scannt der Hörgeräteträger mit seinem Smartphone einen QR-Code. Das Mobilgerät sendet die Verbindungsdetails über Bluetooth Smart an die Hörgeräte. Diese bauen die Verbindung auf und sind bereit, den Ton zu übertragen. – „Im Kino empfängt man dann den Sound der Vorstellung in bester Qualität in den Hörgeräten“, so Joachim Gast. „Und sobald man am Flughafen eincheckt, werden alle Ansagen direkt in die Hörgeräte gestreamt – und zwar nur diejenigen, die den eigenen Flug betreffen. An vielen öffentlichen Orten können akustische Informationen so komfortabel und unmissverständlich übertragen werden.“

 

Bereits seit zwei Jahren arbeiten die Vereinigung der europäischen Hörgeräte-Hersteller EHIMA sowie die Bluetooth Special Interest Group SIG an der Realisation eines herstellerübergreifenden Standards – basierend auf der 2,4 GHz Technologie, die GN ReSound 2010 erstmals zur Vernetzung von Hörgeräten nutzte. Der Hersteller selbst engagiert sich aktuell für ein Pilotprojekt, bei dem er die Technologie gemeinsam mit geeigneten Partnern einer breiten Öffentlichkeit erlebbar machen will.

 

Klare Vorteile durch Cross-over von smarten Hörgeräten und Consumer Electronics – auch für Menschen mit intaktem Gehör

 

Doch nicht nur den ca. 15 Millionen Bundesbürgern, die mit einer leichten bis hochgradigen Hörschädigung leben, bietet die smarte Technologie von GN ReSound Vorteile. Auch Menschen mit einem intakten Gehör können erheblich profitieren. So belegt etwa eine aktuelle Studie, die der Hersteller im Vorfeld der IFA präsentierte⃰, dass sich die Fähigkeit, Sprache am Mobiltelefon in lauter Umgebung zu verstehen, auch bei gut Hörenden um durchschnittlich 77 Prozent verbessert, wenn sie mobiles Audiostreaming mit smarten Hörgeräten sowie eine Video-App wie FaceTime oder Skype nutzen.

 

Andererseits sprechen auch das Nutzerverhalten und die Vorlieben von Hörgeräte-Trägern für ein engeres Zusammenrücken von smarten Hörgeräten und Consumer Electronics. – „Untersuchungen zeigen, dass schon jetzt etwa drei von vier Hörgeräteträgern auch andere Audio-Technik verwenden, etwa Kopfhörer und Freisprecheinrichtungen“, so Joachim Gast. „Diese ‚Cross-over-Verwender‘ sind anspruchsvolle Konsumenten mit aktivem Lebensstil.  Sie interessieren sich sehr für technische In-novationen. Und es wird deutlich, dass die Verbindung von Hörgerät und Consumer Electronics ihnen hilft, eigene Hemmschwellen bezüglich einer Hörgeräte-Versorgung zu mindern und dadurch ein erhebliches Plus an Kommunikationsfähigkeit und Lebens-qualität wiederzugewinnen.“

 

Der Trend zum Miteinander von audiologischer Medizin- und neuester Audio-Technik spiegelt sich nicht zuletzt im aktuellen IFA-Auftritt der weltweit agierende GN Gruppe wieder: Dem erneuerten Marken-Auftritt entsprechend präsentieren sich GN ReSound und GN Jabra erstmals auf einem gemeinsamen Stand. Mehr denn je betont GN die Alleinstellung, die das dänische Technologie-Unternehmen dank der Verbindung der beiden Top-Marken ReSound und Jabra innehat.

 

Gemeinsamer IFA-Auftritt der internationalen GN Gruppe – mit gutem Klang den Alltag verbessern

 

Mit ihrer konzernübergreifenden Forschungs- und Entwicklungsarbeit schaffen die Unter-nehmen der GN Gruppe technologische Lösungen für zahlreiche Herausforderungen der Zukunft. Auf den demografischen Wandel und eine alternde Gesellschaft mit längeren Arbeitsphasen und höherer Lebenserwartung stellt man sich dabei ebenso ein, wie auf die sich wandelnden Gesundheitssysteme, die verstärkt auf Gesundheitsprävention abzielen.

 

Weiterhin geht man davon aus, dass sich der Stellenwert audiobasierter Informationen im Verhältnis zu bildschirmbasierten Inhalten generell dramatisch erhöhen wird. – „Als Schnittstelle zwischen Mensch und Technik bieten unsere Ohren erhebliches Potential, das es zu nutzen gilt“, so Joachim Gast. „Ohren sind sehr gut geeignet, um biometrische Gesundheitsdaten zu erheben. Sie könnten jederzeit Inhalte aus dem Internet aufnehmen. Intelligente, vernetzte Audio-Lösungen gewinnen im Beruf und im Privatleben immer mehr an Bedeutung. Und es gibt den klaren Trend zu einer völlig neuen, multifunktionalen Kategorie von Produkten, den Hearables.“

 

Ob Medizintechnik, professionelle Headsets oder solche für den Home-Bereich – die GN Gruppe mit ihren beiden Top-Marken ReSound und Jabra bietet schon heute alles unter einem Dach. – „Diese Spitzenposition werden wir sichern und ausbauen“, so Joachim Gast abschließend. „Als Technologieführer setzen wir den Trend für eine Entwicklung, die diese unterschiedlichen Produktgruppen näher an einander führt. Technologische Pionier-Arbeit zu leisten, gehört seit 147 Jahren zum Selbstverständnis von GN – genauso wie unsere klare Partnerschaft zu den Kunden, den Hörakustikerinnen und Hörakustikern, die unsere Produkte anpassen. Als Weltmarktführer für Audiologie schaffen wir intelligente Lösungen, die mit gutem Klang den Alltag verbessern und die Lebensqualität steigern.“

 

Medienvertreter empfangen wir im Rahmen der IFA ab Mittwoch, dem 31. August, gerne zu ca. 20-minütigen individuellen Pressetreffs. Zur Terminvereinbarung kontaktieren Sie bitte unseren Pressekontakt: PR-Büro Martin Schaarschmidt, Tel.: (030) 65 01 77 60, eMail: martin.schaarschmidt@berlin.de

 

Informationen zu den smarten Hörgeräten von ReSound finden Interessenten auch unter www.resound.com sowie unter www.virtualmarket.ifa-berlin.de.

 

⃰Dokumentiert ist die genannte Studie im Aufsatz „Vorteile des Sprachverstehens durch FaceTime - Zusatznutzen für jedermann“ von Charlotte T. Jespersen, Brent C. Kirkwood und Ingo Fennen, erschienen im Juli-Heft 2016 der Fachzeitschrift „Hörakustik“. Auf Anfrage stellen wir Ihnen den Artikel gerne zur Verfügung.

 

 

 

Redaktioneller Hinweis:

 

Als einer der weltweit führenden Hörgeräte-Hersteller bestimmt ReSound die Innovationen bei den modernen Hörsystemen schon lange maßgeblich mit. Wir wollen, dass immer mehr Menschen, die mit einem Hörverlust leben, wieder besser hören und richtig verstehen. Deshalb entwickeln wir Hörsysteme, die fast das Hörerlebnis des natürlichen Ohres schaffen, und die es Hörgeräte-Akustikern ermöglichen, die Lebensqualität ihrer Kunden gravierend anzuheben. ReSound ist in über 80 Ländern vertreten. Zu uns gehören ein großes Team kompetenter Mitarbeiter sowie zahlreiche Technologie-Zentren. In Deutschland gehört ReSound zur GN Hearing GmbH, die ihren Sitz in Münster hat – s. www.resound.com.



Web: http://www.resound.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Martin Schaarschmidt (Tel.: 030 65 01 77 60), verantwortlich.


Keywords: IFA Hörgerät Headsetz Cross-over ReSound

Pressemitteilungstext: 1344 Wörter, 11097 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: GN Hearing GmbH, ReSound


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von GN Hearing GmbH, ReSound lesen:

GN Hearing GmbH, ReSound | 02.12.2016

German Design Award für erstes Kinder-Hörgerät Made for iPhone

Münster, 2. Dezember 2016 - Erneut gewinnt Hörgerät ReSound Up Smart einen international renommierten Design-Preis: Wie der Rat für Formgebung / German Design Council vor wenigen Tagen informierte, wird das weltweit smarteste Hörgerät für Ki...
GN Hearing GmbH, ReSound | 04.11.2016

Smarte ReSound Vernetzung wird herstellerübergreifender Standard

Münster, 4. November 2016 - Groß war die Skepsis in der Hörakustik-Branche, als Hörgeräte-Hersteller ReSound 2010 erstmals ein Hörgerät mit Wireless-Anbindung auf Basis der 2,4 GHz Technologie vorstellte. Doch die vielen Kritiker und Zweifle...
GN Hearing GmbH, ReSound | 21.10.2016

Erstmals Marketing-Preis für smarte Hörgeräte-Versorgung verliehen

Hannover, 21. Oktober 2016 - Die Schiller & Gebert Hörgeräte GmbH (Lappersdorf) gewinnt den „Smart Hearing Award 2016“. Der Preis, der in diesem Jahr erstmals vergeben wurde, würdigt originelle Ansätze zur Vermarktung von smarten Hörge...