info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Enterasys Networks |

Automobilhersteller Tofas / Fiat Türkei sichert Netzwerk mit Enterasys

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 2)


Schutz des geistigen Eigentums, der Kundeninformationen und Finanzdaten in der neuen Produktionsstätte


Frankfurt – 28. November 2006 – Enterasys Networks hat die Secure Networks Strategie bei Tofas / Fiat Türkei, dem größten Automobilhersteller des Landes, in der neuen Fabrik in Bursa implementiert. Das Netzwerk umfasst dabei ein Areal von rund einem Quadratkilometer und hilft dem Unternehmen, nachhaltig die operativen Kosten zu senken und gleichzeitig die IT-Sicherheit zu erhöhen.

Seit mehr als einem Jahrzehnt vertraut Tofas / Fiat den Komponenten von Enterasys und profitiert so von den Vorteilen der Secure Networks-Technologie in der Zentrale in Istanbul sowie der Design-Abteilung der Uludag Universität in Bursa. Auf das neue 1.600-Nodes-Netzwerk können mehr als 5.000 Mitarbeiter von Technikern und Ingenieuren bis hin zum Management zugreifen. Dabei werden Matrix X Secure Core-Routers, Matrix N-Switches und am Netzwerkrand SecureStack-Switches eingesetzt. Die Lösung Netsight Console und Policy Manager ermöglicht zudem ein zentrales Management in der heterogenen IT-Infrastruktur.

„Sicherheit ist für uns von höchster Bedeutung“, erklärt Unsal Akkaya, IT Manager bei Tofas / Fiat. „Unser Netzwerk ermöglicht sowohl internen als auch externen Nutzern Zugriff, wie etwa durch Angestellte, Partner oder Händler. Wir sind als langjährige Enterasys-Kunde vom Architektur-Ansatz, der Sicherheitselemente direkt in die Netzwerkinfrastruktur integriert, überzeugt. Dadurch ist es uns möglich, jeden einzelnen Zugangspunkt gegen alle Arten von Bedrohungen zu schützen. Dank Enterasys sind wir sicher, dass unser geistiges Eigentum, Kundeninformationen und Finanzdaten gut geschützt sind.“

Eine Hauptanforderung von Tofas / Fiat an das Netzwerk war die Möglichkeit einer einfachen und zentralen Steuerung. „Die neue Infrastruktur ermöglicht uns eine hohe Transparenz und Kontrolle des gesamten Netzwerkes, und das obwohl auch Komponenten anderer Hersteller eingesetzt werden“, sagt Halil Turkmen, Server- und Netzwerkmanagement-Administrator bei Tofas / Fiat. „Dies ermöglicht uns eine höhere Verfügbarkeit und, falls doch etwas geschehen sollte, schnellere Wiederherstellungen. Wir können die gesamte Infrastruktur, die über mehrere Standorte reicht, mit lediglich fünf Personen überwachen und haben noch genügend Zeit um uns um andere strategische Aufgaben zu kümmern.“ Zudem können Enterasys-Komponenten auch problemlos in schwierigen Umgebungen wie einer Automobilfabrik eingesetzt werden. „Sogar im rauen Industrieumfeld gab es niemals Probleme mit den Produkten“, so Turkmen.

Für Enterasys sprechen auch die geringen Aufwendungen für Wartung und Betrieb: „Wir haben nicht nur ein hochsicheres, einfach zu managendes Netzwerk, sondern konnten vielmehr auch die laufenden Support- und Wartungskosten deutlich reduzieren. Dies hilft uns sehr bei der Umsetzung unserer Konzernstrategie, die Ausgaben in allen Bereichen um 20 Prozent zu senken.“

Für die Zukunft plant Tofas / Fiat den Einsatz der IDS/IPS-Applikation Dragon Network Defense sowie der Network Access Control (NAC)-Lösung Enterasys Sentinel um die Sicherheit noch weiter auszubauen.

Über Enterasys Networks
Enterasys Networks ist ein globaler Anbieter von Secure Networks für Unternehmenskunden. Die innovativen Netzwerk-Infrastruktur-Lösungen von Enterasys tragen den Anforderungen von Unternehmen nach Sicherheit, Leistungs- und Anpassungsfähigkeit Rechnung. Darüber hinaus bietet Enterasys umfangreiche Service- und Support-Leistungen an. Das Produktangebot reicht von Multilayer Switches, Router, Wireless LANs und Virtual Private Networks über Netzwerk-Management-Lösungen bis hin zu Intrusion-Detection- und Intrusion-Prevention-Systemen.
Enterasys hat seinen Hauptsitz in Andover, USA, und betreut den globalen Kundenstamm über Niederlassungen in mehr als 30 Ländern. Momentan beschäftigt das Unternehmen ca. 700 Mitarbeiter weltweit. Weitere Information zu Enterasys Secure Networks und deren Produkte für Festnetze und drahtlose Netzwerke unter www.enterasys.com.

Pressekontakt: Enterasys Networks, Markus Nispel, Director Technology Marketing EMEA, Telefon +49 69 47860 0, Fax +49 69 47860 364, Markus.Nispel@enterasys.com, www.enterasys.com

PR-Agentur: Helmut Weissenbach Public Relations GmbH, Brigitte Harbarth, Tel. +49 89 5506-7773, Fax +49 89 5506-7790, enterasys@weissenbach-pr.de

Web: http://www.enterasys.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Brigitte Harbarth, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 488 Wörter, 3958 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Enterasys Networks lesen:

Enterasys Networks | 07.05.2009

Franciscan University wählt Enterasys und Siemens Enterprise Communications für einheitliche IT/TK-Infrastruktur

„Unser Netzwerk ist das Nervenzentrum für alles, was wir tun, zumindest wenn es technologischer Natur ist“, erklärt Kevin Sebolt, Director des Office of Information Technology bei der Franciscan University. „Unser kleines IT-Team von lediglich z...
Enterasys Networks | 05.05.2009

Enterasys: Drei HiPath Wireless Access Points zum Preis von zwei

„Mit unserer aggressiven Preisgestaltung – die HiPath Wireless Dual-Radio 3x3 MIMO 802.11n Wireless APs sind teilweise bis zu 30 Prozent günstiger als Single-Radio 2x3 MIMO-Angebote führender Mitbewerber – sprechen wir Unternehmen an, die auf d...
Enterasys Networks | 05.12.2008

Enterasys und Siemens Enterprise Communications im WLAN-Visionairies-Quadranten positioniert

„Unterschiede in der WLAN-Architektur sowie erweiterte Sicherheits- und Management-Features grenzen die Angebote der unterschiedlichen Hersteller ab“, so der Bericht. „Obwohl WLAN-Anbieter auch weiterhin schnelle, technologische Fortschritte mache...