info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
éditions foulland |

"Dantes Reise auf den Läuterungsberg": Die Göttliche Komödie als Brettspiel

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Der Innsbrucker Autor Gerhard Moser verwandelt Dante Alighieris Klassiker der Weltliteratur in ein Gesellschaftsspiel: im Herbst 2016 erscheint der zweite Teil, der den Spieler durchs Fegefeuer führt.

Innsbruck, 14.9.2016 - Bereits seit knapp sieben Jahrhunderten ist Dantes "Göttliche Komödie" Quelle und Inspiration unzähliger Künstler und Autoren. Gleich ob in der bildenden Kunst, in der Literatur, in Comics oder Videospielen. In der Spielereihe "Dantes Reise" werden die drei Jenseitsreiche Hölle, Fegefeuer und Paradies zu Spielbrettern, die die Spieler auf Dantes Spuren durchqueren müssen, um auf den rechten Weg zurückzufinden. 2013 veröffentlichte der Innsbrucker Webentwickler und Autor Gerhard Moser "Dantes Reise durch die Hölle", seine Umsetzung des ersten Teils der Göttlichen Komödie, des Inferno. Drei Jahre später folgt nun die Fortsetzung "Dantes Reise auf den Läuterungsberg", die sich dem Fegefeuer bzw. dem Purgatorio, wie es bei Dante heißt, widmet.



Dantes Läuterungsberg besteht aus sieben Terrassen. Jede steht für eine der Todsünden: Stolz, Neid, Zorn, Trägheit, Habgier, Völlerei und Wollust. Wie die Sünder bei Dante umrunden die Spieler jede Terrasse so lange, bis sie alle ihre mit dieser Todsünde verbundenen Sünden verbüßt haben. Jeder Spieler schlüpft dabei in die Rolle eines Sünders aus der Zeit Dantes, wie etwa die eines maßlosen Bankers oder einer genusssüchtigen Äbtissin. Diese bestimmt, wie viele Sünden auf einer Terrasse abzubüßen sind. Anstatt zu würfeln, spielen die Spieler sogenannte Bußkarten aus, um sich fortzubewegen, die Sünden ihrer Figur abzubüßen und sie schließlich in den Himmel zu führen. Auf ihrem Weg begegnen die Spieler anderen Sündern und himmlischen Wesen aus der Göttlichen Komödie, die ihnen helfen können, schneller ans Ziel zu kommen.



Besonders wichtig bei der Entwicklung der Reihe "Dantes Reise" war Gerhard Moser, mit seinen Brettspielen eines der größten Werke der Weltliteratur einem breiten Publikum spielerisch näher zu bringen: Dantes Abstieg, seine Leiden und sein Lernen sollen nacherlebbar werden. Besonderen Wert legte er auch auf die grafische Gestaltung, der Gustave Dorés Illustrationen der Göttlichen Komödie aus dem 19. Jahrhundert zugrunde liegen.



Bei der Umsetzung legte Gerhard Moser des Weiteren großes Augenmerk darauf, dass das Spiel nicht nur lehrhaften Charakter hat, sondern dass auch das Vergnügen nicht zu kurz kommt. Ein ausgeglichener Spielablauf, der auch gegen Ende des Spiels jedem Spieler noch Gewinnchancen einräumt sowie einfache Regeln sorgen dafür, dass "Dantes Reise auf den Läuterungsberg" ein unterhaltsames und lehrreiches Spiel für jugendliche und erwachsene Spieler ist.



Wie bei seinem Vorgänger "Dantes Reise durch die Hölle" wird ein Teil der Produktionskosten von "Dantes Reise auf den Läuterungsberg" via Crowdfunding finanziert. "Da das Spiel in Grafik und Ausstattung sehr aufwändig geworden ist, hoffe ich die hohen Anlaufkosten der Produktion dank Crowdfunding zu finanzieren, einer fantastischen Möglichkeit, innovative Projekte abseits des Mainstreams zu realisieren", so Gerhard Moser. Im Rahmen der Crowdfunding-Kampagne, die auf der Plattform Kickstarter durchgeführt wird, haben Unterstützer auch die Möglichkeit, ihr Spiel mit eigenen Spielerkarten zu personalisieren. Produziert wird das Spiel von den Berliner Branchenspezialisten Spieltz.





Über Gerhard Moser:

Seit vielen Jahren arbeitet Gerhard Moser neben seiner Tätigkeit als Webdesigner und Program-mierer im künstlerischen und dabei vorrangig im literarischen Bereich. Als Autor hat er bereits meh-rere Werke veröffentlicht, darunter einen literarischen Stadtführer ("Unsichtbares Innsbruck"), eine Reflexion über das Sterben mit Bildern des britischen Künstlers Scott Batty ("Vom Sterben") und eine Kooperation mit der Band BUG ("Skizzen vom Aufbegehren und vom Scheitern"). Gerhard Mosers neuestes Projekt ist die dreiteilige Brettspielreihe "Dantes Reise": der erste Teil, "Dantes Reise durch die Hölle" erschien 2013, der zweite, "Dantes Reise auf den Läuterungsberg" folgt im Herbst 2016.



Kontakt

éditions foulland

Mag. Gerhard Moser

Daxgasse 19

6020 Innsbruck, Österreich

(+43 512) 29 34 38

gerhard@foulland.com

Informationen und Pressebilder: www.foulland.com?dantes-reise-2

Crowdfunding-Kampagner: tinyurl.com/dantes-reise-2


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Gerhard Moser (Tel.: 0043 512 29 34 83), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 588 Wörter, 4606 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: éditions foulland


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von éditions foulland lesen:

éditions foulland | 13.05.2015

"ATME! Streitschrift für Literatur": Grenzüberschreitende Begegnungen in Wort und Bild

Innsbruck, 13.5.2015 – Unter dem Motto "ein freier Raum für unfreie Menschen" zeigen fünf Autoren sowie ein Maler und eine Fotografin aus Österreich, Deutschland, Frankreich, England und Schweden ihre Arbeiten. Das Buch ATME! 2015 versammelt Pro...
éditions foulland | 01.08.2013

Crowdfunding: 'Dantes Reise durch die Hölle'. Jeder kann in das innovative Brettspiel investieren

Innsbruck, 1.8.2013 - Zu spielen ist ein Urtrieb des Menschen. Schon lange bevor der Mensch lesen und schreiben kann, widmet er sich dem Spiel. Bei den meisten lässt die Freude am Spiel auch mit fortschreitendem Alter nicht nach. Gerade Brettspiele ...