info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
IMS Software GmbH |

IMS Health und Reportive erweitern ihre Zusammenarbeit über die Pharmabranche hinaus

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 2)


Gemeinsam auf dem Weg zu neuen Märkten


Bonn – Die IMS Software GmbH, ein 100-prozentiges Tochterunternehmen der IMS Health mit Sitz in Bonn, baut ihre seit längerem bestehende Partnerschaft mit dem französischen Softwarehersteller Reportive weiter aus. Um gemeinsam neue Märkte zu erschließen, bietet IMS Health die Reporting-Lösungen von Reportive in Deutschland, Österreich und der Schweiz ab sofort auch für Kunden außerhalb der Pharmabranche an. Hierzu zählen insbesondere die Automobilindustrie und ihre Zulieferbetriebe sowie Banken und Versicherungen. Gemeinsam wollen beide Unternehmen auf diese Weise neue Märkte für ihre Produkte in anderen Branchen erschließen und entwickeln.

Reportive versetzt Unternehmen und Organisationen in die Lage, per Knopfdruck auf einfache Weise komplexe Grafiken und Tabellen zu erzeugen und in Form von individuellen Reports und Analysen auszugeben. Dabei werden Daten aus unterschiedlichen Quellen ausgewertet und zusammengefasst. Die Software ist vollständig in Microsoft Office© integriert und nutzt den vollen Funktionsumfang von MS Excel©, MS Word© und MS PowerPoint©. Die Ausgabe geschieht in den gängigen MS Office Formaten, als PDF oder HTML Dokument, oder über separate Konverter in andere Grafikformate. Die Verteilung kann ganz einfach per Abruf über einen Webbrowser gehen oder zum Beispiel per MS Outlook© Versand.

„Reportive hat ein großes Potenzial auf diesen Märkten, das wir jetzt mit einem eigens geformten Vertriebsteam realisieren wollen“, erläutert Achim Greif, Geschäftsführer der IMS Software GmbH. „Das Produkt passt hervorragend in unser Portfolio und unterstützt unsere Strategie einer stärkeren Vertikalisierung der IMS Geschäftsfelder. Für die IMS Kunden bedeutet dies noch mehr Service und Leistung aus einer Hand.“

Reportive ermöglicht deutliche Einsparungen bei den Ressourcen für die Entwicklung und Pflege der Key Performance Indikatoren. Außerdem bietet die größere Unabhängigkeit des Anwenders die Möglichkeit, Effizienz und Produktivität der eigenen Organisation und ihrer Prozesse zu steigern. „Verantwortliches und erfolgreiches Management ist ohne genaue Kenntnis der Rahmenbedingungen nicht möglich. Das gilt quer durch alle Branchen und Organisationsformen“, so Achim Greif. „Je vollständiger die Informationen sind, desto besser ist die Entscheidungsgrundlage.“

Neben dem Pharmabereich, auf dem IMS Health als Lieferant und Dienstleister für Marketingdaten international führend operiert, werden im Rahmen der Partnerschaft insbesondere die Automobilindustrie und ihre Zulieferbetriebe, Banken, Versicherungen und Finanzdienstleister adressiert. Gemeinsam wollen beide Unternehmen auf diese Weise neue Märkte für ihre Produkte in anderen Branchen erschließen und entwickeln. Den Kunden kommt dabei die in vielen Jahren gesammelte Kompetenz der Partner auf dem Gebiet der Datenaufbereitung und Datenanalyse zugute.

Für Reportive-CEO Hubert Catanese ist IMS Health deshalb ein idealer und starker Partner für den Schritt in neue Märkte: „Das Unternehmen verfügt über langjährige Erfahrung mit Reportive. Die Spezialisten bei der IMS Software haben das Produkt bereits in zahlreichen Projekten erfolgreich implementiert. Ihr Know-how ist das Fundament für unseren Erfolg auch in anderen Branchen.“


Über Reportive:
Reportive ist der Entwickler und Hersteller der gleichnamigen, ebenso innovativen wie anpassungsfähigen Berichts- und Analyse-Plattform. Diese Plattform basiert auf patentierten Feedback- und Workflowtechnologien und hat schon vielen Unternehmen geholfen, ihre Vertriebs- und Marketing-Aktivitäten zu optimieren, die Veränderungen in den Märkten frühzeitig zu erkennen und die Aktivitäten des Unternehmens entsprechend auszurichten. Reportive wird bereits von führenden pharmazeutischen Organisationen einschließlich Altana, Astellas, AstraZeneca, BMS, EISAI, GSK, Merck, Novartis, Pfizer, Roche, Serono, Schering-Pflug, Sanofi-Aventis, Schwarz Pharma, UCB und Wyeth eingesetzt. Hinzu kommen Automobilfirmen wie BMW, Ford, PSA, Renault, Suzuki, Volvo und bekannte Unternehmen der Finanz- und Versicherungsbranche wie ABN-AMRO, AGF, AMF, AXA, BFT, Cetelem, Crédit Agricole, CPR, Dexia, DWS, Fortis Banque, Generali Versicherungen, Groupama, Ofivalmo, Société Générale und Zürich.

Über IMS Software GmbH:
Die IMS Software GmbH in Bonn ist ein Tochterunternehmen der IMS Health, mit mehr als 100 Niederlassungen seit mehr als 50 Jahren der weltweit führende Anbieter von Informationen und Dienstleistungen für die Pharma- und Gesundheitsindustrie. Die Aktivitäten der Software-Spezialisten aus Bonn reichen jedoch noch weit über den Pharmasektor hinaus. Von der Systemanalyse über das Pflichtenheft zum Architekturentwurf bis zur Implementierung und Betrieb deckt die IMS Software GmbH den gesamten Zyklus der Softwareentwicklung ab. Dabei profitieren Kunden aller Branchen nicht nur von der ausgewiesenen Expertise im Business Intelligence/Datawarehouse Umfeld. Die Entwickler der IMS Software GmbH verfügen auch über langjährige Erfahrung in der J2EE-und .NET Anwendungsentwicklung. Ihre webbasierten, betriebswirtschaftlichen Anwendungen unterstützen bereits bei vielen Unternehmen z.B. in der Halbleiter- oder Automotive-Industrie die Optimierung langläufiger, standortübergreifender Geschäftsprozesse.

Redaktionskontakte:

IMS Software GmbH
Helmut Leuschen
Pennefeldsweg 12
D-53177 Bonn
Telefon: +49 228 3365-150
Telefax: +49 228 3365-40
hleuschen@de.imshealth.com
http://www.ims-software.de

good news! GmbH
Nicole Körber
Kolberger Str. 36
D-23617 Stockelsdorf
Telefon: +49 451 88199-12
Telefax: +49 451 88199-29
nicole@goodnews.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Heike Poprawa, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 616 Wörter, 5069 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema