info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
European Metals Holdings Limited |

EUROPEAN METALS HOLDINGS LIMITED: Überarbeitete Rahmenstudie ergibt deutliche Einsparungen bei den Investitionskosten

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


EUROPEAN METALS HOLDINGS LIMITED: Überarbeitete Rahmenstudie ergibt deutliche Einsparungen bei den Investitionskosten

European Metals Holdings Limited (European Metals oder das Unternehmen) freut sich bekannt zu geben, dass bei der Überarbeitung der Rahmenstudie eine deutliche Senkung der Investitionskosten vor Produktion erzielt werden konnte. Die Überarbeitung erfolgt im Rahmen der Vormachbarkeitsstudie und hat für das Lithium-Zinn-Projekt Cinovec (Cinovec oder das Projekt) eine deutliche Reduktion der Investitionskosten (CAPEX) gegenüber den zuvor veröffentlichten Schätzungen ergeben.

Eckdaten:

- höhere Wirtschaftlichkeit des Projekts

- deutliche Reduktion der Investitionskosten (CAPEX)

- Einsparungen bei den Bergbauinvestitionen in Höhe von 38 Millionen USD

- Einsparungen bei den Investitionen für die Lithiumanlage in Höhe von 47 Millionen USD

- Verbesserte Anlagenplanung und Betriebsabläufe auf Basis von unabhängigen Studien und Marktvergleichen

- Einsparungen, Anlagenpläne und Betriebsabläufe werden in die verbesserte Vormachbarkeitsstudie eingebunden

Keith Coughlan, CEO von European Metals, sagte:

Das aktuelle Umfeld - geringe Investitionskosten und ein Anstieg bei Preis und Nachfrage nach Lithiumkarbonat - bietet für European Metals eine hervorragende Chance. Cinovec ist derzeit die größte Lithiumlagerstätte Europas und befindet sich dank ihrer günstigen Lage in nächster Nähe zu zahlreichen Endverbrauchern. Durch die verbesserten Wirtschaftskennzahlen gewinnt das Projekt zusätzlich an Attraktivität.

Mit der von uns erreichten Senkung des Investitionsbedarfs hat sich die Wirtschaftlichkeit des Projekts verbessert und der Rückzahlungszeitraum verkürzt. Dies trägt entscheidend dazu bei, Finanzmittel für die Erschließung zu beschaffen.

Wir werden auch weiterhin darüber berichten, wenn in Teilbereichen der Vormachbarkeitsstudie Verbesserungen erzielt werden können. Auch bei den metallurgischen Untersuchungen und Tests am vorderen Ende der geplanten Prozessführung können wir positive Ergebnisse vermelden, über die wir voraussichtlich in Kürze berichten werden.

Wir sind mit den Fortschritten in sämtlichen Teilbereichen der derzeit im Projekt Cinovec durchgeführten Vormachbarkeitsstudie sehr zufrieden. Es sind in jeder Hinsicht deutliche Verbesserungen erkennbar, mit denen die Wirtschaftlichkeit des Projekts weiter gesteigert werden kann.

VORSORGLICHER HINWEIS

Die Rahmenstudie, auf die in dieser Meldung Bezug genommen wird, basiert auf technischen und wirtschaftlichen Bewertungen in geringem Umfang und bietet daher nach den Richtlinien des JORC Code und den Kotierungsvorschriften der ASX keine ausreichende Sicherheit, um anhand der erforderlichen technischen und wirtschaftlichen Parameter auf eine entsprechende Wirtschaftlichkeit schließen zu können. Die Anleger werden darauf hingewiesen, dass für das Unternehmen nur dann eine wirtschaftliche Gestaltung des Projekts Cinovec möglich ist, wenn ein entsprechender Anteil der abgeleiteten und angezeigten Mineralressourcen in eine Kategorie mit höherem Konfidenzniveau hochgestuft werden kann, wobei Faktoren in Zusammenhang mit der Förderung, Verarbeitung, Metallurgie und Infrastruktur sowie wirtschaftliche, marketingrelevante, rechtliche, umwelttechnische, soziale und regierungsbezogene Faktoren ausreichend zu berücksichtigen sind.

Aus aktueller Sicht kann eine wirtschaftliche Erschließung derzeit nicht garantiert werden. Ungewiss ist auch, ob die Ergebnisse der Studie erfolgreich umgesetzt werden können. Die Rahmenstudie basiert auf den angezeigten und abgeleiteten Zinn- und Lithiummineralressourcen des Unternehmens und sollte von den Anlegern bei ihren Investitionsentscheidungen nicht als alleinige Bezugsquelle herangezogen werden.

Das geologische Konfidenzniveau in Bezug auf die abgeleiteten Mineralressourcen ist gering und es ist ungewiss, ob die weiteren Explorationsaktivitäten eine Umwandlung der abgeleiteten Mineralressourcen zu angezeigten oder gemessenen Mineralressourcen möglich machen.

Prüfung der Rahmenstudie

Zusammenfassung der ermittelten Einsparungen

InvestitionskostUrsprüngl.ReduziertEinsparung Reduzie
en Kosten e (Mio. USD) rt
Kosten
(vor Produktion)(Mio. USD) um
(Mio. USD
)

Bergbau/Förderun90 52 38 42%
g

Lithiumkarbonata164 117 47 29%
nlage

gesamt 254 169 85 33%

Weitere Informationen zu den Ressourcen und zur ursprünglichen Rahmenstudie wurden am 1. Mai 2015 veröffentlicht und sind auf der Webseite verfügbar.

Einzelheiten des überarbeiteten Bergbaukonzepts und Einsparungen

Die deutliche Senkung der Investitionskosten für die Förderung im Projekt Cinovec wurde durch Änderungen in der Minenplanung erreicht.

Auf Basis historischer Daten und des vom Unternehmen verfeinerten Geomodells konnte European Metals eine höhergradige Lithiumzone im nördlichen Teil der Lagerstätte ermitteln, die sich relativ nahe der Oberfläche befindet. Das aktuelle Bohrprogramm des Unternehmens konzentriert sich auf diese Zone. Die Neugestaltung des Bergbaubetriebs wurde um diesen Bereich herum optimiert. Im neu gestalteten Betrieb wird der Zugang für den Transport über einen kürzeren Schacht ermöglicht und der Umbau des historischen Schachts Cinovec Nr. 1 ist damit nicht mehr erforderlich.

Durch die Verlagerung des Schwerpunkts auf das höhergradige Material in geringerer Tiefe reduziert sich die für die Produktion von jährlich 20.000 Tonnen Lithiumkarbonat erforderliche Abbaumenge (diese Aussage soll keinesfalls darauf hindeuten, dass der Betrieb im Projekt Cinovec zu irgendeinem Zeitpunkt in naher oder ferner Zukunft mit dieser Produktionsrate, oder auf einem Niveau über oder unter dieser Zahl, oder überhaupt erfolgen wird). Dies hat eine erhebliche Senkung der Investitions- und Betriebskosten zur Folge, wodurch sich auch der Zeitraum für die Rückzahlung verkürzt.

Einzelheiten des überarbeiteten Konzepts der Lithiumkarbonatanlage und Einsparungen

Die Investitionskosten für die Lithiumkarbonatanlage konnten durch die Neugestaltung der Anlage und Entfernung der Schwefelsäureproduktionsanlage gesenkt werden.

In der ursprünglichen Rahmenstudie für das Projekt Cinovec (wurde am 1. Mai 2015 veröffentlicht) war ein beträchtliches Budget für den Bau einer Schwefelsäureanlage als Teil der Lithiumkarbonatanlage vorgesehen.

Derzeit herrscht in Europa ein Überangebot an Schwefelsäure, was bedeutet, dass es billiger ist, Säure zuzukaufen, als diese in einer Schwefelsäureanlage auf dem Projektgelände herzustellen.

