info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
keytech Software GmbH |

So gelingt der digitale Brückenschlag zwischen Technik und Verwaltung in Zeiten von Industrie 4.0

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Ein Statement von Frank Schlupp, Geschäftsführer keytech Süd GmbH


Oberstes Ziel in fertigenden Unternehmen ist eine optimale Abwicklung von Kundenprojekten. Der Wandel, der mit Industrie 4.0 einhergeht, verkürzt die Produktentstehungszyklen drastisch. Zeitgleich werden die Produkte immer innovativer, smarter und vernetzter....

Sulz am Neckar, 02.09.2016 - Oberstes Ziel in fertigenden Unternehmen ist eine optimale Abwicklung von Kundenprojekten. Der Wandel, der mit Industrie 4.0 einhergeht, verkürzt die Produktentstehungszyklen drastisch. Zeitgleich werden die Produkte immer innovativer, smarter und vernetzter. Diese Entwicklung stellt enorme Anforderungen an die Prozessqualität. Gefordert ist eine intensive, abteilungsübergreifende Zusammenarbeit, in der alle Projekte effektiv ablaufen.

Konstruktionsdaten früh verfügbar machen

Die Wiege eines jeden neuen Produktes steht in der Konstruktionsabteilung. Während sie früher noch laborartig abgeschottet war, ist sie heute die Quelle aller Produktinformationen. Moderne 3D-CAD-Systeme liefern eine Vielzahl an verlässlichen Informationen, lange bevor das eigentliche Produkt überhaupt produziert wird. Diese Daten sind an etlichen weiteren Stellen im Unternehmen die Basis, um richtungsweisende Entscheidungen zu treffen.

Perspektive gefordert

Entscheider benötigen heute die volle Perspektive auf alle Unternehmensprozesse zur rationellen Umsetzung von Projekten. Die Frage ist, wie verschafft man sich eine zuverlässige und schnelle Übersicht, bei gleichzeitiger Beachtung aller Details? Der Schlüssel liegt im Aufbau eines elektronischen Leitstandes, der eine intelligente Vernetzung der vorhandenen Systeme herbeiführt. Digitale Systeme bestimmen heute die Informationslandschaft in produzierenden Unternehmen. Sie stützen sich in produzierenden Betrieben auf zwei Grundpfeiler: Auf der einen Seite befinden sich die Entwicklung, Konstruktion und Technik, die ihre Daten in einem PLM-System verwalten. Auf der anderen Seite befinden sich die kaufmännischen Abteilungen, wie Einkauf, Vertrieb, Marketing, Finanzen, Personal, Lager und Logistik. Sie verwalten ihre Ressourcen in einem ERP-System. Kaufmännische Bereiche und Technik tauschen Dokumente aus, die idealerweise mit Hilfe von DMS-Software revisioniert, archiviert und verfügbar gehalten werden. Projektplanungssoftware unterstützt die Ablauforganisation.

Perspektive UND Fokus

Bisher ist es leider so, dass die genutzten ERP-, PLM-, DMS- und Planungs-Systeme mehr oder weniger Inseln bilden. Mit aufwändigen Schnittstellen wird versucht, die Unternehmensprozesse in diesem Verbund darzustellen. Obwohl die Systeme für sich funktional stark sind, fehlt die Durchschlagskraft im Gesamtprozess. Die Fokussierung auf Details ohne Perspektive auf übergeordnete Projektabläufe ist nicht zielführend. Mit keytech gelingt es, die Systeme aus ihrer Isolation zu befreien und im Sinne einer optimalen Projektabwicklung effektiv miteinander zu verknüpfen. Es entsteht ein barrierefreier und bidirektionaler Austausch zwischen den technischen und kaufmännischen Grundpfeilern über eine stabile Brückenverbindung hinweg. Parallel können abteilungsübergreifende Vorgänge im Detail verfolgt werden.

Vernetzte Wertschöpfungskette

Die dadurch resultierende Vernetzung der Wertschöpfungskette wirkt sich positiv auf alle Unternehmensprozesse aus. Konstruktion, Einkauf, Marketing, Vertrieb und Produktion arbeiten eng verzahnt zusammen. Der Datenaustausch untereinander erfolgt zu einem viel früheren Zeitpunkt als bisher. Davon profitieren alle Stationen. Die Durchlaufgeschwindigkeit erhöht sich, Fehlerquellen werden systematisch reduziert.

