info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
SemVox GmbH |

SemVox entwickelt Android-Version der Übersetzungs-App „Fahum“ für Geflüchtete

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Wenn Geflüchtete nach einem oftmals traumatischen Weg in Deutschland ankommen, sehen viele sich einer weiteren Hürde gegenüber...


Sprechen sie nämlich kein beziehungsweise kaum englisch oder deutsch, werden selbst die kleinsten alltäglichen Kommunikationsversuche zur Mühsal. Das DFKI-Spin-off Yocoy hat daher zusammen mit dem Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz...

Saarbrücken, 13.09.2016 - Sprechen sie nämlich kein beziehungsweise kaum englisch oder deutsch, werden selbst die kleinsten alltäglichen Kommunikationsversuche zur Mühsal.

Das DFKI-Spin-off Yocoy hat daher zusammen mit dem Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz die App Fahum, zu deutsch „Verstehen“, entwickelt. Die App ermöglicht es arabisch sprechenden Geflüchteten, schnell und effizient mit Deutschsprechern zu kommunizieren. Dank der Förderung durch den Rotary-Club Hamburg-Walddörfer und die Technologiestiftung Berlin wird so arabisch sprechenden Geflüchteten nicht nur der Gang zur Behörde, sondern auch das Gespräch mit deutschen Freunden und Bekannten leichter oder gar überhaupt erst möglich gemacht. SemVox hat die Umsetzung der App auf dem Android-Betriebssystem beigesteuert, dem wahrscheinlich unter Geflüchteten am weitesten verbreiteten Smartphone-Betriebssystem.

Anders als bei Google-Translate-Übersetzungen garantiert die „Always Correct Technology“ (ACT®) von Yocoy, dass es nicht zu peinlichen oder gar mit negativen Konsequenzen behafteten Missverständnissen kommt. Die flexiblen Dialogbausteine, die alle kommunikativen Bedürfnisse und notwendigen Handlungen von Geflüchteten im Umgang mit Deutschsprechern abdecken sollen, wurden von Hand erstellt und geprüft. Besonders wichtig ist auch die Tonalität des Gesagten – die Möglichkeit, Sprachdateien abzuspielen, unterstützt zudem den Lerneffekt beim Nutzer. Die App-Nutzer können auch Fotos machen und einbinden, sollten gewisse Themen nicht abgedeckt sein.

Um die kostenlose App unter den Geflüchteten bekannt zu machen, starten Yocoy, das DFKI und SemVox zusammen mit dem Rotary-Club Hamburg-Walddörfer und der Technologiestiftung Berlin eine mediale Offensive.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 217 Wörter, 1817 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von SemVox GmbH lesen:

SemVox GmbH | 14.10.2016

SemVox auf der internationalen Zuliefererbörse (IZB) 2016 in Wolfsburg

Saarbrücken, 14.10.2016 - In der Serviceannahme und bei der Auslieferung von gewarteten Fahrzeugen zählen Zeit und Präzision. Mit dem gemeinsam mit eck*cellent IT entwickelten Prototypen zur sprachgesteuerten Serviceannahme und Auslieferung in der...
SemVox GmbH | 22.08.2016

Roboterassistenten – schon heute kein Traum mehr? SemVox auf der IFA 2016

Saarbrücken, 22.08.2016 - Roboter – faszinierendes Thema und Traum vieler ‎Sciencefiction-Autoren. Aber warum sprechen wir eigentlich immer noch nicht mit Nao, ASIMO, ‎Kotaro und Co.? Die Anthropomatik beschäftigt sich schon lange mit der Bez...