Aus der Streichung der Säureproduktionsanlage ergibt sich ein doppelter Vorteil: die Investitionskosten für den Bau der Lithiumkarbonatanlage werden gesenkt und die Betriebskosten auf Basis der geringen Kosten für den Ankauf von Säure werden ebenfalls reduziert.Hintergunrdinformationen zu Cinovec

Lithium-/Zinnprojekt Cinovec

Die Lithium-/Zinnlagerstätte Cinovec in der Tschechischen Republik befindet sich zu 100 % im Besitz von European Metals. Das Projekt Cinovec umfasst eine historische Mine mit einer bedeutenden unerschlossenen Lithium-Zinn-Ressource mit zusätzlichen potenziellen Nebenprodukten (u.a. Wolfram, Rubidium, Scandium, Niob, Tantal und Kali). Cinovec beherbergt eine weltweit bedeutsame Hartgestein-Lithiumlagerstätte mit einer angezeigten Mineralressource im Umfang von insgesamt 49,1 Mio. Tonnen mit 0,43 % Li2O und einer abgeleiteten Mineralressource im Umfang von 482 Mio. Tonnen mit 0,43 % Li2O, was zusammen 5,7 Millionen Tonnen Lithiumcarbonat-Äquivalent entspricht.

Dementsprechend ist Cinovec die größte Lithiumlagerstätte in Europa und die viertgrößte Hartgesteinlagerstätte (keine Sole) in der Welt.

Diese Ressource umfasst eine der weltweit größten unerschlossenen Zinnlagerstätten mit einer angezeigten Mineralressource im Umfang von 15,7 Mio. Tonnen mit 0,26 % Sn und einer abgeleiteten Mineralressource im Umfang von 59,7 Mio. Tonnen mit 0,21 %, was insgesamt 178.000 Tonnen Zinn entspricht. Die Mineralressourcenschätzungen wurden erstmals am 18. Mai 2016 veröffentlicht. Im Zuge eines Probetiefbaubetriebs wurden bereits mehr als 400.000 Tonnen Erz aus der Lagerstätte gefördert.

Laut einer von unabhängigen Fachberatern angefertigten Rahmenbewertung (Scoping Study) könnte sich die Lagerstätte für einen Untertagebau mit großen Fördermengen eignen. Im Zuge von metallurgischen Testarbeiten konnte sowohl Lithiumcarbonat in Batteriequalität als auch ein hochgradiges Zinnkonzentrat mit hervorragenden Gewinnungsraten produziert werden. Cinovec ist im Hinblick auf die europäischen Endverbraucher günstig gelegen und verfügt über gute Infrastrukturanbindung: Unweit der Lagerstätte befindet sich eine Asphaltstraße, während 5 km nördlich bzw. 8 km südlich der Lagerstätte Eisenbahnstrecken verlaufen. Die historische Mine ist an eine aktive 22-kV-Stromleitung angebunden. Da sich die Lagerstätte in einer aktiven Bergbauregion befindet, ist die starke Unterstützung durch die Gemeinde gewährleistet.

SACHVERSTÄNDIGER

Die Informationen in dieser Meldung, die sich auf die Explorationsergebnisse beziehen, basieren auf Datenmaterial, das von Dr. Pavel Reichl, einem Director von European Metals, zusammengestellt wurde. Dr. Reichl ist ein Certified Professional Geologist (zertifiziert vom American Institute of Professional Geologists), ein Mitglied des American Institute of Professional Geologists, ein Fellow der Society of Economic Geologists und ein Sachverständiger (Competent Person) gemäß den einschlägigen australischen Richtlinien der Berichterstattung (Australasian Code for Reporting of Exploration Results, Mineral Resources and Ore Reserves, Ausgabe 2012) sowie ein qualifizierter Sachverständiger (Qualified Person) gemäß des Leitfadens der AIM zu Bergbau- und Öl-& Gasunternehmen vom Juni 2009 (AIM Guidance Note on Mining and Oil & Gas Companies). Dr. Reichl stimmt der Aufnahme der Inhalte auf Grundlage der von ihm erstellten Informationen in der erscheinenden Form und dem Zusammenhang in diese Pressemeldung zu. Dr. Reichl ist Inhaber von CDIs von European Metals.

