info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
QRC Group Oberhaching |

Hohe Anforderungen bei ästhetisch-plastischen Eingriffen an der Nase

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Eine operative Nasenkorrektur erfordert vom Operateur ein hohes Maß an Sorgfalt, Fingerspitzengefühl und vor allem viel Erfahrung.

Denn der Eingriff an der Nase zählt zu den technisch anspruchsvollsten in der plastischen Chirurgie. Die Nase repräsentiert den zentralen Mittelpunkt des äußeren Erscheinungsbildes eines Menschen. Sie wird in wohlproportionierter und meist kleiner Form oft gar nicht wahrgenommen. Desto schlimmer ist es aber, wenn die Nase zu groß, zu breit, zu lang erscheint, asymmetrisch, unförmig oder schief verläuft. Dann wirkt sie auf einmal als absoluter Blickfang. Als besonderes Makel gilt die sogenannte "Höckernase", die erst in der seitlichen Profilansicht deutlich zu erkennen ist. Der Nasenrücken ist im Profil nach außen gebogen.



Menschen, die unter einer Nase leiden, die sich nicht harmonisch in ihr Gesicht einfügt, kann durch einen chirurgischen Eingriff an der Nase geholfen werden. Durch eine operative Nasenkorrektur läßt sich die Größe der Nase verändern, die Form des Nasenrückens und die Nasenspitze anpassen.



Bei einer Verkrümmung der Nasenscheidewand handelt es sich um eine Deformation, die das Atmen erschwert. In diesem Fall ist das Ziel der Nasenkorrektur sowohl eine wohlgeformte Nase als auch eine maßgebliche Verbesserung der Atmung.



Die Operation, die an der Nase am meisten durchgeführt wird, ist die Entfernung des "Höckers". Dieser Höcker wird vom Facharzt korrigiert, in dem überschüssiger Knorpel und Knochenanteile abgetragen werden. Hierzu bedient er sich spezieller Werkzeuge wie einem Knochenmesser, einer Raspel und Skalpellen. In manchen Fällen baut die Nase einen Pseudohöcker auf, der dadurch entsteht, dass sich die umliegenden Teile des Nasenprofils absenken. Bei der aufwendigen Operation baut der Facharzt die umliegenden Anteile der Nase wieder auf.

Ein Schiefnase ist von vorne betrachtet leicht gekrümmt. Der Facharzt muss in diesem Fall häufig nicht nur knöcherne Strukturen bearbeiten, sondern auch das Skelett der Nase aus Knorpel neu formen, um die Schieflage zu korrigieren. Die Operation einer Schiefnase ist sehr aufwendig und besonders anspruchsvoll, da zum Teil Knorpel und Knochen aus anderen Körperregionen entnommen werden für den Aufbau der Nase. Auch künstliche Stoffe stehen als Füllstoffe zur Verfügung.



Auch bei Korrekturen und Formung der Nasenspitze ist Professionalität und Feingefühl eines Nasenoperateurs gefragt. Hierzu zählen verdickte Nasenspitzen, die die Form einer Kirsche aufweisen, Krümmungen sowie hängende, verlängerte und verbreiterte Nasenspitzen. Bei komplexeren Eingriffen verwendet der Facharzt Knorpeltransplantate als Füllstoff zur Formung der Nasenspitze.



Für die Nasenkorrektur stehen dem Facharzt verschiedene Operationstechniken zur Verfügung. Diese variieren je nach ärztlichem Befund und individueller Beschaffenheit der Nase. In der Regel kann dabei die Nase in Form, Höhe, Breite und Länge korrigiert werden. Man spricht von einer geschlossenen Rhinoplastik, wenn der Eingriff narbenlos durch kleine Einschnitte in der Nasenschleimhaut erfolgt. Eine offene Rhinoplastik erfordert eine Schnittführung von außen, wie sie beispielsweise bei einer Verkleinerung der Nasenflügel oder Verkürzung der Nasenspitze zum Einsatz kommt.



Eine Nasenkorrektur wird stationär mit einem Klinikaufenthalt von ca. 2 Tagen unter Vollnarkose durchgeführt. Die Operation nimmt ca. 1,5 bis 2,5 Stunden in Anspruch.

Lediglich erfahrene und spezialisierte Fachärzte sollten daher eine Nasenkorrektur durchführen. Die Risiken der Operation bleiben jedoch in Anbetracht der schwierigen Technik eher gering.

Wer eine Nasenkorrektur plant und dabei die Kosten im Auge behalten will, findet im grenznahen Tschechien eine echte Alternative zu deutschen Kliniken - und das zu unschlagbaren Preisen.



Die Agentur Cosmetic-OP aus Wartenberg vermittelt Patienten mit dem Wunsch zu einer "neuen" Nase nur an Nasenspezialisten, die eine Ausbildung zum Facharzt für plastische Chirurgie erfolgreich absolviert haben und die auf eine langjährige Erfahrung im Bereich der Nasenkorrektur zurückblicken können. Nasenkorrekturen werden in folgenden TÜV-zertifizierten Kliniken in Tschechien durchgeführt: Prague Aesthetic Klinik (Prag), GermanMed Klinik (Karlsbad) und SwissMed Klinik (Plana).



Mehr Infos unter: http://www.cosmetic-op.de/nasenkorrektur


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Rike Hein (Tel.: 089-85 63 453 - 19), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 587 Wörter, 4480 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: QRC Group Oberhaching


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema