info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Brand Science Institute |

Unternehmen verkennen Potenzial ihrer Marken

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 2)


/ BSI-Studie zeigt: Möglichkeiten von Marken-Communities bislang unterschätzt


Hamburg. Nur wenige Unternehmen nutzen die Zugkraft ihrer starken Marken, um Konsumenten in Marken-Communities aktiv einzubinden und zu Co-Marketern zu machen. Stattdessen setzen die meisten nach wie vor auf bewährte Kommunikationswege wie Werbung und Anzeigen.

Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Brand Science Institute (BSI), in der 1.500 Probanden zum Potenzial verschiedener Marken zur Community-Bildung befragt wurden.

„Die Ergebnisse der Studie zeigen, dass viele Unternehmen in den Augen der Konsumenten zwar über starke Marken verfügen. Diese Potenziale werden aber vielfach nicht genutzt, um Kunden über neue interaktive Kommunikationsformen wie Weblogs, Podcasts, Community-Portale oder mobile Endgeräte einzubinden und so zu Mundpropaganda zu animieren“, erklärt Dr. Nils Andres, Geschäftsführer des Brand Science Institute. „Bislang beschränken sich viele Unternehmen auf eine einseitige Kommunikation hin zum Konsumenten. Sie vernachlässigen die Interaktivität und bieten häufig lediglich Downloads von Wallpaper oder Klingeltönen an“, so Andres.

Dabei beweist die Studie, dass Marken wie Adidas, Gala von Eduscho, Knorr, Langnese, Nivea, SAP, Smart oder TUI durchaus das Zeug zu starken Brand-Communities haben. Meist scheuen Unternehmen jedoch vor der mangelnden Kontrollierbarkeit offener Communities zurück. Eine qualitative Befragung von Marketingleitern ergab außerdem vor allem pragmatische Gründe für das Fehlen von Brand-Communities: Unternehmen würden häufig bereits an der Suche nach geeigneten Kommunikationsdienstleistern scheitern. Zudem könnten Marken-Communities nicht eindeutig dem Marketing, der Werbung oder der Marktforschung zugeordnet werden.

Trotz einiger Ansatzpunkte wird das Potenzial von Brand-Communities bislang unterschätzt. „Portale wie MyNutella.com in Italien oder das Tremor Portal von Procter & Gamble in den USA beweisen, wie Konsumenten aktiv in die Markenbildung eingebunden werden können“, so Dr. Nils Andres. In Deutschland seien die meisten Unternehmen derzeit jedoch noch weit von einer aktiven Beteiligung der Kunden an der Weiterentwicklung von Marken entfernt.

Über das Brand Science Institute (BSI):
Das Brand Science Institute ist ein international tätiges Markenforschungsinstitut, das sich als Wissenstransformator zwischen Wissenschaft und Marketingpraxis versteht. Das BSI geht in der Kommunikation mit Konsumenten neue Wege und unterstützt Unternehmen und Agenturen bei der gemeinsamen Erforschung und Umsetzung neuer Ideen und Kommunikationsmöglichkeiten. Durch ein internationales Netzwerk mit Universitäten und Forschungsinstituten verfügt das Brand Science Institute über die größte Sammlung innovativer Markenforschungsergebnisse. Das Unternehmen arbeitet privatwirtschaftlich, aber non-profit-orientiert. Alle Projektbudgets werden in die Erforschung neuer Kommunikationsmethoden re-investiert.

Kontakt:
Anna Jac
Brand Science Institute
Großer Grasbrook 15, 20457 Hamburg
Tel.: +49 40-410 98 56-0
Fax: +49 40-410 98 56-9
E-Mail: jac@b-s-i.org
Internet: http://www.b-s-i.org/blog




Web: http://www.b-s-i.org/blog


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Anna Jac, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 380 Wörter, 3132 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Brand Science Institute lesen:

brand science institute | 19.09.2007

Social-Networking Community wird Einwohnern in den USA empfohlen

„Wir sind von dem MyNeighborhood Konzept überzeugt und freuen uns über diese soziale Initiative“, so Jonathan Freeze, Marketing Direktor des Durham Convention & Visitors Bureau. „Gerade unseren Besuchern und neuen Einwohnern hilft diese lokale P...
Brand Science Institute | 28.11.2006

Forschungsergebnisse on-demand zu allen Fragen rund um die Markenkommunikation

Häufig können Fragestellungen zum Konsumentenverhalten oder zum Marken- und Kommunikationsmanagement in der Marketingpraxis nur unzureichend beantwortet werden. Oft fehlt es an fundierten Forschungsergebnissen, die entweder nicht zur Hand sind oder...
Brand Science Institute | 26.04.2006

Marketing ohne klassische Werbung immer wichtiger - 2. Internationales Expertenforum zum Word-of-Mouth Marketing am 18. und 19. Mai in Barcelona, Spanien

Die zweite internationale Konferenz zum Thema „Marketing without Advertising“ findet am 18. und 19. Mai in Barcelona statt. Mehr als 200 hochrangige internationale Experten aus Marketingpraxis und Wissenschaft diskutieren über alternative Marketin...