Die Informationen in dieser Meldung, die sich auf die Mineralressourcen und Explorationsziele beziehen, basieren auf Datenmaterial, das von Herrn Lynn Widenbar zusammengestellt wurde. Herr Widenbar, ein Mitglied des Australasian Institute of Mining and Metallurgy, ist ein Vollzeitmitarbeiter von Widenbar and Associates und hat die Schätzung auf Grundlage der von European Metals bereitgestellten Daten und geologischen Informationen erstellt. Herr Widenbar hat ausreichende Erfahrung, wie sie für die Art der hier dargestellten Mineralisierung bzw. Lagerstätte und auch für die von ihm durchgeführten Tätigkeiten wesentlich ist. Er hat somit die entsprechenden Qualifikationen, die ihn zum Sachverständigen gemäß den einschlägigen australischen Richtlinien der Berichterstattung (Australasian Code for Reporting of Exploration Results, Mineral Resources and Ore Reserves, Ausgabe 2012) befähigen. Herr Widenbar stimmt der Aufnahme der Inhalte auf Grundlage der von ihm erstellten Informationen in der erscheinenden Form und dem Zusammenhang in diese Pressemeldung zu.

WARNHINWEIS ZU ZUKUNFTSGERICHTETEN AUSSAGEN

Bestimmte Informationen in dieser Pressemitteilung gelten als zukunftsgerichtete Aussagen. Im Allgemeinen sind diese zukunftsgerichteten Aussagen häufig, jedoch nicht immer, anhand von Begriffen wie könnten, werden, erwarten, beabsichtigen, planen, schätzen, rechnen mit, fortsetzen und Leitfaden oder ähnlichen Wörtern zu erkennen. Sie umfassen - jedoch ohne Einschränkung - Aussagen zu Plänen, Strategien oder Zielen des Managements, dem voraussichtlichen Beginn der Produktion oder des Baus und den erwarteten Kosten oder Fördermengen.

Zukunftsgerichtete Aussagen sind naturgemäß bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten und anderen Faktoren unterworfen, die eine wesentliche Abweichung der eigentlichen Ergebnisse, Leistungen und Erfolge des Unternehmens von jeglichen Erwartungen zu den zukünftigen Ergebnissen, Leistungen oder Erfolgen bewirken können. Zu den relevanten Faktoren gehören unter anderem - jedoch ohne Einschränkung - Rohstoffpreisänderungen, Wechselkursschwankungen und allgemeine Wirtschaftsbedingungen, erhöhte Kosten von - und gesteigerter Bedarf für - Produktionsmittel, der spekulative Charakter der Exploration und Projekterschließung - einschließlich der Risiken hinsichtlich des Erhalts notwendiger Lizenzen und Genehmigungen sowie rückläufiger Reservenmengen oder -gehalte -, politische und gesellschaftliche Risiken, Änderungen der regulatorischen Rahmenbedingungen, die für das Unternehmen aktuell gelten oder in Zukunft gelten werden, Umwelteinflüsse einschließlich extremer Wetterbedingungen, Personalgewinnung und -bindung, Arbeitsbeziehungen und Rechtsverfahren.

Zukunftsgerichtete Aussagen beruhen auf den in gutem Glauben getätigten Annahmen des Unternehmens und seines Managements in Bezug auf die Finanz-, Markt-, Regelungs- und andere relevante Umfelder, die das Geschäft und die Betriebstätigkeiten des Unternehmens in Zukunft beeinflussen werden. Das Unternehmen gibt keine Zusicherung ab, dass sich die Annahmen, die den zukunftsgerichteten Aussagen zugrundeliegen, als richtig erweisen werden oder dass das Geschäft und die Betriebstätigkeiten des Unternehmens nicht wesentlich von diesen oder anderen Faktoren, die vom Unternehmen oder dem Management nicht vorhergesehen wurden oder vorhergesehen werden konnten bzw. die nicht im Einflussbereich des Unternehmens liegen, beeinträchtigt werden.

