info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
life- and business balance |

Schachmatt für Deutschlands Sparer?

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


 

Die anhaltende Niedrigzinspolitik der EZB hat weittragende Folgen. Sicher, die EU-Länder im Süden Europas profitieren. Aber nicht nur diese profitieren sondern auch das Bundesfinanzministerium.



 

Die Krux: Schulden haben und Schulden machen lohnt sich im Augenblick für Staatshaushalte. Die Null- beziehungsweise Negativ-Zinspolitik hat jedoch einen Haken. Denn die Leittragenden sind in der Bundesrepublik Deutschland die Sparer. Ja. Sicher. Es sind nur Bürger, die kleinen Sparer aber auch die Mittelschicht, die diese Finanzpolitik wie Sauerampfer schlucken müssen. Dem aber nicht genug: gleichsam werden Bankfilialen en masse geschlossen. Die gängige Begründung: das veränderte Kundenverhalten, d.h. sie würden vermehrt das Internetbanking bevorzugen. Es stellt sich jedoch die Frage, die viele Sparer bewegt. Was geschieht eigentlich nach dieser „Einbahnstraßenzinspolitik“? Wer sind mittelfristig die Nutznießer und wer die Verlierer bei diesen so genannten „Verteilungseffekten“ der Geldpolitik?

Einem nüchtern denkenden Menschen erscheint es, als würde Geld gedruckt „auf Teufel komm raus“. Jedem, der auf sein hart Angespartes schaut wird es zunehmend mulmig, denn er fragt sich zurecht, wer eigentlich die Zeche zahlt. Vielen Menschen in Deutschland, die Sparen für nachhaltig und für ihre Zukunft basiell wichtig halten, kommt das Gebaren der Finanzwirtschaft wie eine stille, schleichende Enteignung vor.

 

Einfach und schlicht konstatiert: Sparen lohnt sich nicht mehr. Was nun?

Sparstrumpf stricken?
Geld von Konten abziehen, auf das Notwendigste reduzieren?

Ihre Meinung würde mich interessieren.

Heinrich Scheuerlein

 



Web: http://www.life-and-business-balance.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Heinrich Scheuerlein (Tel.: 0511/85007428), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 205 Wörter, 1652 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: life- and business balance


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von life- and business balance lesen:

life- and business balance | 10.09.2016

Belastungsschraube bringt Deutschlands Mitte in Gefahr

  Ernüchternde Bestandsaufnahme „Reiche werden immer reicher - Arme bleiben arm, während die gesellschaftliche Mitte gegen den Abstieg kämpft“. Ein alarmierender Befund, auf den nicht nur namhafte Wirtschaftsforscher und Sozialwissenschaftler...
life- and business balance | 10.09.2016

Erfahrungsbericht

  Wieder einmal zeigte sich, wie wichtig dieser gruppendynamische Wissens- und Erfahrungsaustausch aber auch das „sich endlich einmal Fallen lassen können“, Sorgen und Nöte in einer Gruppe von Menschen zu teilen, ist.   Erlebte Gefühle zu s...