Mehr als nur eine ERP-Anbindung

Die Informationen aus der mechanischen und elektrischen Konstruktion verschmelzen in keytech unter Berücksichtigung von projektspezifischen 3D-Informationen. Eine geometrische Suche erlaubt das schnelle Finden von ähnlichen Geometrien oder Normteilen. Spezielle Simulationsergebnisse, Zertifikate, PDF-Zeichnungen und weitere projektrelevante Dokumente, sind in digitalen Mappen abgelegt und somit stets griffbereit. Unabhängig davon, ob der Zugriff von einem mobilen Endgerät, einem PC oder Laptop erfolgt. Verbindungen zu CAM- und Plotmanagement-Lösungen sind genauso Bestandteil, wie die abgesicherte Rückverfolgung von Zeichnungsversionen. Die verlässliche Wiederverwendung von bereits existierenden Modellen mit aktiver Teilereduzierung bringt schnelle Durchlaufzeiten. Mit der praxisnahen Projektmanagement-Funktion ist die Planung, Einteilung und Überwachung von Ressourcen und Terminen ein Einfaches. 

CAD-Daten verfügbar machen

Die sich schnell verändernden Märkte und eine zunehmend innovativere Produktentwicklung, erfordern eine solche erhöhte Verfügbarkeit von CAD-Daten für alle Abteilungen, die an Projekten mitwirken. Die erweiterte Basis hierfür sind die Stammdaten aus dem ERP, die Stücklisten aus dem PLM und vor allem die begleitenden Dokumente mit den beschreibenden Metadaten für die vielfältigen Geschäftsprozesse. Durch das nahtlose Zusammenführen der kaufmännischen und technischen Daten, ist mit keytech eine optimale Planung über sämtliche Ebenen hinweg möglich. Ungeahnte Potentiale zur Zeit- und Kostenersparnis werden freigesetzt.

Alles stets parat

In der Vergangenheit genügte es, aus dem ERP-System eine gültige Zeichnung aufzurufen, um diese z.B. im Einkauf einem Lieferanten zur Verfügung zu stellen. Zukünftig haben wir komplexere Projektabläufe, in denen Dokumente wie 3D-Modelle, Simulationsergebnisse, Qualitätsinformationen, Materialzeugnisse, Verträge, Patentinformationen, Vertriebsunterlagen, Marketingmaterial, Wettbewerbsanalysen u.v.m., jedem involvierten Mitarbeiter abteilungsübergreifend zur Verfügung stehen. Alle Dokumente müssen deshalb stets zum richtigen Zeitpunkt, je nach Berechtigung, sofort verfügbar sein. Die Gefahren der doppelten Datenhaltung, Tippfehler bei manuellen Übertragungen oder mangelnde Revisionssicherheit sind systematisch ausgeschlossen.

Für die Zukunft gerüstet

Durch die intelligente Verknüpfung vorhandener Datensysteme gelingt keytech die effektive Verbindung der zwei Grundpfeiler auf der Grundlage eines soliden Schnittstellen-Fundaments. keytech PLM und DMS bietet zu allen ERP-Systemen eine generalisierte und praxiserprobte Schnittstelle. Begleitend wird eine voll integrierte Projektmanagement-Software angeboten, die den Anforderungen der digitalen Zukunft gerecht wird.

Diesen Bericht herunterladen


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 714 Wörter, 6487 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von keytech Software GmbH lesen:

keytech Software GmbH | 07.10.2016

keytech PLM erhält den Zuschlag bei der Hodapp GmbH & Co. KG

Sulz am Neckar, 07.10.2016 - “Zünglein an der Waage war zum einen produktseitig die tiefe Integration zu unserer CAD-Lösung SOLIDWORKS, zum anderen hat uns aber auch die Firmenphilosophie der keytech Süd GmbH überzeugt: schnelle Reaktionszeiten...
keytech Software GmbH | 19.08.2016

Maier Maschinen trifft strategische Entscheidung für keytech

Sulz am Neckar, 19.08.2016 - Maier Langdrehmaschinen sind ein Synonym für Qualität und Innovation. Der Hersteller aus Wehingen legt großen Wert auf detailliert abgestimmte Systeme, die sich in hochgradig automatisierte Produktionen einfügen. Dies...
keytech Software GmbH | 28.07.2014

Integration von keytech PLM in CAD/ERP ermöglicht Prozessoptimierungen

Recklinghausen, 28.07.2014 - Jedes neue Produkt - ein Kran mittlerer Größe beispielsweise besteht aus rund 70.000 Einzelteilen - lässt jedoch auch das Volumen von projektrelevanten Daten, Dokumenten oder Workflow-Ständen ansteigen und stellt somi...