Das Unternehmen bemüht sich zwar darum, die Faktoren, die eine wesentliche Abweichung der eigentlichen Geschehnisse, Ereignisse oder Ergebnisse von den Erwartungen in den zukunftsgerichteten Aussagen bewirken können, aufzuzeigen; es könnte jedoch weitere Faktoren geben, die dazu führen können, dass die eigentlichen Ergebnisse, Leistungen, Erfolge und Ereignisse nicht wie erwartet, geschätzt oder beabsichtigt ausfallen. Viele Ereignisse liegen außerhalb der angemessenen Einflussmöglichkeiten des Unternehmens. Dementsprechend werden die Leser vorsorglich darauf hingewiesen, diesen zukunftsgerichteten Aussagen keine unangemessene Bedeutung beizumessen. Die zukunftsgerichteten Aussagen gelten ausschließlich zum Veröffentlichungsdatum dieser Meldung. Vorbehaltlich weitergehender Pflichten nach den geltenden Gesetzen oder den einschlägigen Börsenvorschriften ist das Unternehmen durch die Bereitstellung dieser Informationen nicht verpflichtet, die zukunftsgerichteten Aussagen öffentlich zu aktualisieren oder zu ändern bzw. auf jegliche Änderungen von Ereignissen, Bedingungen oder Umstände hinzuweisen, auf die sich diese Aussagen stützen.

Lithiumklassifizierung und Umwandlungsfaktoren

Lithiumgehalte werden üblicherweise als Prozentwerte oder Teile pro Millionen (Parts per Million; ppm) angegeben. Die Gehalte von Lagerstätten werden ebenfalls als Prozentsatz der Lithiumverbindungen - beispielsweise als Prozent Lithiumoxid (Li2O) oder Prozent Lithiumcarbonat (Li2CO3) - ausgedrückt.

Lithiumcarbonatäquivalent (Lithium Carbonate Equivalent; LCE) ist der branchenübliche Begriff für - und entspricht - Li2CO3. Mit der Verwendung von LCE soll der Vergleich mit Branchenberichten ermöglicht werden. LCE entspricht der äquivalenten Gesamtmenge an Lithiumcarbonat unter der Annahme, dass der Lithiumgehalt in der Lagerstätte gemäß den Umwandlungsfaktoren in der nachstehenden Tabelle zu Lithiumcarbonat umgewandelt wird, um so einen äquivalenten Li2CO3-Prozentwert zu erhalten. Die Verwendung von LCE unterstellt, dass eine Ausbeute von 100 % erreicht wird und keine Prozessverluste bei der Extraktion von Li2CO3 aus der Lagerstätte erzielt werden.

Lithiumressourcen und -reserven werden gewöhnlich in Tonnen LCE oder Li angegeben.

Zur Umwandlung der abgeleiteten Mineralressource im Umfang von 532 Mio. Tonnen mit 0,20 % Li (gemäß des Berichts des Sachverständigen vom Mai 2016) in Lithiumoxid (Li2O) wurde der gemeldete Lithiumgehalt von 0,20 % mit dem üblichen Umwandlungsfaktor von 2,153 multipliziert, was einen entsprechenden Li2O-Gehalt von 0,43 % ergibt.

Die üblichen Umwandlungsfaktoren sind in der nachstehenden Tabelle angeführt:

Tabelle: Umwandlungsfaktoren für Lithiumverbindungen und -minerale

Ausgangsstoff-Umwandlung zu Li Umwandlung zu Li2O-Umwandlung zu Li2CO3
Lithium-Li-1,000-2,153-5,323
Lithiumoxid-Li2O-0,464-1,000-2,473
Lithiumcarbonat-Li2CO3-0,188-0,404-1,000

Anfragen richten Sie bitte an:

European Metals Holdings Limited
Keith Coughlan, Chief Executive Officer
Tel: +61 (0) 419 996 333
E-Mail: keith@europeanmet.com

Kiran Morzaria, Non-Executive Director
Tel: +44 (0) 20 7440 0647

Julia Beckett, Company Secretary-
Tel: +61 (0) 6141 3504
E-Mail: julia@europeanmet.com

Beaumont Cornish (Nomad & Broker)
Michael Cornish
Roland Cornish-
Tel: +44 (0) 20 7628 3396

Die in dieser Meldung enthaltenen Informationen gelten im Sinne von Artikel 7 der EU-Verordnung 596/2014 vor ihrer Veröffentlichung als Insiderinformationen.

WEBSITE

A copy of this announcement is available from the Companys website at www.europeanmet.com.

TECHNICAL GLOSSARY

The following is a summary of technical terms:

ball and rod inIndicies that provide an assessment of the
di
ces energy required to grind one tonne of mate
r
ial in a ball or rod mill
carbonate refers to a carbonate mineral such as calc
i
te, CaCO3
comminution The crushing and/or grinding of material t
o
a smaller scale
cut-off grade lowest grade of mineralised material consi
d
ered economic, used in the calculation of
Min
eral Resources
deposit coherent geological body such as a mineral
i
sed body
exploration method by which ore deposits are evaluated
flotation selectively separating hydrophobic materia
l
s from hydrophilic materials to upgrade th
e
concentration of valuable minerals
g/t gram per metric tonne
grade relative quantity or the percentage of ore

mineral or metal content in an ore body
heavy liquid seis based on the fact that different minera
p l
aration s have different densities. Thus, if a mix
t
ure of minerals with different densities c
a
n be placed in a liquid with an intermedia
t
e density, the grains with densities less
t
han that of the liquid will float and grai
ns
wi
th densities greater than the liquid will
s
ink
Indicated or as defined in the JORC and SAMREC Codes, i
I s
ndicated that part of a Mineral Resource which has
Mineral Resource
been sampled by drill holes, underground o
pen
ings or other sampling procedures at locat
i
ons that are too widely spaced to ensure c
o
ntinuity but close enough to give a reason
a
ble indication of continuity and where geo
s
cientific data are known with a reasonable
de
gree of reliability. An Indicated Mineral
R
esource will be based on more data and the
r
efore will be more reliable than an Inferr
ed
Mineral Resource estimate
Inferred or Ias defined in the JORC and SAMREC Codes, i
nf s
erred that part of a Mineral Resource for which
Mineral Resource
the tonnage and grade and mineral content
c
an be estimated with a low level of
c
onfidence. It is inferred from the ge
o
logical evidence and has assumed but not v
e
rified geological and/or grade continuity.

It is based on information gathered throug
h
the appropriate techniques from locations

such as outcrops, trenches, pits, working
a
nd drill holes which may be limited or of
u
ncertain quality and reliability
JORC Code Joint Ore Reserve Committee Code; the Commi
t
tee is convened under the auspices of the
Au
stralasian Institute of Mining and Metallur
g
y
kt thousand tonnes
LCE the total equivalent amount of lithium carb
o
nate (see explanation above entitled Explan
a
tion of Lithium Classification and Conversi
o
n Factors)
lithium a soft, silvery-white metallic element of t
he
alkali group, the lightest of all metals
lithium carbonthe lithium salt of carbonate with the form
a u
te la Li2CO3
magnetic separis a process in which magnetically suscepti
a b
tion le material is extracted from a
mixture using a magnetic force
metallurgicaldescribing the science concerned with the p
r
oduction, purification and properties of me
t
als and their applications
Mineral Resoura concentration or occurrence of material o
ce f
intrinsic economic interest in or on the E
ar
ths crust in such a form that there are re
a
sonable prospects for the eventual economic

extraction; the location, quantity, grade g
eo
logical characteristics and continuity of a

mineral resource are known, estimated or
i
nterpreted from specific geological evi
d
ence and knowledge; mineral resources are
s
ub-divided into Inferred, Indicated and Mea
s
ured categories
mineralisationprocess of formation and concentration of e
le
ments and their chemical compounds within
a

mass or body of rock
Mt million tonnes
optical microsthe determination of minerals by
co o
py bservation through an optical microsc
o
pe
ppm parts per million
recovery proportion of valuable material obtained

in the processing of an ore, stated as a
pe
rcentage of the material recovered compared

with the total material present
resources Measured: a mineral resource intersected an
d
tested by drill holes, underground opening
s
or other sampling procedures at locations
wh
ich are spaced closely enough to confirm co
n
tinuity and where geoscientific data are re
lia
bly known; a measured mineral resource esti
m
ate will be based on a substantial amount o
f
reliable data, interpretation and evaluati
o
n which allows a clear determination to
be
made of shapes, sizes, densities and gra
d
es. Indicated: a mineral resource sampled b
y
drill holes, underground openings or other

sampling procedures at locations too widely

spaced to ensure continuity but close enoug
h

to give a reasonable indication of conti
n
uity and where geoscientific data are
kn
own with a reasonable degree of reliability
;
an indicated resource will be based on mor
e
data, and therefore will be more reliable
t
han an inferred resource estimate. Inferred
:
a mineral resource inferred from geoscient
if
ic evidence, underground openings or other
s
ampling procedures where the lack of data i
s
such that continuity cannot be predicted
wi
th confidence and where geoscientific
d
ata may not be known with a reasonable l
ev
el of reliability
SAGability testing material to investigate its pe
r
formance in a semi-autonomous grinding m
i
ll
spiral concenta process that utilises the differential de
r n
ation sity of materials to concentrate valuable m
i
nerals
stope underground excavation within the orebody w
h
ere the main production takes place
t a metric tonne
tin A tetragonal mineral, rare; soft; malleable
:
bluish white, found chiefly in
cassiterite, SnO2
treatment Physical or chemical treatment to extract the

valuable metals/minerals
tungsten hard, brittle, white or grey metallic element
.
Chemical symbol, W; also known as wolfram
W chemical symbol for tungsten


ADDITIONAL GEOLOGICAL TERMS

apical relating to, or denoting an apex
cassiteriteA mineral, tin dioxide, SnO2. Ore of tin with

specific gravity 7
cupola A dome-shaped projection at the top of an ign
e
ous intrusion
dip the true dip of a plane is the angle it makes

with the horizontal plane
granite coarse-grained intrusive igneous rock dom
i
nated by light-coloured minerals, consistin
g
of about 50% orthoclase, 25% quartz and bala
n
ce of plagioclase feldspars and ferromagnesia
n

silicates
greisen A pneumatolitically altered granitic rock com
p
osed largely of quartz, mica,
and topaz. The mica is usually muscovite or l
ep
idolite. Tourmaline, fluorite, rutile, cassit
e
rite, and wolframite are common accessory min
e
rals
igneous said of a rock or mineral that solidifie
d

from molten or partly molten
material, i.e., from a magma
muscovite also known as potash mica; formula: KAl2(AlSi
3
O10)(F,OH)2.
quartz a mineral composed of silicon dioxide, SiO2
rhyolite An igneous, volcanic rock of felsic (silica r
i
ch) composition. Typically >69% SiO2
vein a tabular deposit of minerals occupying a fra
ct
ure, in which particles may
grow away from the walls towards the middle
wolframite A mineral, (Fe,Mn)WO4; within the huebnerite-
f
erberite series
zinnwalditeA mineral, KLiFeAl(AlSi3)O10 (F,OH)2; mi
c
a group; basal cleavage; pale violet, yel
l
owish or greyish brown; in granites, pegmatit
e
s, and greisens



Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, European Metals Holdings Limited, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 7123 Wörter, 28638 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von European Metals Holdings Limited lesen:

European Metals Holdings Limited | 21.10.2016

European Metals Holdings Limited: Sensationelle Lithium-Konzentrationen von 2,91% Li2O bei Europas größter Lithium-Lagerstätte - Strong Outperformer

Sensationelle Lithium-Konzentrationen von 2,91% Li2O bei Europas größter Lithium-Lagerstätte - Strong Outperformer European Metals Holdings Limited (SIN: AU000000EMH5, WKN: A14XRL, Ticker: E861, ASX: EMH) freut sich bekanntzugeben, dass Aktiench...
European Metals Holdings Limited | 21.10.2016

European Metals Holdings: Hervorragende Lithiumausbeuten bei grober Korngröße

European Metals Holdings: Hervorragende Lithiumausbeuten bei grober Korngröße 21. Oktober 2016 European Metals Holdings Limited (European Metals oder das Unternehmen) (ASX und AIM: EMH) freut sich, den Abschluss der Testarbeiten zur Konzentratio...
European Metals Holdings Limited | 06.10.2016

European Metals durchteuft oberflächennahe Lithiummineralisierung bei Cinovec

European Metals durchteuft oberflächennahe Lithiummineralisierung bei Cinovec 6. Oktober 2016 - European Metals Holdings Limited (European Metals oder das Unternehmen) (ASX und AIM: EMH) freut sich, die Analyseergebnisse von zwei Bestätigungsbohr...